NiNa.Az
Claus Jacobi Journalist deutscher Journalist Sprache Beobachten Bearbeiten Claus Jacobi 4 Januar 1927 in Hamburg 17 August 2013 ebenda war ein deutscher Journalist Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften Auswahl 3 Literatur 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseLeben BearbeitenJacobi Sohn eines Kaufmanns war am Ende des Zweiten Weltkrieges Seekadett bei der Kriegsmarine 1946 begann er als Volontar bei der Hamburger Allgemeinen und Welt Vier Jahre arbeitete er bei der Wochenzeitung Die Zeit 1 Uber 30 Jahre lang fungierte Jacobi in verschiedenen journalistischen Positionen bei grossen deutschen Presseorganen Beim Spiegel war er als politischer Korrespondent in Bonn und Washington tatig von 1962 bis 1968 zusammen mit Johannes K Engel dessen Chefredakteur Im Zuge der Spiegel Affare wurde Jacobi gemeinsam mit Engel Conrad Ahlers und Rudolf Augstein verhaftet 1 und leitete mit Engel wahrend der einhunderttagigen Haft Augsteins das Blatt das er 1968 mit der seinerzeit ungewohnlich hohen Abfindung von einer Million DM verliess 2 Nach einer eher kurzen Zeit 1969 beim Stern war er 1970 Chefredakteur bei der Welt am Sonntag und bis Ende 1998 deren Herausgeber 1973 wechselte er als Chefredakteur zur Wirtschaftswoche von wo er 1974 zur Welt ging und dort zum Chefredakteur und spater auch Herausgeber sowie Redaktionsdirektor bei der Bild Zeitung im Hause Springer wurde 3 Bis zu seinem Tod arbeitete Jacobi als Kolumnist fur die Bild Zeitung Mein Tagebuch Dort kritisierte er u a die in den letzten Jahren erfolgte Emanzipation von Homosexuellen 4 2 Ausserdem war er Buchautor Im Jahr 2003 wurde er fur seine langjahrige Tatigkeit als Chefredakteur der Welt und Welt am Sonntag mit der Goldenen Feder ausgezeichnet Von 1971 bis zu ihrem Tod am 21 Februar 2012 war er mit der Malerin Heike Jacobi verheiratet Sie war Initiatorin der Hamburger Wunsche fur schwerstkranke Kinder Sowohl seine Frau als auch Claus Jacobi fanden ihre letzte Ruhestatte auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg 5 Schriften Auswahl BearbeitenDie menschliche Springflut Berlin Frankfurt am Main und Wien 1969 Uns bleiben 100 Jahre Ursachen und Auswirkungen der Bevolkerungsexplosion Frankfurt am Main und Berlin 1986 ISBN 3 550 07739 4 als Herausgeber zusammen mit Josef Nyary Meine schonste Bibelstelle Bekenntnisse glaubiger Menschen Munchen und Berlin 1988 ISBN 3 7766 1523 0 als Herausgeber Daran glaube ich Bekenntnisse Prominenter von heute Munchen 1988 ISBN 3 7766 1546 X Fremde Freunde Feinde Eine private Zeitgeschichte Berlin und Frankfurt am Main 1991 ISBN 3 550 07804 8 Aufbruch zwischen Elbe und Oder Die neuen deutschen Lander Berlin und Frankfurt am Main 1995 ISBN 3 550 07084 5 50 Jahre Axel Springer Verlag 1946 1996 Berlin und Hamburg 1996 Der Schokoladenkonig Das unglaubliche Leben des Hans Imhoff Munchen 1997 ISBN 3 7844 2650 6 Unsere funfzig Jahre Erinnerungen eines Zeitzeugen Munchen 1999 ISBN 3 7766 2117 6 zusammen mit Tom Jacobi Wo Gott wohnt Mythische Statten der Menschheit Munchen 2000 ISBN 3 7774 8780 5 Im Rad der Geschichte Deutsche Verhaltnisse Munchen 2002 ISBN 3 7766 2237 7 Der Verleger Axel Springer Eine Biographie aus der Nahe Herbig Munchen 2005 ISBN 3 7766 2440 X Literatur BearbeitenClaus Jacobi in Internationales Biographisches Archiv 04 2014 vom 21 Januar 2014 im Munzinger Archiv Artikelanfang frei abrufbar Weblinks BearbeitenClaus Jacobi in der Internet Movie Database englisch Literatur von und uber Claus Jacobi im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Werke von und uber Claus Jacobi in der Deutschen Digitalen Bibliothek Suche nach Claus Jacobi im Online Katalog der Staatsbibliothek zu Berlin Preussischer Kulturbesitz Achtung Die Datenbasis hat sich geandert bitte Ergebnis uberprufen und SBB 1 setzen Nachrufe Spiegel Blog Die Welt bild deEinzelnachweise Bearbeiten a b Fruherer SPIEGEL Chefredakteur Trauer um Claus Jacobi bei Spiegel de abgerufen am 18 August 2013 a b Willi Winkler Alster Aristokrat Suddeutsche Zeitung 19 August 2013 S 23 Nachruf in der WAZ Journalist Claus Jacobi gestorben Einer wie keiner abgerufen am 9 Mai 2015 Stefan Niggemeier Claus Jacobi Gunter Kiessling amp die Schwulen 28 August 2009 knerger de Das Grab von Claus JacobiNormdaten Person GND 119010380 OGND AKS LCCN n80123231 VIAF 51998866 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Jacobi ClausKURZBESCHREIBUNG deutscher JournalistGEBURTSDATUM 4 Januar 1927GEBURTSORT HamburgSTERBEDATUM 17 August 2013STERBEORT HamburgAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Claus Jacobi Journalist amp oldid 182843869, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns