NiNa.Az
Gerhard Reimann deutscher Sportjournalist Sprache Beobachten Bearbeiten Gerhard Gerry Reimann 6 August 1926 in Berlin 23 Dezember 2011 ebenda war ein deutscher Sportjournalist Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Journalistische Arbeit 3 Veroffentlichungen 4 WeblinksLeben BearbeitenGerhard Reimann wuchs auf in Berlin Charlottenburg ging dort aufs Gymnasium Fruh entwickelte sich eine ausgepragte Sportbegeisterung vor allem fur den Boxsport ausgelost durch die Max Schmeling Joe Louis Kampfe Nachdem er als Zehnjahriger mit geschenkten Eintrittskarten den Olympischen Spielen in Berlin beiwohnen konnte entstand der Berufswunsch Sportjournalist Reimann musste bereits 1943 als erst 16 Jahriger als Flakhelfer in den Kriegsdienst konnte dann noch ein sogenanntes Not Abitur machen bevor er unmittelbar anschliessend in die deutsche Wehrmacht eingezogen und als Soldat an verschiedenen Weltkriegsschauplatzen eingesetzt wurde Er uberstand die Schrecken des Krieges korperlich unversehrt nach kurzer amerikanischer Kriegsgefangenschaft kam er nach Kriegsende zuruck nach Berlin und begann dort zwei Jahre spater seine journalistische Arbeit 1956 heiratete er seine Frau Helga Reimann geb Stockel mit der er die Sohne Oliver 1957 und Ronald 1962 bekam und mit der er in Berlin bis zu seinem Tode zusammen lebte Sein Grab befindet sich in Berlin Tegel auf dem Martin Luther Friedhof Journalistische Arbeit BearbeitenNach Kriegsende arbeitete er zunachst u a in Theatern der amerikanischen Alliierten in Berlin als Hilfskraft was ihm das Erlernen der englischen Sprache ermoglichte Seine Schreib und Sportbegeisterung eroffnete ihm 1947 eine Anstellung als Volontar der Sportredaktion einer Tageszeitung in Ost Berlin 1951 wechselte er zur Tageszeitung Der Tagesspiegel im Westteil der Stadt in der er bereits 1952 die Ressortleitung der Sportredaktion ubernehmen konnte Der Sportteil wurde von den Verlegern dieser Tageszeitung im Zusammenhang mit deren hohen politischen Anspruch im Nachkriegs Berlin zwar mehr als notwendiges Ubel angesehen aber durch Reimanns Engagement fur eine objektive analytische und umfassende Berichterstattung entwickelte er den Sportteil innerhalb kurzer Zeit zu einem angesehenen Teil des Tagesspiegels Die Redaktion wuchs im Laufe seiner jahrzehntelangen Tatigkeit von einer Ein Mann Redaktion auf 8 Redakteure Seine Kompetenzen umfassten fast alle wichtigen Sportarten Fur exklusive Berichterstattungen wurde er fur den Tagesspiegel u a 1964 zu den Olympischen Spielen nach Tokio und 1968 nach Mexiko gesandt Der Schwerpunkt seiner Arbeit und seine Leidenschaft galt allerdings dem Boxsport wegen seiner umfassenden Kenntnisse wurde er sowohl von Kollegen als auch Athleten gern als der deutsche Boxpapst betitelt Ausser fur den Tagesspiegel schrieb er Boxsportartikel fur verschiedene Fachzeitschriften wie z B den deutschen Boxsport und die britische Boxing News und er war Mitautor verschiedener Boxsport Jahrbucher Den Posten des Sport Ressortchefs des Tagesspiegels behielt er ununterbrochen bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1991 Veroffentlichungen BearbeitenBoxbrevier 1948 Luthge Hrg Reimann u a Berlin 1949 Arani Verlag Boxbrevier 1949 Luthge Hrg Reimann u a Berlin 1950 Arani Verlag Jahrbuch des deutschen Boxsports 1959 Petermann Reimann Papenfuss Autoren Verlag August Steinkopf Jahrbuch des deutschen Boxsports 1961 Petermann Reimann Papenfuss Autoren Verlag August Steinkopf Boxsport Almanach 1965 Internationales Rekordbuch Taschenbuch Wassilowski Papenfuss Reimann Autoren Boxring Verlag Papenfuss Boxsport Almanach 1966 Internationales Rekordbuch Taschenbuch Wassilowski Papenfuss Reimann Autoren Boxring Verlag Papenfuss Fur Berliner ist Maxe ihr Mann Gerhard Reimann in Max Schmeling Tobias Drews Hrg Stuttgart 1996 Engelhorn Verlag ISBN 3 87203 236 4Weblinks Bearbeitenhttps www tagesspiegel de gesellschaft frauen und maenner ein schrecklicher abend im hotel intercontinental 12515850 2 htmlPersonendatenNAME Reimann GerhardALTERNATIVNAMEN Reimann Gerry Spitzname KURZBESCHREIBUNG deutscher SportjournalistGEBURTSDATUM 6 August 1926GEBURTSORT BerlinSTERBEDATUM 23 Dezember 2011STERBEORT BerlinAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Gerhard Reimann amp oldid 214320110, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns