NiNa.Az
Anzeige Medien bezahlte Werbebotschaft in einer Druckschrift Sprache Beobachten Bearbeiten Inserat ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel Zum Offertenblatt Das inserat siehe Quoka zum Kriminalfilm siehe Polizeiruf 110 Das Inserat Eine Anzeige ist eine offentliche Ankundigung oder Bekanntmachung die im Auftrag und im Interesse des Bekanntmachenden und in der Regel gegen Bezahlung als Werbebotschaft in einer Druckschrift abgedruckt oder in anderen Medien veroffentlicht wird Anzeigen im Hannoverschen Kurier von 1866 In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen Es fehlt das moderne Internetwesen Hilf der Wikipedia indem du sie recherchierst und einfugst Sinngleich verwendet werden die Bezeichnungen Annonce frz Ankundigung und Inserat Das Aufgeben bzw die Veroffentlichung einer Anzeige wird auch als Insertion bezeichnet Inhaltsverzeichnis 1 Inhalte von Anzeigen 1 1 Produkt und unternehmensbezogene Inhalte 1 2 Menschenbezogene Inhalte 1 3 Nicht abgedruckte Inhalte 2 Anzeigenverkauf 3 Weitere Anzeigenformen 3 1 Eigenanzeige 3 2 Familienanzeigen 4 Siehe auch 5 Literatur 6 WeblinksInhalte von Anzeigen Bearbeiten Anzeigenseite in der Kolnischen Zeitung mit zahllosen arbeitssuchenden Dienstmadchen 1881 Zeitungsanzeige von 1912 der Heinrich Taxis GmbH Co KG im Frankischen Grenzboten Crailsheim Produkt und unternehmensbezogene Inhalte Bearbeiten Eine Anzeige dient der Information und Bekanntmachung der Werbung oder der Vermittlung Die Werbewirtschaft unterscheidet zwischen Image Produkt und Coupon Anzeigen Letztere enthalt einen abtrennbaren Antwortabschnitt der dem Leser eine direkte Bestellung oder Kontaktaufnahme ermoglicht Anhand dieser Ruckmeldung kann der wirtschaftliche Erfolg der Werbeaktion gemessen werden Image und Produktanzeigen werden der klassischen Werbung Coupon Anzeigen dem Direktmarketing zugerechnet Menschenbezogene Inhalte Bearbeiten Neben Produkt oder Image Werbung werden auch Stellenangebote Kontakt oder Todesanzeigen abgedruckt Gelegentlich werden per Anzeige Menschen gesucht die sich fur Befragungen zu definiertem Zweck zur Verfugung stellen Nicht abgedruckte Inhalte Bearbeiten Die Anzeigenabteilung kann eine Veroffentlichung ablehnen wenn der Text gesetzeswidrig ist z B wenn bei einem Inserat zum Verkauf einer Waffe ein laut 35 Abs 1 Waffengesetz vorgeschriebener Hinweis wie Abgabe nur an Inhaber einer Erwerbserlaubnis fehlt den eigenen Regeln zur Veroffentlichung widerspricht z B Waffen Erotik etc ihrer politischen Richtung oder Weltanschauung widerspricht Verlage sind Tendenzbetriebe Weitere Ablehnungsgrunde konnen nicht erfullte technische Voraussetzungen oder auch monetare Probleme mangelnde Bonitat des Inserenten sein Der Anzeigenleiter ubernimmt stellvertretend fur den Verleger die zivilrechtliche sowie die strafrechtliche Verantwortung Anzeigenverkauf BearbeitenAnzeigenabteilungen akquirieren Anzeigenkunden verkaufen Anzeigen und bearbeiten die Auftrage Anzeigendisposition bis zur Drucklegung Aussendienstmitarbeitern denen ein bestimmtes Gebiet oder Branche zugewiesen wird um dort Auftrage zu akquirieren arbeiten zumeist auf Provisionsbasis Es gibt Verlage die ihren Aussendienst uber freie Anzeigenvertreter abwickeln die ausschliesslich Provision erhalten d h kein Festgehalt Fixum beziehen Ist hingegen der Aussendienst an den Verlag angegliedert dann nennt man die Mitarbeiter Verlagsvertreter Diese erhalten vom Verlag ein Grundgehalt und zusatzlich eine Provision Die Sozialversicherungen werden ebenfalls vom Verlag ubernommen Zu bezahlen ist eine Annonce vom Inserenten oder der von ihm beauftragten Mediaagentur Je nach strategischer Ausrichtung eines Verlages konnen Kleinanzeigen sowie Anzeigen von Werbetreibenden sogenannte gewerbliche Anzeigen wesentlich zur Gesamtfinanzierung einer Zeitung oder Zeitschrift beitragen Das Anzeigengeschaft sollte den Verlag und seine Publikationen von ausseren Einflussen unabhangig machen Da die Verlage aber auf das Anzeigengeschaft angewiesen sind gehen sie vermehrt auf Inserentenwunsche und die geforderten Konditionen Rabatte Naturalrabatte von Kunden und Agenturen ein Kleinanzeigen werden nach Zeilen vor allem bei Privatanzeigen ublich nach Zeichen selten oder nach Spalten Millimeterpreis berechnet Letzteres ist insbesondere bei gewerblichen Anzeigen ublich Beispiel eine einspaltige Anzeige mit 10 mm Hohe hat 10 Spaltenmillimeter eine zweispaltige von 10 mm hat 2 Spalten 10 mm 20 Spaltenmillimeter usw Formatanzeigen werden nach Grosse Farbigkeit technischer Leistung Belegung Saison evtl Wochentag so kann etwa eine Immobilien oder Kfz Anzeige samstags teurer sein als mittwochs und vor allem nach der Platzierung berechnet Zuschlage sind vor allem fur Titel oder Umschlagsplatzierungen U2 U3 U4 ublich Es gibt eine Vielzahl von Rabatten und Nachlassen im Anzeigenverkauf etwa bei Schaltung mehrerer Anzeigen oder bei Schaltung verschiedener Anzeigen eines Unternehmens in mehreren Titeln eines Verlages sogenannter Kombinationsrabatt Daneben gibt es Skonto Boni oder Agenturprovisionen Ausserdem sind sogenannte Abschlusse bzw Commitments ublich bei denen sich der Kunde im Voraus zur Abnahme einer bestimmten Anzeigenmenge in Spaltenmillimeter oder als Anzahl Schaltungen verpflichtet Die dabei erzielten Rabatte sind gestaffelt ublich sind Malstaffel Menge der geschalteten Anzeigen in verschiedenen Ausgaben und Mengenstaffel nach Seiten oder Spaltenmillimetern berechnet Die Abrechnung erfolgt in der Regel nach dem Bestprinzip d h hat der Kunde mehr Anzeigen abgenommen als ursprunglich vereinbart erhalt er ggf den Rabatt der nachsthoheren Stufe Bei Zeitungen unterscheidet man zwischen Textteil und Anzeigenteil Anzeigen Dabei kann eine unterschiedliche Spaltenbreite vorliegen wenn eine Zeitung z B sechs Textspalten und sieben Anzeigenspalten pro Seite aufweist in diesem Fall fliesst ein entsprechender Faktor in die Preisberechnung ein In Zeitschriften gibt es diese Unterscheidung meist nicht Auf Grund der verschiedenen Druckverfahren sind Anzeigen in Zeitungen immer im Satzspiegel angelegt Bei Zeitschriften sind die Anzeigen fast immer seitenfullend mit Anschnitt Wegen der besseren Ubersicht im Anzeigenteil sind die Anzeigen meist thematisch zusammengefasst in Immobilien Arbeitsplatzsuche An und Verkauf von Kraftfahrzeugen Die Inserate konnen entweder als normale Textzeilen oft mit verschiedenen Schriftgrossen zur Auswahl als Foto Anzeige oder als grafisch gestaltete Layouts veroffentlicht werden Weitere Anzeigenformen BearbeitenEigenanzeige Bearbeiten Die Eigenanzeige ist ein Mittel des Verlages kostengunstig fur sich selbst oder fur Derivate des Hauses CDs Horbucher Internetseiten etc zu werben Bei Kooperations Anzeigen werben mehrere Unternehmen eines Bereichs gemeinsam fur ein Produkt oder Dienstleistung Die Handlerwerbung ermoglicht es kleineren Filialen mit Unterstutzung des Gesamtunternehmens Konzerns Werbung zu betreiben Karitative oder gemeinnutzige Anzeigen werden stark rabattiert oder kostenlos veroffentlicht Sind diese kostenfrei so werden sie oftmals als Fuller verwendet Sonderformate auch AdSpecials genannt sind ungewohnliche Darstellungsformen von Anzeigen die den Leser uberraschen und so eine gesteigerte Aufmerksamkeit erreichen sollen Waren fruher drucktechnisch aufwendige Produktionen eher die Ausnahme so haben in den vergangenen Jahren immer mehr Druckereien technisch aufgerustet und konnen vielfaltige Sonderformate standardisiert und damit preisgunstiger anbieten Familienanzeigen Bearbeiten Mit der Entstehung der modernen Zeitungen der Intelligenzblatter im 18 Jahrhundert begann neben kommerziellen Anzeigen auch die gedruckte Bekanntmachung von Familien Ereignissen vor allem Geburten Heiraten und Todesfallen Dabei formulieren bestellen und bezahlen Familienangehorige Eltern Kinder Hinterbliebene private Anzeigen in jedermann zuganglichen gedruckten und durch ihre Druckauflage verbreitete offentliche und kommerzielle Zeitungen und Periodika Familienanzeigen bilden seitdem eine wesentliche Einnahmequelle aller Zeitungen Historische Vorlaufer der gedruckten Familienanzeigen waren noch handschriftliche aber bereits standardisierte Benachrichtigungen die verschickt wurden Als Vorlaufer der Todesanzeigen konnen die auf Martin Luther zuruckgehenden gedruckten Leichenpredigten des 16 bis 18 Jahrhunderts angesehen werden in denen die Familien die bei einem Todesfall vom Geistlichen gesprochene Predigt mit Nachruf als ostentativ religiose und fromme Schrift veroffentlichte Diese wurde mit zum Teil umfangreicheren Biographien Genealogien und dergleichen angereichert und haufig luxurios zur Verbreitung gedruckt Die Todesanzeige in den modernen Intelligenzblattern hat als moderne kostengunstige Kurzfassung anscheinend die alte teurere Form der Leichenpredigten verdrangt Familienanzeigen haben sich im Laufe ihrer jahrhundertelangen Geschichte vielfaltig verandert Heiratsanzeigen werden beispielsweise seit Mitte des 20 Jahrhunderts zunehmend nicht mehr von den Eltern sondern vom Hochzeitspaar selbst veroffentlicht Geburtsanzeigen werden heute oft verfremdet indem soeben Neugeborene scheinbar selbst ihre Geburt durch eigene offentliche Zeitungsanzeige bekannt machen oder sonstige humorvolle Formulierungen mit entsprechenden Bildern verwendet werden Fast vollig verschwunden sind Anzeigen zur Verlobung Eine neue Art von Familienanzeigen entstand in der Bundesrepublik Deutschland etwa in den 1970er Jahren in Gestalt von Zeitungs Dankanzeigen anlasslich der Kommunion oder Konfirmation Damit schalten einzelne katholische Kommunionskinder also ca Neunjahrige bzw evangelische Konfirmand inn en also ca 14 jahrige Heranwachsende im eigenen Namen Anzeigen in Lokalzeitungen in denen sie sich z T auch im Namen der Eltern offentlich fur die reichlichen Geschenke und Gluckwunsche bedanken die sie anlasslich der Kommunion bzw Konfirmation erhalten haben In der DDR entwickelten sich entsprechende Zeitungsanzeigen anlasslich der dortigen Jugendweihe Eine weitere Anzeigensparte sind die heute verbreiteten Gluckwunsch und Gruss Anzeigen In ihnen werden Gratulationen usw zu allen Arten von personlichen Ereignissen wie Kommunion Trauungen Geburtstagen Jubilaen Genesungen Examen u a von Familienangehorigen oder Dritten angezeigt Anzeigende wie Adressaten bleiben meist mit Vornamen oder auch Spitznamen anonymisiert Deshalb ist fraglich ob hier noch die offentliche Informationsfunktion der klassischen Familienanzeige vorliegt oder eher eine Binnenkommunikation innerhalb kleiner geschlossener Familien und Freundeskreise uber das offentliche Medium Zeitung Auch hier ist wie bei den Anzeigenblattern s u den Printmedien mit dem Internet inzwischen Konkurrenz erwachsen Es gibt Portale die teilweise kostenlos ihren Nutzern die Moglichkeit bieten Familienanzeigen individuell zu gestalten allgemein zu veroffentlichen und gezielt per E Mail zu versenden Einmal veroffentlichte Anzeigen konnen dort von jedermann zu jeder Zeit und an jedem Ort der Welt in einer Datenbank gesucht gelesen und kommentiert werden Durch den Aspekt der unmittelbaren Interaktion erhalt der Begriff Familienanzeige eine erweiterte Bedeutung hin zu einer Online Community Familienanzeigen sind seit ihrer Entstehung uber die jeweilige Informationsaussage hinaus wegen der offenen Gestaltungsmoglichkeit durch Angabe von Titeln Orden Wohnorten Daten Verwandtschaftsbeziehungen religiosen und weltlichen Bibel Gedicht u a Zitaten grafischen Illustrationen Kreuze Ringe Tauben gefaltete Hande Blumenkranze Portrat Fotos u a ein sowohl individuell als auch gesellschaftlich wichtiges Medium der offentlichen Reprasentation und Selbstdarstellung Statussymbol Fur Soziologie bzw Sozialgeschichte Sozialpsychologie Mentalitatsgeschichte Linguistik Mediengeschichte sowie fur die Biographie und Familienforschung sind Familienanzeigen eine vielschichtig aufschlussreiche und aussagekraftige historische Quellengattung Die Sammlung und Auswertung historischer Familienanzeigen steht noch ganz am Anfang und eroffnet viele ergiebige Forschungsmoglichkeiten Siehe auch BearbeitenAdvertorial Liste der Abkurzungen in WohnungsanzeigenLiteratur BearbeitenSylvia Bendel Werbeanzeigen von 1622 1798 Entstehung und Entwicklung einer Textsorte Niemeyer Tubingen 1998 ISBN 3 484 31193 2 Annegret Braun Ehe und Partnerschaftsvorstellungen von 1948 1996 Eine kulturwissenschaftliche Analyse anhand von Heiratsinseraten Waxmann Munster u a 2001 ISBN 3 8309 1045 2 Eva Eckkrammer Die Todesanzeige als Spiegel kultureller Konventionen Eine kontrastive Analyse deutscher englischer franzosischer spanischer italienischer und portugiesischer Todesanzeigen Bonn Romanistischer Verlag unter Mitarbeit von Sabine Divis Kastberger 1996 ISBN 3 86143 045 2 Volltext als PDF Karin Freese Wie Eltern von sich reden machen Sprachliche Analysen von Geburtsanzeigen in Tageszeitungen zwischen 1790 und 1985 Schriften der Hochschule Siegen NRW Heidelberg 1987 dazu Besprechung u a v Gerold Schmidt in Archiv fur Sippenforschung 56 Jg H 118 119 Neustadt a d Aisch 1990 S 525 526 Karl Wilhelm Grumer Robert Helmrich Die Todesanzeige Viel gelesen jedoch wenig bekannt Deskription eines wenig erschlossenen Forschungsmaterials in Historical Social Research Historische Sozialforschung HSR 19 1994 Nr 1 Volltext als PDF Elisabeth Noelle Neumann Winfried Schulz Jurgen Wilke Hrsg Fischer Lexikon Publizistik Massenkommunikation Fischer Frankfurt am Main 2000 ISBN 3 596 12260 0 Michael Rath Glawatz Das Recht der Anzeige Print Rundfunk Online AfP Praxisreihe 3 Auflage Otto Schmidt Koln 2006 ISBN 3 504 67100 9 Curt Riess Ehrliches Pferd gesucht Geschichte des Inserats Hoffmann und Campe Hamburg 1971 ISBN 3 455 06287 3 Stanislaus Swierczewski Wider Schmutz und Schwinderl im Inseratenwesen 3 Auflage Deutscher Kampf Verlag Leipzig 1907 Digitalisat PDF Weblinks Bearbeiten Commons Classified advertising Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Wikisource Annonce Quellen und Volltexte Wiktionary Annonce Bedeutungserklarungen Wortherkunft Synonyme Ubersetzungen Su ZKB m BLK u EBK Tagesspiegel 25 November 2006 Sie ist nicht immer verstandlich Aber immer auch ein Spiegel der Gesellschaft und ihrer unerfullten Sehnsuchte Die private Kleinanzeige Normdaten Sachbegriff GND 4002377 1 OGND AKS Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Anzeige Medien amp oldid 209877767, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns