NiNa.Az
Hans Jochen Vogel deutscher Politiker SPD MdA MdB 1926 2020 Sprache Beobachten Bearbeiten Dieser Artikel behandelt den Politiker Hans Jochen Vogel zum gleichnamigen Studentenpfarrer siehe Hans Jochen Vogel Pfarrer Hans Jochen Vogel 3 Februar 1926 in Gottingen 26 Juli 2020 in Munchen war ein deutscher Politiker SPD Hans Jochen Vogel 2015 Vogel war von 1960 bis 1972 Oberburgermeister von Munchen Von 1972 bis 1981 und erneut von 1983 bis 1994 gehorte er dem Deutschen Bundestag an Er war von 1972 bis 1974 Bundesminister fur Raumordnung Bauwesen und Stadtebau danach bis 1981 Bundesminister der Justiz In West Berlin war er von Januar bis Juni 1981 Regierender Burgermeister und bis 1983 Mitglied des Abgeordnetenhauses Nach dem Ende der Kanzlerschaft Helmut Schmidts war er Kanzlerkandidat der SPD bei der Bundestagswahl 1983 scheiterte jedoch gegen die neu formierte Koalition aus CDU CSU und FDP Von 1983 bis 1991 war er in der Nachfolge Herbert Wehners Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion und von 1987 bis 1991 als Nachfolger Willy Brandts Parteivorsitzender der SPD Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Werdegang 2 Politische Laufbahn 2 1 Anfange und Aufstieg in der SPD 2 2 Oberburgermeister von Munchen 2 3 Bundesminister in den Kabinetten Brandt und Schmidt 2 4 Berliner Regierender Burgermeister 2 5 Kanzlerkandidat 2 6 Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion 2 7 Parteivorsitzender 3 Gesellschaftspolitisches Wirken 3 1 Analysen und Standortbestimmungen 3 2 Offentliche Engagements 4 Ehrungen 5 Privatleben 6 Schriften 7 Literatur 8 Weblinks 9 EinzelnachweiseHerkunft und Werdegang BearbeitenHans Jochen Vogel war der Sohn von Hermann Vogel 1895 1974 und dessen Frau Caroline geb Brinz Sein Grossvater war der Tiermediziner Leonhard Vogel 1863 1942 Hermann Vogel war zunachst Diplom Landwirt habilitierte sich an der Universitat Gottingen und wurde im Wintersemester 1934 35 Ordinarius fur Tierzucht und Milchwirtschaft an der Universitat Giessen Sohn Hans Jochen besuchte zuerst das Max Planck Gymnasium in Gottingen und von 1935 bis 1943 in Giessen das Landgraf Ludwig Gymnasium Zu seiner Gymnasialzeit in Giessen gehorte er als Scharfuhrer der Hitlerjugend an Am Landgraf Ludwig Gymnasium bestand er im Marz 1943 die Abiturprufungen und erwarb die allgemeine Hochschulreife Im Sommersemester 1943 begann er ein Studium der Rechtswissenschaft an der Ludwig Maximilians Universitat Munchen und meldete sich dann im Juli 1943 freiwillig zur Wehrmacht 1 um dem intensiven Werben der Waffen SS zu entgehen Nach zweimaliger Verwundung an der italienischen Front geriet Vogel Ende April 1945 als Unteroffizier in die Kriegsgefangenschaft der United States Army 2 3 Zum Wintersemester 1946 47 setzte er das Studium der Rechtswissenschaft an der Universitat Marburg fort das er 1948 mit dem ersten Staatsexamen und der Note gut beendete 1950 folgte an der Universitat Marburg seine Magna cum laude Promotion zum Dr jur Die Arbeit hatte den Titel Der Irrtum des Taters uber die Rechtmassigkeit der Amtsausubung in 113 StGB und die Zustandigkeit der Behorde in 156 StGB 1951 absolvierte er das zweite juristische Staatsexamen mit der Note sehr gut 1952 trat er als Assessor in das Bayerische Staatsministerium der Justiz ein 1954 erfolgte seine Ernennung zum Amtsgerichtsrat in Traunstein Von 1955 bis 1958 war er als Justizbeamter in der Bayerischen Staatskanzlei tatig Von 1958 bis 1991 Erreichen des Pensionsalters war Hans Jochen Vogel als bayerischer Justizbeamter beurlaubt Politische Laufbahn BearbeitenMit der Vielzahl der von ihm bekleideten politischen Spitzenamter nahm Hans Jochen Vogel als deutscher Sozialdemokrat in der zweiten Halfte des 20 Jahrhunderts eine Sonderstellung ein Uber Regierungsfunktionen in zwei Landermetropolen und zwei Bundesministerien hinaus fuhrte Vogel die SPD zeitweise als Kanzlerkandidat als Bundestagsfraktionsvorsitzender und als Parteivorsitzender Allein fur die 12 Jahre als Munchner Oberburgermeister OB taxierte Vogel die von ihm bestrittenen Wahlveranstaltungen der SPD auf 500 4 und die gehaltenen Reden auf etwa 1 000 5 Anfange und Aufstieg in der SPD Bearbeiten In die SPD trat Hans Jochen Vogel 1950 ein Seine politische Karriere in der SPD begann 1958 mit der Wahl zum Stadtrat als Leiter des Rechtsreferats der Landeshauptstadt Munchen Ab 1970 war er Mitglied im SPD Bundesvorstand von 1972 bis 1977 Landesvorsitzender der SPD Bayern und von 1972 bis 1991 Mitglied des SPD Prasidiums Vogel kandidierte auf verschiedenen Ebenen als Spitzenkandidat seiner Partei Bei der Landtagswahl in Bayern 1974 forderte er erfolglos den Ministerprasidenten Alfons Goppel CSU heraus Oberburgermeister von Munchen Bearbeiten Vogel rechts als OB von Munchen mit dem schwedischen Ministerprasidenten Tage Erlander 1964 Am 27 Marz 1960 wurde Hans Jochen Vogel mit gerade 34 Jahren als Nachfolger des Sozialdemokraten Thomas Wimmer zum OB von Munchen gewahlt Binnen weniger Wochen nach seiner Wahl reorganisierte er die Leitung der Rathausgeschafte und unterstellte dabei unter anderem das Stadtplanungsamt unmittelbar der eigenen Zustandigkeit 6 Den im Juli 1963 beschlossenen Stadtentwicklungsplan der die stadtebauliche und verkehrsmassige Ordnung Munchens fur die kommenden 30 Jahre anvisierte unterfutterte Vogel innerhalb von vier Jahren durch eine annahernde Verdreifachung des damit befassten Personals auf 120 Mitarbeiter 7 Wichtige Errungenschaften dieser beispielgebenden Neuerung waren fur Vogel unter anderem eine fur Alternativen offene Langzeit Entwicklungsprognose fur Munchen die Anstossfunktion fur regionale Entwicklungsplanung sowie die Schaffung eines ausgedehnten Fussgangerbereichs im Munchner Zentrum auch die Planung eines leistungsfahigen offentlichen Personennahverkehrs durch die Schaffung eines S und U Bahn Netzes geht auf den Stadtentwicklungsplan zuruck 8 Von 1964 bis 1972 war Vogel Prasident des Bayerischen Stadtetags und 1971 Prasident des Deutschen Stadtetags Gegen Ende von Vogels erster Amtszeit als Munchner OB fiel die Entscheidung fur die Bewerbung der Stadt um die Olympischen Sommerspiele 1972 nachdem Willi Daume als Prasident des Nationalen Olympischen Komitees fur Deutschland NOK Vogel diesen Vorschlag unterbreitet und dieser zunachst bei Ministerprasident Goppel die Zusage zu einer angemessenen Beteiligung an der Finanzierung erhalten und schliesslich im November 1966 zusammen mit Daume bei Bundeskanzler Ludwig Erhard Finanzierungszusagen des Bundes eingeholt hatte 9 Bei der Wiederwahl zum Munchner OB im Marz 1966 entfielen auf Vogel 78 Prozent der Stimmen Wahrend der entscheidenden Tagung des Internationalen Olympischen Komitees IOC in Rom 1966 warben Daume und Vogel gegen die Konkurrenz von Detroit Madrid und Toronto erfolgreich fur Munchen als Austragungsort der Sommerspiele 1972 Von 1966 bis 1972 war Vogel Vizeprasident der Olympia Baugesellschaft und im selben Zeitraum Vizeprasident des Organisationskomitees fur die Olympischen Sommerspiele 1972 Parallel zur Olympiaplanung und finanzierung beschaftigten den Munchner OB Vogel in seiner zweiten Amtszeit auch die lokalen Proteste und Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg gegen die Erschiessung Benno Ohnesorgs bei der Demonstration am 2 Juni 1967 in West Berlin gegen Deutsche Notstandsgesetze und das Attentat auf Rudi Dutschke den prominentesten Kopf der Studentenbewegung Am Ubergang zu den 1970er Jahren nahmen auch in der Munchner SPD jene systemkritischen Krafte an Gewicht zu denen die Reformperspektiven des Godesberger Programms der SPD von 1959 nicht genugten In der Auseinandersetzung mit diesen innerparteilichen Tendenzen war auch der Munchner OB Vogel Anfeindungen ausgesetzt die ihm die Kandidatur fur eine weitere Amtszeit von 1972 bis 1978 verleideten 10 Vogel warf den Jusos dabei vor eine Re Ideologisierung der Partei im marxistisch leninistischen Stil anzustreben und die Sprache kommunistischer Agitatoren zu sprechen 11 Vogel selbst hielt die weitere Amtsausubung als Munchner OB auch fur unvereinbar mit der ihm angetragenen Funktion des Landesvorsitzenden der bayerischen SPD 12 Als die Olympischen Spiele im August und September 1972 stattfanden war nicht mehr Vogel Oberburgermeister sondern Georg Kronawitter Hans Jochen Vogel verfolgte die Spiele als Zuschauer und Vizeprasident des Organisationskomitees Bundesminister in den Kabinetten Brandt und Schmidt Bearbeiten Hans Jochen Vogel auf einer SPD Kundgebung kurz vor der Bundestagswahl im November 1972 Angesichts der Munchner SPD Querelen erwog Vogel zeitweise den ganzlichen Ausstieg aus der Politik liess sich aber von Willy Brandt uberzeugen neue Aufgaben in der SPD zu ubernehmen Am 6 Mai 1972 wurde er zum bayerischen Landesvorsitzenden der SPD gewahlt bald danach ruckte er anstelle von Karl Schiller in das SPD Prasidium auf 13 Bei der fur die SPD sehr erfolgreichen Bundestagswahl 1972 wurde Vogel erstmals uber die Landesliste Bayern in den Bundestag gewahlt Anschliessend berief ihn Bundeskanzler Brandt am 15 Dezember 1972 als Bundesminister fur Raumordnung Bauwesen und Stadtebau in sein zweites Kabinett Die Bilanz der anderthalb Jahre die Vogel dieses Ressort leitete fallt fur ihn selbst zwiespaltig aus Die seinerzeitige Wohnungsbauforderung konne sich mit ihren Ergebnissen durchaus sehen lassen und auch die vor allem fur die Wiederherstellung und Erhaltung von Innenstadtbereichen verwandten Mittel des Stadtebauforderungsgesetzes seien erfolgreich eingesetzt worden Eine auf Eindammung der Bodenspekulation gerichtete Bodenrechtsreform sei dagegen im Wesentlichen und anhaltend gescheitert 14 Nach dem Rucktritt Willy Brandts und der Wahl Helmut Schmidts zum Bundeskanzler ubernahm Hans Jochen Vogel am 16 Mai 1974 das Amt des Bundesjustizministers Zwei heisse Eisen bestimmten zu dieser Zeit die Reformagenda im Bereich des Rechts die Abtreibungsfrage und das Ehescheidungswesen Die von der sozialliberalen Koalition fur Schwangerschaftsabbruche vorgesehene Fristenregelung scheiterte an einer von der CDU CSU Bundestagsfraktion und mehreren unionsgefuhrten Landern erhobenen Verfassungsklage der das Bundesverfassungsgericht mit der Konsequenz folgte dass bis auf Weiteres ein Indikationenmodell gelten sollte das neben der medizinischen und ethischen auch eine soziale Indikation fur ansonsten strafbewehrte Schwangerschaftsabbruche enthielt 15 Bei der Reform des Scheidungsrechts trat an die Stelle des Leitbilds der Hausfrauenehe das der partnerschaftlichen Ehe sowie das Zerruttungsprinzip dem gemass auf individuelle Schuldfeststellung verzichtet werden konnte Der damit einhergehende Anspruch auf Versorgungsausgleich fur geschiedene Frauen trug dem fur die Reform zustandigen Bundesminister Vogel wie er ruckblickend schreibt sehr unterschiedliche geschlechtsspezifische Reaktionen ein Auch ublicherweise auf dem reformerisch progressiven Flugel anzutreffende mannliche SPD Genossen reagierten aufgebracht wenn sie selbst von Scheidung betroffen waren 16 Bei der Bundestagswahl 1976 wie auch 1980 gewann Vogel das Direktmandat im Wahlkreis Munchen Nord Eine Herausforderung gerade fur den Bundesjustizminister stellte der gegen die staatliche Ordnung und ihre Reprasentanten gerichtete Terror der Rote Armee Fraktion RAF dar der 1976 dazu fuhrte dass ein neuer Tatbestand der Bildung terroristischer Vereinigungen per Gesetz eingefuhrt und dafur eine primare Verfolgungszustandigkeit durch den Generalbundesanwalt geschaffen wurde Eine besondere Belastungsprobe stellte fur Vogel die nach der Ermordung von drei begleitenden Polizeibeamten und des Chauffeurs uber sechs Wochen sich hinziehende Entfuhrung von Hanns Martin Schleyer dar des Arbeitgeberprasidenten mit der RAF Gefangene freigepresst werden sollten Vogel vertrat in dem unter Vorsitz von Bundeskanzler Helmut Schmidt ofters tagenden Krisengremium hochrangiger Politiker den schon langer eingenommenen Standpunkt dass der Staat den RAF Forderungen nicht nachgeben konne auch um den Terroristen nicht Anreize zu immer neuen derartigen Aktionen zu geben und damit weitere Opfer in der Zukunft zu provozieren Fur den dann durch die Terroristen herbeigefuhrten Tod Schleyers sieht sich Vogel als Mitverursacher auch wenn ich glaubte und heute noch glaube mir keinen Schuldvorwurf machen zu mussen Auch Vogel selbst gehorte zu dieser Zeit zu den vorrangig vom RAF Terror Bedrohten und stand 17 Jahre rund um die Uhr unter Bewachung von Sicherheitskraften 17 Berliner Regierender Burgermeister Bearbeiten Nach dem Rucktritt Dietrich Stobbes vom Amt des Regierenden Burgermeisters von Berlin am 15 Januar 1981 der nach einer gescheiterten Regierungsumbildung im Zuge der Garski Affare zuruckgetreten war schied Vogel unter dem Eindruck eines Hilfeersuchens seiner Berliner Parteifreunde dem sich die Spitzen der Bundespartei wie auch Mitglieder der Bundesregierung anschlossen am 22 Januar 1981 aus der Bundesregierung aus Am Tag danach wurde er zum Regierenden Burgermeister von Berlin gewahlt Einem angelaufenen Volksbegehren zur Auflosung des Berliner Abgeordnetenhauses kam Vogel entgegen indem er von sich aus vorgezogene Neuwahlen des Berliner Abgeordnetenhauses betrieb Unterdessen war er als Regierungschef mit dem Problem verscharfter Spannungen um Wohnungsleerstande und Hausbesetzungen konfrontiert Wahrend Vogels Wahlkampfstrategie den Eindruck zu vermitteln suchte dass der Wechsel in der Berliner Politik unter seiner Fuhrung bereits stattgefunden habe verwiesen seine konservativen politischen Gegner auf ein zu lasches Vorgehen der Polizei und auf eine vermeintliche Hinnahme von Rechtsbruchen 18 Bei der Wahl am 10 Mai 1981 unterlag Vogels SPD der vom Gegenkandidaten Richard von Weizsacker gefuhrten CDU Der Weizsacker Senat amtierte ab dem 11 Juni 1981 als Minderheitsregierung Vogel blieb danach bis 1983 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und Vorsitzender der Berliner SPD Fraktion Er war der einzige deutsche Politiker der in zwei Millionenstadten Stadtoberhaupt war Kanzlerkandidat Bearbeiten Durch seine Amter in der SPD Parteifuhrung im Parteivorstand und in der Grundwertekommission der SPD war Vogel auch uber den Wechsel nach Berlin hinaus in alle wichtigen Entwicklungen der bundesdeutschen Politik eingebunden SPD interne Widerstande in der Nachrustungsdebatte einerseits sozial und wirtschaftspolitisch motivierte Spannungen in der sozialliberalen Koalition andererseits schwachten in den fruhen 1980er Jahren die Regierung unter Bundeskanzler Helmut Schmidt Angesichts einer fortschreitenden Erosion in der Regierungskoalition pladierte Vogel im Spatsommer 1982 mit anderen dafur das Regierungsbundnis seitens der Sozialdemokratie zu beenden damit nicht unnotig Ansehen verspielt wurde und der SPD zumindest eine wirksame Oppositionsrolle erhalten bliebe Nach dem Schwenk der FDP Fuhrung und der Wahl Helmut Kohls zum Bundeskanzler suchte dieser die Bestatigung seiner Regierung in Neuwahlen Da Helmut Schmidt als Kanzlerkandidat nicht mehr zur Verfugung stand und Johannes Rau die von ihm gefuhrte SPD Landesregierung in Nordrhein Westfalen nicht mit einer moglichen Niederlage auf Bundesebene belasten wollte lief die Kanzlerkandidatur fur die SPD nun auf Vogel zu der sich das Amt nach eigenem Bekunden auch zutraute 19 Mit 4 7 Prozentpunkten Verlust fiel aber die SPD bei der Bundestagswahl am 6 Marz 1983 auf 38 2 Prozent Stimmanteil und damit auf den Stand von 1965 zuruck wahrend die Unionsparteien mit 48 8 Prozent ihr zweitbestes Ergebnis seit 1949 einfuhren Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion Bearbeiten Besuch Honeckers in der BRD Mittagessen beim Bundesprasidenten am 7 September 1987 v l n r Bangemann Honecker Weizsacker Mittag Vogel Brautigam Genscher Mit der Bundestagswahl 1983 zog Vogel erneut in den Bundestag ein diesmal als Berliner Abgeordneter der er bis 1994 blieb Fur lange Manoverkritiken und komplizierte personelle und organisatorische Erorterungen sonst auch eine sozialdemokratische Lieblingsbeschaftigung nach verlorenen Wahlen schreibt Vogel war nach dem 6 Marz wenig Zeit Schon zwei Tage spater wahlte mich die neue Bundestagsfraktion in ihrer konstituierenden Sitzung als Nachfolger Herbert Wehners zu ihrem Vorsitzenden 20 Die Fuhrung der SPD Bundestagsfraktion ubte Hans Jochen Vogel insgesamt acht Jahre bis 1991 aus Nachdem die SPD die Regierungsmacht verloren hatte war es Vogels vorrangiges Ziel die SPD Fraktion zusammenzuhalten und zu einem Zentrum der Integration und der Erneuerung der Gesamtpartei zu machen 21 Mit der weitgehend einmutigen Entscheidung des SPD Parteitags im November 1983 gegen die Stationierung amerikanischer Pershing II Raketen in der Bundesrepublik wurde dazu ein Grundstein gelegt Uberparteiliche Akzente setzte Vogel mit der Unterstutzung der Wahl und Wiederwahl Richard von Weizsackers zum Bundesprasidenten Als herben Einschnitt in sozialdemokratische Initiativen fur mehr betriebliche Mitbestimmung verzeichnet Vogel den Skandal um Korruption Missmanagement und Abwicklung bei der Wohnungsbaugesellschaft Neue Heimat die den Gewerkschaften und der SPD nahestand Die Auswirkungen waren verheerend Sie diskreditierten fur geraume Zeit den Mitbestimmungsgedanken 22 Nach der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im April 1986 unterstutzte Vogel auf dem Nurnberger Parteitag Ende August die Abkehr der SPD von der Kernenergie und das Vorhaben binnen zehn Jahren fur den vollstandigen Ausstieg daraus zu sorgen Im Vorfeld zur Bundestagswahl 1987 bot die SPD Wahlkampffuhrung aber kein geschlossenes Bild was dazu beitrug dass der Kanzlerkandidat Johannes Rau mit der SPD noch hinter Vogels Ergebnis von 1983 zuruckblieb Parteivorsitzender Bearbeiten Hans Jochen Vogel auf einem SPD Parteitag 1988 Hans Jochen Vogel auf einer Wahlkundgebung der SPD der DDR 1990 Zwei Tage nach der verlorenen Bundestagswahl bestatigte die SPD Fraktion Hans Jochen Vogel im Amt des Fraktionsvorsitzenden Wenige Wochen spater war nach dem Rucktritt Willy Brandts am 23 Marz 1987 auch das Amt des Parteivorsitzenden neu zu besetzen Der von Brandt im Sinne eines Generationswechsels gern gesehene Oskar Lafontaine sagte ebenso ab wie der gleichfalls in Frage kommende Johannes Rau Ein drittes Mal in sieben Jahren stand ich nach der Berliner Kandidatur und der Kanzlerkandidatur vor der Situation dass eine Aufgabe auf mich zukam die kein anderer ubernehmen wollte Deshalb sagte ich ja 23 Als wichtige parteispezifische Themen und Handlungsfelder in der ersten Phase nach dieser zusatzlichen Amtsubernahme nennt Vogel die Fertigstellung des seit 1985 in diversen Treffen vorbereiteten Gemeinsamen Papiers von SPD und SED die Einfuhrung einer Frauenquote und den Abschluss der Arbeiten zu einem neuen SPD Grundsatzprogramm Der vom Munsteraner SPD Parteitag 1988 angenommene Quotierungsschlussel sah vor dass Frauen in Parteifunktionen ab 1994 und bei den Mandaten ab 1998 mindestens zu jeweils 40 Prozent vertreten sein mussten eine Vorgabe die laut Vogel zwar nicht vollends erfullt wurde aber diesbezuglich doch manches bewirkt hat so zum Beispiel den Anstieg des Frauenanteils in der SPD Bundestagsfraktion auf mehr als ein Drittel 24 Dass die Uberwindung der deutschen Teilung noch vor dem 21 Jahrhundert kommen konnte zog Vogel nach eigenem Bekunden mit Blick auf Gorbatschows Reformpolitik und die Entwicklung in Polen zuerst an der Jahreswende 1988 89 in Betracht 25 Die Neugrundung einer sozialdemokratischen Partei in der DDR SDP am 7 Oktober 1989 dem 40 Jahrestag der DDR Grundung begrusste die westdeutsche SPD unter Vogel schon am Folgetag Im Unterschied zu den Blockparteien und zumal zur SED Nachfolgepartei PDS habe der SDP anfanglich weder uberkommenes Vermogen noch ein Mitgliederbestand zur Verfugung gestanden Die Sozialdemokratie in den heutigen neuen Bundeslandern hat in Schwante bei Null begonnen Bei Bekanntwerden der DDR Grenzoffnung am 9 November 1989 ausserte Vogel in einer kurzen Erklarung fur die SPD Bundestagsfraktion unter anderem Der bewegende Appell von Christa Wolf vom gestrigen Abend hat damit eine konstruktive Antwort gefunden Wir respektieren auch die Entscheidung derer die zu uns kommen Sie machen von einem verbrieften Grundrecht Gebrauch Aber wir bitten sie zu uberlegen ob jetzt nicht die Hoffnung fur die Zukunft in der DDR starker geworden ist 26 Den von Oskar Lafontaine alsbald vorgeschlagenen Zuzugsrestriktionen fur DDR Burger die nun ja ohne Gefahr daheimbleiben konnten widersetzte sich das SPD Prasidium mit Vogel an der Spitze nahezu geschlossen Hinsichtlich des deutschen Einigungsprozesses zielte Vogel am 27 November 1989 auf eine Konfoderation von Bundesrepublik und DDR als Vorstufe zur Schaffung eines geeinten Deutschlands in einem geeinten Europa 27 Neue Uneinigkeit mit dem inzwischen zum SPD Kanzlerkandidaten fur die kommende Bundestagswahl bestimmten Lafontaine ergab sich als dieser die einhellige Ablehnung des Vertrags uber die Wahrungs Wirtschafts und Sozialunion mit der DDR durch die SPD Bundestagsfraktion einforderte Bei der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl nach dem Vollzug der staatlichen Wiedervereinigung Deutschlands kam die unterdessen ebenfalls fusionierte SPD mit Lafontaine auf 33 5 Prozent der Stimmen ein Minus von 3 5 Prozentpunkten im Vergleich zur vorherigen Bundestagswahl Die von Vogel ihm angetragene Ubernahme von Partei und Fraktionsvorsitz lehnte Lafontaine nach kritischen innerparteilichen Stimmen zu seinem Agieren als Kanzlerkandidat ab so dass der von Vogel nun forcierte Generationswechsel auf Bjorn Engholm zulief der auf dem Bremer Parteitag Ende Mai 1991 gewahlt wurde Nachdem Hans Jochen Vogel am 28 Oktober 1991 seinen Verzicht auf die Bestatigung als Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion erklart hatte wurde am 12 November Hans Ulrich Klose zu seinem Nachfolger gewahlt Vogel im Ruckblick Meine Maxime war man musse gehen solange man seinen Mitmenschen die Bekundungen des Bedauerns noch glauben konne In diesen Tagen habe er auch den Beschluss gefasst 1994 nicht mehr fur den Bundestag zu kandidieren 28 Gesellschaftspolitisches Wirken BearbeitenAnalysen und Standortbestimmungen Bearbeiten Stadtentwicklungsprobleme Wahrend der gut sechseinhalb Jahrzehnte seiner SPD Mitgliedschaft hat Hans Jochen Vogel eine Reihe von uber die politischen Tagesgeschafte hinausweisenden Standortbestimmungen und perspektivischen Einschatzungen publiziert So hat er seine Munchner Oberburgermeister Amtszeit resumierend und neuere Stadtentwicklungstendenzen verallgemeinernd 1972 die Ansicht geaussert dass der durch naturwissenschaftlichen Erkenntniszuwachs beschleunigte Wandel des stadtischen Lebens ein Menschheitsproblem ersten Ranges darstelle Luftverschmutzung Raubbau an Boden Flora und Fauna bedrohten das okologische Gleichgewicht auf irreparable Weise Die Krise ist die Krise des uber seine Grenzen hinauswuchernden okonomischen Systems es ist die Krise der okonomischen Stadt Sie besteht darin dass auch in unseren Stadten die Zuwachsrate das ausschlaggebende Entscheidungskriterium darstellt Alles was die Zuwachsrate des Sozialprodukts des Konsums des Profits steigert ist gut und geschieht alles was die Zuwachsrate auch nur abflacht ist schlecht und unterbleibt 29 Gesellschaftliches Leitbild Bei den innerparteilichen SPD Flugelkampfen bezog Vogel aufgrund seiner Munchner Erfahrungen um die Mitte der 1970er Jahre zugunsten des Seeheimer Kreises Stellung Zu den wichtigen von diesem Kreis vertretenen Positionen zahlt Vogel einerseits die Identifizierung mit dem Staat des Grundgesetzes ungeachtet seiner Mangel und Unzulanglichkeiten die Charakterisierung des demokratischen Sozialismus als dauernde Aufgabe und nicht als verdinglichter Endzustand die Uberwindung der Gleichsetzung von Sozialismus und Sozialisierung die Ablehnung einer zentralisierten Verwaltungswirtschaft zugunsten einer kontrollierten Marktwirtschaft die Bejahung der Pluralitat der Begrundungen fur die Grundwerte und Grundforderungen und die entschiedene Ablehnung ideologischer Monopole und absoluter Wahrheitsanspruche sowie andererseits Reformvorstellungen die Lebensqualitat gegenuber reinen Wachstumsvorstellungen priorisierten die Ansatze fur eine realistische Umweltpolitik enthielten eine Humanisierung der Arbeitswelt den Ausbau der Arbeitnehmer Mitbestimmung und Beteiligung am Produktivvermogen sowie eine verstarkte Burgerbeteiligung vorsahen 30 Umgang mit Protestbewegungen und Regelverletzungen In einem Referat fur den Bergedorfer Gesprachskreis uber Jugendprotest Wertwandel und politische Kultur vertrat Vogel 1981 die Auffassung dass die jungeren gesellschaftlichen Protestbewegungen nicht grundlos auf ein hoheres Gefahrdungspotential reagierten wie es sich etwa in der Atomenergie oder in der sich abzeichnenden gentechnischen Vorprogrammierung menschlicher Lebewesen zeige 31 Im Umgang mit Protestbewegungen mahnte Vogel zur Wahrung der Verhaltnismassigkeit der Mittel Zwar sei das Gewaltmonopol des Staates eine unbedingt schutzenswerte Errungenschaft und die Alternative dazu das Austragen politischer Auseinandersetzungen mit Steinen und Waffen auf der Strasse angesichts einer grossen Mehrheit auf Gewaltvermeidung bedachter Demonstranten nicht nur in der Friedensbewegung seien massive Polizeieinsatze aber eher Treiber einer Gewaltspirale Was die gewaltlosen Regelverletzungen angeht so muss auch dagegen mit den Mitteln des Rechts vorgegangen werden Aber dabei kommt es darauf an Glaubwurdigkeit in beide Richtungen zu wahren und auch hier die Verhaltnismassigkeit im Auge zu behalten Ich selbst bin Adressat intensiver Belehrungen wie sehr das Rechtsbewusstsein etwa durch Hausfriedensbruche tangiert werde und welch schlimme Folgen dies habe Ich nehme solche Belehrungen durchaus ernst Aber ich frage mich mitunter warum diese Art von Regelverletzungen auf eine so nachhaltige und von Emotionen begleitete Aufmerksamkeit stosst wahrend gleichzeitig Steuerhinterziehungen Wirtschaftsdelikte und Steuerprobleme die alle demokratischen Parteien gemeinsam haben ein weit geringeres Mass an emotionaler Empfindlichkeit auslosen Nach dem Strafgesetzbuch ist die gewaltlose Regelverletzung Steuerhinterziehung wesentlich hoher zu bewerten als die gewaltlose Regelverletzung Hausfriedensbruch Man musste eigentlich erwarten dass der Grad der offentlichen Erregung insbesondere in den Medien sich auch an der Schwere der Regelverletzung orientieren wurde 32 Demokratie Stabilisatoren In dem mit Rita Sussmuth herausgegebenen Band 3 der Schriftenreihe des Vereins Gegen Vergessen Fur Demokratie zog Hans Jochen Vogel 1999 als Vorsitzender des Vereins ein positives Resumee hinsichtlich des Gelingens der zu diesem Zeitpunkt ein halbes Jahrhundert alten deutschen Nachkriegsdemokratie Im Vergleich zur Weimarer Republik hatten mehrere Elemente verfassungsseitig stabilisierend gewirkt darunter dass der Bundeskanzler anders als zu Weimarer Zeiten der Reichskanzler auf die Unterstutzung des Staatsoberhaupts in der Regierungspraxis nicht angewiesen ist die Einfuhrung des konstruktiven Misstrauensvotums die starke Stellung des Bundesverfassungsgerichts als Huter des Grundgesetzes GG Ebenfalls demokratieforderlich habe sich die foderale Struktur gezeigt die eine ortsnahere politische Kontrolle ermogliche als der zentralisierte Einheitsstaat und zudem Identifikationsangebote und politische Mitwirkungsanreize in Landern und Gemeinden bereithielte Besondere Bedeutung weist Vogel der Wertgebundenheit der grundgesetzlichen Ordnung zu wie sie in den Grundrechten und deren Garantie durch Art 79 des Grundgesetzes zum Ausdruck komme und wegweisend in Art 1 GG der betont der NS Vergangenheit abschwore und fur die Zukunft statuiere Die Wurde des Menschen ist unantastbar 33 Eine Starkung der unmittelbaren Burgerbeteiligung auch auf Bundesebene ist aus Vogels Sicht im Zuge der Wiederherstellung der deutschen Einheit verpasst worden Fur den Fortgang der europaischen Einigung etwa meint Vogel hatte bei der Einfuhrung des Euro ein deutschlandweiter Volksentscheid dem verbreiteten Eindruck von Fremdbestimmung vorgebeugt 34 Den Parteien wies Vogel bei aller berechtigten Kritik an Missstanden eine zentrale Rolle im politischen System zu Wahr ist auch dass die Parteien fur eine funktionierende Demokratie unentbehrlich sind und dass rund anderthalb Millionen Mitburgerinnen und Mitburger in ihnen das tun wozu sich Kritiker in der Regel nicht entschliessen konnen namlich sich dort fur das Gemeinwesen und die Verwirklichung konkreter politischer Ziele zu engagieren die meisten von ihnen ohne dass sie davon irgendeinen materiellen Vorteil haben 35 Neue politische Herausforderungen Mit Sorge betrachtete Hans Jochen Vogel Tendenzen die uns in Richtung einer Gesellschaft treiben in der der Markt uberaus nutzlich und anderen wirtschaftspolitischen Instrumenten uberlegen seine Rolle als Instrument abstreift und sich als zustandige und letzte Instanz fur alle gesellschaftlichen Entscheidungen etabliert Dem gelte es auf nationaler europaischer und globaler Ebene entgegenzutreten 36 In einem Zeitungsinterview aus Anlass seines 90 Geburtstags bekraftigte Hans Jochen Vogel dass Freiheit Gerechtigkeit Solidaritat und Einsatz fur die Schwacheren fur ihn wie seit 150 Jahren die Kernwerte der Sozialdemokratie seien Einkommensdiskrepanzen zwischen Unternehmensvorstanden und Facharbeitern die neuerdings teilweise auf das Zweihundert und Dreihundertfache hinausliefen sah Vogel mit Sorge und meint dass an solchen Einkommenssteigerungen jedenfalls das Gemeinwesen durch Besteuerung starker zu beteiligen sei Tatsachlich sei hingegen der Lohnsteueranteil am Gesamtaufkommen seit 1960 von 12 2 Prozent auf 26 1 Prozent gestiegen der Anteil der Unternehmenssteuern von 19 9 Prozent auf 9 9 Prozent gefallen 37 Bei der Bewaltigung des Fluchtlingszustroms nahm Vogel ein Spannungsverhaltnis zwischen dem mitmenschlich Gebotenen und dem tatsachlich Leistbaren wahr Wenn es nicht gelingt die Zahl derer die Tag fur Tag bei uns Aufnahme suchen deutlich geringer werden zu lassen wird es sehr schwierig Die zunehmende Anzahl von Problemen die nur auf der Weltebene bewaltigt werden konnten komplizieren laut Vogel das gegenwartige politische Geschaft im Vergleich zu der Zeit als er selbst in der politischen Verantwortung stand Globalisierung und Digitalisierung sind zwei Entwicklungen die die politische Arbeit schwerer machen 37 Anlasslich der Einfuhrung eines Mietpreisdeckels in Berlin gegen den aus Vogels Sicht ernste verfassungsrechtliche Bedenken sprechen stellte Hans Jochen Vogel im Interview mit der Zeit seine Vorstellungen fur eine langfristige Ruckkehr zu sozial vertraglichen Mieten auch in Metropolen vor Dabei sprach er sich fur eine neue und gerechte Bodenordnung aus die nicht den Marktmechanismen verhaftet ist und die sich der Bodenspekulation entzieht Dafur wurde es laut Vogel genugen wenn Stadte und Gemeinden ihren Anteil an Grund und Boden der fur Wohnungsbau relevant ist auf 20 bis 40 Prozent erweiterten und damit die Mietenhohe entscheidend beeinflussten Das einmal Erworbene durfe die Gemeinde nie mehr hergeben und Grundstucke immer nur zeitlich befristet im Rahmen des Erbbaurechts zur Verfugung stellen Neben Erfassung und Ankauf teils erheblicher Freiflachen in den Stadten durch die offentliche Hand sprach Vogel sich dafur aus dass Deutsche Bahn und Bundeswehr ihren Flachenbesitz an die Gemeinden abtreten und dass zudem Wohnhauser in Privatbesitz zugekauft werden Ausserdem pladierte Vogel dafur die Gewinne aus Bodenpreissteigerungen die durch Umwidmungen in Bauland entstehen bei den privaten Bodeneigentumern zu 100 Prozent abzuschopfen Als Beispiel fur eine Bodenpolitik nach seinen Vorstellungen verwies Hans Jochen Vogel auf Wien wo man seit etwa 100 Jahren entsprechend vorgehe 38 Offentliche Engagements Bearbeiten 1970 bis 2020 Mitglied des Kuratoriums der Friedrich Ebert Stiftung1993 bis 2000 Mitbegrunder und Vorsitzender der Vereinigung Gegen Vergessen Fur Demokratie 1994 bis 2013 Nichtberufliches Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs1995 bis 2004 Mitglied des Beirats der vom Bundesprasidenten berufenen Parteienfinanzierungskommission1995 bis 2008 Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Frauenkirche Dresden1996 bis 2006 Mitglied des Kuratoriums des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelande in Nurnberg1996 bis 2020 Mitglied des Beirats der Weissen Rose Stiftung1999 bis 2004 Mitglied des Kuratoriums des Vereins zur Forderung der Ausstellung Vernichtungskrieg Verbrechen der Wehrmacht 1941 19441999 bis 2008 Mitglied des Kuratoriums der Ludwig Maximilians Universitat Munchen2000 bis 2020 Mitglied des Ehrenrats von AMCHA Deutschland zur Unterstutzung des gleichnamigen israelischen Zentrums zur psychosozialen Hilfe fur Holocaust Uberlebende2000 bis 2001 Mitglied und Stellvertretender Vorsitzender der Unabhangigen Zuwanderungskommission2001 bis 2005 Mitglied des Nationalen Ethikrates2002 bis 2020 Mitglied des Kuratoriums der Eugen Biser Stiftung2005 bis 2020 Mitglied und Stellvertretender Vorsitzender des NS Dokumentationszentrums Munchen2006 bis 2012 Mitglied des Stiftungsrates der Thomas Wimmer StiftungEhrungen BearbeitenInternationale Orden23 November 1962 Frankreich Komturkreuz des Ordens der Ehrenlegion1964 bis 1980 Mehrere papstliche Medaillen22 Januar 1965 Grossbritannien Komturkreuz des Ordens des Britischen Reiches10 Januar 1968 Italien Grossoffizierkreuz des Verdienstordens der Italienischen Republik2 August 1972 Belgien Komturkreuz des Leopold Ordens17 August 1989 Portugal Komturkreuz des Ordens Infante Dom Henrique 12 November 1993 Osterreich Grosses Goldenes Ehrenzeichen am Bande fur Verdienste um die Republik Osterreich22 Juli 2010 Italien Grosser Verdienstorden des Landes SudtirolDeutsche Orden1972 Bundesverdienstkreuz1975 Grosses Verdienstkreuz1977 Grosses Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband8 Januar 1986 Grosskreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik DeutschlandBayerische Orden und Ehrungen22 Juni 1967 Bayerischer Verdienstordeno J Goldenes kommunales Ehrenzeichen des Freistaates Bayerno J Verfassungsmedaille des Bayerischen LandtagsEhrungen und Preisverleihungen30 Juni 1972 Ehrenburger der Landeshauptstadt Munchen8 Mai 1973 Ludwig Thoma Medaille1980 Marie Juchacz Plakette15 Oktober 1988 Waldemar von Knoeringen Preis der Georg von Vollmar Akademie24 Juni 1992 Ehrenring des Deutschen Handwerks23 September 1996 Mannheimer Medaille3 November 1996 Wenzel Jaksch Preis1996 Wilhelm Hoegner Preis2 Dezember 1998 Heinz Galinski Preis10 Dezember 2000 Theo Hespers Plakette30 Oktober 2001 Leo Baeck Preis2003 Albert Schulz Preis18 Oktober 2005 Max Friedlaender Preis06 2006 Freundeszeichen der Katholischen Akademie in Bayern12 September 2007 Regine Hildebrandt Preis27 November 2007 Leibniz Ring Hannover gemeinsam mit seinem Bruder13 Marz 2008 Heinrich Albertz Friedenspreis5 Marz 2009 Oswald von Nell Breuning Preis der Stadt Trier gemeinsam mit seinem Bruder1 Dezember 2009 Wilhelm Leuschner Medaille23 Oktober 2010 Bruckenpreis der Stadt Regensburg gemeinsam mit seinem Bruder18 Oktober 2012 Simon Snopkowski Preis gemeinsam mit seinem Bruder11 Mai 2013 Deutscher Staatsburgerpreis gemeinsam mit seinem Bruder29 Juni 2014 Ohel Jakob Medaille in Gold der Israelitischen Kultusgemeinde Munchen und Oberbayern4 Februar 2021 Ein Teil des Coubertinplatzes im Olympiapark wird zu Hans Jochen Vogel Platz umbenannt 39 Hans Jochen Vogel war Ehrenmitglied der SPD Grundwertekommission Privatleben BearbeitenHans Jochen Vogels Ehe mit seiner ersten Frau Ilse wurde 1972 nach 22 Jahren geschieden Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor Seit 1972 war Vogel in zweiter Ehe mit Liselotte verheiratet Anfang 2006 zog das Ehepaar Vogel aus seiner Munchner Wohnung in ein Wohnstift der Augustinum Gruppe in Munchen um 40 Das Ehepaar thematisierte diesen fruhen Umzugsentschluss aus eigenem Antrieb in Interviews Liselotte Vogel verfasste daruber ein Buch 41 2015 machte Hans Jochen Vogel seine Parkinson Erkrankung offentlich Sein jungerer Bruder Bernhard 1932 ist CDU Mitglied und war viele Jahre lang Ministerprasident von Rheinland Pfalz und Thuringen Hans Jochen Vogel war engagierter Katholik Benedikt Zenetti Abt der Benediktinerabtei St Bonifaz in Munchen von 1872 1904 war ein Urgrossonkel von Hans Jochen und Bernhard Vogel 42 43 Am 26 Juli 2020 verstarb Hans Jochen Vogel nach langer Parkinson Erkrankung im Alter von 94 Jahren in Munchen Seine letzte Ruhestatte fand er auf dem Bogenhausener Friedhof in Munchen 44 45 46 Schriften BearbeitenStadte im Wandel 1971 Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 Reale Reformen Beitrage zu einer Gesellschaftspolitik der neuen Mitte Piper Munchen 1973 ISBN 3 492 00360 5 Handbuch des Verfassungsrechts der Bundesrepublik Deutschland Mitherausgeber und Verfasser des Beitrages Die bundesstaatliche Ordnung des Grundgesetzes 2 Auflage 1994 Nachsichten Meine Bonner und Berliner Jahre Piper Munchen 1996 ISBN 3 492 03828 X Hans Jochen Vogel Klaus Schonhoven Hrsg Fruhe Warnungen vor dem Nationalsozialismus Ein historisches Lesebuch Mit einem Geleitwort von Rita Sussmuth Dietz Verlag Bonn 1998 ISBN 3 8012 0262 3 47 Demokratie lebt auch vom Widerspruch Pendo Zurich Munchen 2001 ISBN 3 85842 393 9 Politik und Anstand Warum wir ohne Werte nicht leben konnen Herder Freiburg 2005 ISBN 3 451 28608 4 mit Bernhard Vogel Deutschland aus der Vogelperspektive Eine kleine Geschichte der Bundesrepublik Verlag Herder Freiburg 2007 ISBN 3 451 29280 7 Mass und Mitte bewahren Reden des Munchner Oberburgermeisters 1960 1972 Herbert Utz Verlag Munchen 2010 ISBN 978 3 8316 0979 6 mit Sandra Maischberger Wie wollen wir leben Was unser Land in Zukunft zusammenhalt Siedler Munchen 2011 ISBN 978 3 88680 991 2 mit Erhard Eppler und Wolfgang Thierse Was zusammengehort Die SPD und die deutsche Einheit 1989 90 Herder Freiburg Basel Wien 2014 ISBN 978 3 451 33381 1 Von rohen Sitten und hohlen Kopfen Kuriose koniglich bayerische Rechtsvorschriften Rosenheimer Verlagshaus Rosenheim 2016 ISBN 978 3 475 54517 7 Es gilt das gesprochene Wort Reden Grundwerte Wurdigungen Herder Freiburg im Breisgau 2016 ISBN 978 3 451 34895 2 Mehr Gerechtigkeit Wir brauchen eine neue Bodenordnung nur dann wird auch Wohnen wieder bezahlbar Herder Freiburg Basel Wien 2019 ISBN 978 3 451 07216 1 48 49 Literatur BearbeitenChristoph Amend Hier sind wir die Jugend In Die Zeit Nr 13 2006 Gesprach uber den Beginn eines neuen Lebensabschnitts Werner Breunig Andreas Herbst Hrsg Biografisches Handbuch der Berliner Abgeordneten 1963 1995 und Stadtverordneten 1990 1991 Schriftenreihe des Landesarchivs Berlin Band 19 Landesarchiv Berlin Berlin 2016 ISBN 978 3 9803303 5 0 S 377 f Friedrich H Hettler Achim Sing Hrsg Die Munchner Oberburgermeister 200 Jahre gelebte Stadtgeschichte Volk Verlag Munchen 2008 ISBN 978 3 937200 42 2 Torben Lutjen Hans Jochen Vogel Das Scheitern vor dem Aufstieg In Daniela Forkmann Saskia Richter Hrsg Gescheiterte Kanzlerkandidaten Von Kurt Schumacher bis Edmund Stoiber VS Verlag fur Sozialwissenschaften Wiesbaden 2007 ISBN 978 3 531 15051 2 S 236 260 Max Reinhardt V Hans Jochen Vogel In Max Reinhardt Aufstieg und Krise der SPD Flugel und Reprasentanten einer pluralistischen Volkspartei Nomos Baden Baden S 203 232 ISBN 978 3 8329 6575 4 Weblinks Bearbeiten Commons Hans Jochen Vogel Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Literatur von und uber Hans Jochen Vogel im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Claudia Wagner Hans Jochen Vogel Tabellarischer Lebenslauf im LeMO DHM und HdG Vogels aussichtsloser Kampf gegen Kohl Spiegel Online Marz 2007 Hans Jochen Vogel Bibliografie und Datenbank der Bibliothek der Friedrich Ebert Stiftung Nachrufe Auswahl von Franz Muntefering SPD spiegel de Sigmar Gabriel SPD zeit de von Gunter Bannas faz net Dieter Buhl zeit de Interviews Gerade Verfechter der Demokratie sind zur Kritik aufgerufen Spiegel Online 3 November 2006 Einzelnachweise Bearbeiten Bernhard Vogel Hans Jochen Vogel Deutschland aus der Vogelperspektive Freiburg 2007 S 14 15 Stefan Aust Frank Schirrmacher Es ist ein Unterschied ob jemand Soldat war Interview mit Hans Jochen Vogel In Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr 94 23 April 2005 S 42 faz net abgerufen am 2 August 2020 Setzen Sechs Schulgeschichten aus Deutschland 1 3 Verlorene Kindheit Dokumentarfilm von Dora Heinze im Auftrag des SWR Deutsche Erstausstrahlung am 8 Dezember 2005 Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 211 Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 265 Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 24 Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 34 ff Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 41 f Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 95 99 Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 213 und 299 ders Nachsichten 1996 S 14 f Sozusagen die Macht In Der Spiegel Nr 7 1971 S 21 ff online H J Vogel Nachsichten 1996 S 217 f H J Vogel Nachsichten 1996 S 16 f H J Vogel Nachsichten 1996 32 36 H J Vogel Nachsichten 1996 49 H J Vogel Nachsichten 1996 51 f H J Vogel Nachsichten 1996 S 61 80 Zitat S 78 H J Vogel Nachsichten 1996 S 136 H J Vogel Nachsichten 1996 S 170 H J Vogel Nachsichten 1996 S 177 f H J Vogel Nachsichten 1996 S 192 H J Vogel Nachsichten 1996 S 212 H J Vogel Nachsichten 1996 S 224 H J Vogel Nachsichten 1996 S 230 233 H J Vogel Nachsichten 1996 S 283 H J Vogel Nachsichten 1996 S 303 H J Vogel Nachsichten 1996 S 308 309 H J Vogel Nachsichten 1996 S 390 Hans Jochen Die Amtskette Meine zwolf Munchner Jahre Suddeutscher Verlag Munchen 1972 ISBN 3 7991 5685 2 S 305 H J Vogel Nachsichten 1996 56 f Referat von Hans Jochen Vogel In 70 Bergedorfer Gesprachskreis am 28 November 1981 im Bergedorfer Schloss Was bleibt noch vom staatsburgerlichen Grundkonsens Jugendprotest Wertwandel Krise der politischen Kultur Herausgegeben vom Bergedorfer Gesprachskreis Hamburg 1981 S 10 f Referat von Hans Jochen Vogel In 70 Bergedorfer Gesprachskreis am 28 November 1981 im Bergedorfer Schloss Was bleibt noch vom staatsburgerlichen Grundkonsens Jugendprotest Wertwandel Krise der politischen Kultur Herausgegeben vom Bergedorfer Gesprachskreis Hamburg 1981 S 15 Hans Jochen Vogel Rita Sussmuth Hrsg Gedenken und Bewahren in unserer Demokratie Schriftenreihe des Vereins Gegen Vergessen Fur Demokratie Band 3 S 13 f Hans Jochen Vogel Rita Sussmuth Hrsg Gedenken und Bewahren in unserer Demokratie Schriftenreihe des Vereins Gegen Vergessen Fur Demokratie Band 3 S 15 Hans Jochen Vogel Rita Sussmuth Hrsg Gedenken und Bewahren in unserer Demokratie Schriftenreihe des Vereins Gegen Vergessen Fur Demokratie Band 3 S 19 Hans Jochen Vogel Rita Sussmuth Hrsg Gedenken und Bewahren in unserer Demokratie Schriftenreihe des Vereins Gegen Vergessen Fur Demokratie Band 3 S 20 f a b Marc Brost Jochen Lange Hans Jochen Vogel Ich war nie zu spat Interview In Die Zeit Nr 05 2016 28 Januar 2016 zeit de Anmeldung erforderlich abgerufen am 6 August 2020 Fehler in Vorlage Literatur Ungultig Unerlaubte Klammerung innerhalb Klammer Heinrich Wefing Hans Jochen Vogel Wohnen ist ein Menschenrecht Interview In Die Zeit Nr 37 2019 5 September 2019 S 5 zeit de Anmeldung erforderlich abgerufen am 10 August 2020 Fehler in Vorlage Literatur Ungultig Unerlaubte Klammerung innerhalb Klammer Anna Hoben Posthume Ehrung Munchen bekommt einen Hans Jochen Vogel Platz In sueddeutsche de 4 Februar 2021 abgerufen am 26 Marz 2021 Anja Reich Liselotte und Hans Jochen Vogel sind vor drei Jahren freiwillig in ein Altenheim gezogen Dort werden sie auch Weihnachten feiern Ein Gesprach ubers Abschiednehmen uber Tischgemeinschaft Meine Frau steuert die Vokale bei und ich die Konsonanten In berliner zeitung de 24 Dezember 2009 abgerufen am 20 Mai 2021 Brigitte May Ich lebe weiter selbstbestimmt Rezension In borromaeusverein de Abgerufen am 9 Dezember 2020 Barbara Just SPD Urgestein Hans Jochen Vogel im Alter von 94 Jahren gestorben Ein spat geschatzter Oberlehrer und Mahner In domradio de 26 Juli 2020 abgerufen am 17 Januar 2021 Abt Benedikt Zenetti Dritter Abt von St Bonifaz In sankt bonifaz de Abgerufen am 27 Juli 2020 Klaus Nerger Das Grab von Hans Jochen Vogel In knerger de Abgerufen am 13 August 2020 Ehemaliger SPD Chef Hans Jochen Vogel ist tot In sueddeutsche de 26 Juli 2020 abgerufen am 26 Juli 2020 Daniel Friedrich Sturm Hans Jochen Vogel 94 Er setzte gewohnte Massstabe ausser Kraft In welt de 26 Juli 2020 abgerufen am 26 Juli 2020 Volker Corsten Eine Ehrenrettung der Demokraten der Weimarer Republik Deutsche Tage In berliner zeitung de 14 August 1999 abgerufen am 16 Oktober 2020 Bernd Kastner Hans Jochen Vogel uber die Bodenfrage Preissteigerung um 39 390 Prozent In Suddeutsche Zeitung 22 November 2019 Tobias Krone Hans Jochen Vogel Ein Kampfer gegen die Bodenspekulation In deutschlandfunkkultur de Transkript eines Beitrags in der Sendung Studio 9 vom 1 April 2019 abgerufen am 25 September 2020 Bundesjustizminister Deutschlands Thomas Dehler Fritz Neumayer Hans Joachim von Merkatz Fritz Schaffer Wolfgang Stammberger Ewald Bucher Karl Weber Richard Jaeger Gustav Heinemann Horst Ehmke Gerhard Jahn Hans Jochen Vogel Jurgen Schmude Hans A Engelhard Klaus Kinkel Sabine Leutheusser Schnarrenberger Edzard Schmidt Jortzig Herta Daubler Gmelin Brigitte Zypries Sabine Leutheusser Schnarrenberger Heiko Maas Katarina Barley Christine Lambrecht Siehe auch Liste der deutschen JustizministerBauminister innen der Bundesrepublik Deutschland Eberhard Wildermuth FDP 1949 1952 Fritz Neumayer FDP 1952 1953 Victor Emanuel Preusker FDP FVP 1953 1957 Paul Lucke CDU 1957 1965 Ewald Bucher FDP 1965 1966 Bruno Heck CDU 1966 Lauritz Lauritzen SPD 1966 1972 Hans Jochen Vogel SPD 1972 1974 Karl Ravens SPD 1974 1978 Dieter Haack SPD 1978 1982 Oscar Schneider CSU 1982 1989 Gerda Hasselfeldt CSU 1989 1991 Irmgard Schwaetzer FDP 1991 1994 Klaus Topfer CDU 1994 1998 Eduard Oswald CSU 1998 Franz Muntefering SPD 1998 1999 Reinhard Klimmt SPD 1999 2000 Kurt Bodewig SPD 2000 2002 Manfred Stolpe SPD 2002 2005 Wolfgang Tiefensee SPD 2005 2009 Peter Ramsauer CSU 2009 2013 Barbara Hendricks SPD 2013 2018 Horst Seehofer CSU seit 2018 Regierende Burgermeister von Berlin Ernst Reuter 1948 1953 Walther Schreiber 1953 1955 Otto Suhr 1955 1957 Willy Brandt 1957 1966 Heinrich Albertz 1966 1967 Klaus Schutz 1967 1977 Dietrich Stobbe 1977 1981 Hans Jochen Vogel 1981 Richard von Weizsacker 1981 1984 Eberhard Diepgen 1984 1989 Walter Momper 1989 1991 Eberhard Diepgen 1991 2001 Klaus Wowereit 2001 2014 Michael Muller seit 2014 Vorsitzende der SPD Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin Franz Neumann 1951 1958 Alexander Voelker 1958 1973 Wolfgang Haus 1973 1977 Franz Ehrke 1977 1981 Klaus Riebschlager 1981 Alexander Longolius 1981 Hans Jochen Vogel 1981 1983 Peter Ulrich 1983 1985 Walter Momper 1985 1989 Ditmar Staffelt 1989 1994 Klaus Boger 1994 1999 Klaus Wowereit 1999 2001 Michael Muller 2001 2011 Raed Saleh seit 2011 Oberburgermeister der Landeshauptstadt Munchen Franz Paul von Mittermayr 1818 1836 Josef von Teng 1836 1837 Jakob Bauer 1838 1854 Kaspar von Steinsdorf 1854 1870 Alois von Erhardt 1870 1887 Johannes von Widenmayer 1888 1893 Wilhelm Ritter von Borscht 1893 1919 Eduard Schmid 1919 1924 Karl Scharnagl 1925 1933 Karl Fiehler 1933 1945 Karl Scharnagl 1945 1948 Thomas Wimmer 1948 1960 Hans Jochen Vogel 1960 1972 Georg Kronawitter 1972 1978 Erich Kiesl 1978 1984 Georg Kronawitter 1984 1993 Christian Ude 1993 2014 Dieter Reiter seit 2014 Siehe auch Liste der Burgermeister von MunchenKabinett Brandt II 15 Dezember 1972 bis 7 Mai 1974 Willy Brandt SPD Walter Scheel FDP Hans Dietrich Genscher FDP Gerhard Jahn SPD Helmut Schmidt SPD Hans Friderichs FDP Josef Ertl FDP Walter Arendt SPD Georg Leber SPD Katharina Focke SPD Lauritz Lauritzen SPD Horst Ehmke SPD Hans Jochen Vogel SPD Egon Franke SPD Klaus von Dohnanyi SPD Erhard Eppler SPD Egon Bahr SPD Werner Maihofer FDP Siehe auch Kabinett Brandt IIKabinett Schmidt I 16 Mai 1974 bis 14 Dezember 1976 Helmut Schmidt SPD Hans Dietrich Genscher FDP Werner Maihofer FDP Hans Jochen Vogel SPD Hans Apel SPD Hans Friderichs FDP Josef Ertl FDP Walter Arendt SPD Georg Leber SPD Katharina Focke SPD Kurt Gscheidle SPD Karl Ravens SPD Egon Franke SPD Hans Matthofer SPD Helmut Rohde SPD Erhard Eppler SPD Egon Bahr SPD Kabinett Schmidt II 16 Dezember 1976 bis 4 November 1980 Helmut Schmidt SPD Hans Dietrich Genscher FDP Werner Maihofer FDP Gerhart Baum FDP Hans Jochen Vogel SPD Hans Apel SPD Hans Matthofer SPD Hans Friderichs FDP Otto Graf Lambsdorff FDP Josef Ertl FDP Herbert Ehrenberg SPD Georg Leber SPD Antje Huber SPD Kurt Gscheidle SPD Karl Ravens SPD Dieter Haack SPD Egon Franke SPD Volker Hauff SPD Helmut Rohde SPD Jurgen Schmude SPD Marie Schlei SPD Rainer Offergeld SPD Kabinett Schmidt III 6 November 1980 bis 1 Oktober 1982 Helmut Schmidt SPD Hans Dietrich Genscher FDP Gerhart Baum FDP Hans Jochen Vogel SPD Hans Apel SPD Hans Matthofer SPD Manfred Lahnstein SPD Otto Graf Lambsdorff FDP Josef Ertl FDP Bjorn Engholm SPD Herbert Ehrenberg SPD Heinz Westphal SPD Antje Huber SPD Anke Fuchs SPD Volker Hauff SPD Kurt Gscheidle SPD Dieter Haack SPD Egon Franke SPD Andreas von Bulow SPD Jurgen Schmude SPD Rainer Offergeld SPD Parteivorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands August Bebel Paul Singer Alwin Gerisch Hugo Haase Friedrich Ebert Philipp Scheidemann Otto Wels Hermann Muller Arthur Crispien Hans Vogel Kurt Schumacher Erich Ollenhauer Willy Brandt Hans Jochen Vogel Bjorn Engholm Johannes Rau komm Rudolf Scharping Oskar Lafontaine Gerhard Schroder Franz Muntefering Matthias Platzeck Kurt Beck Frank Walter Steinmeier komm Franz Muntefering Sigmar Gabriel Martin Schulz Olaf Scholz komm Andrea Nahles Malu Dreyer Thorsten Schafer Gumbel Manuela Schwesig komm Saskia Esken und Norbert Walter Borjans Siehe auch Sozialdemokratische Partei Deutschlands Parteivorsitzende und GeneralsekretareVorsitzende der SPD Bundestagsfraktion Kurt Schumacher Erich Ollenhauer Fritz Erler Helmut Schmidt Herbert Wehner Hans Jochen Vogel Hans Ulrich Klose Rudolf Scharping Peter Struck Ludwig Stiegler Franz Muntefering Peter Struck Frank Walter Steinmeier Thomas Oppermann Andrea Nahles Rolf Mutzenich Landesvorsitzende der SPD Bayern Georg von Vollmar 1894 1918 Erhard Auer 1918 1933 Lisa Albrecht 1946 Wilhelm Hoegner 1946 1947 Waldemar von Knoeringen 1947 1963 Volkmar Gabert 1963 1972 Hans Jochen Vogel 1972 1977 Helmut Rothemund 1977 1985 Rudolf Schofberger 1985 1991 Renate Schmidt 1991 2000 Wolfgang Hoderlein 2000 2003 Ludwig Stiegler 2003 2009 Florian Pronold 2009 2017 Natascha Kohnen seit 2017 Normdaten Person GND 118627414 OGND AKS LCCN n50014498 VIAF 84474363 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Vogel Hans JochenKURZBESCHREIBUNG deutscher Politiker SPD MdA MdBGEBURTSDATUM 3 Februar 1926GEBURTSORT GottingenSTERBEDATUM 26 Juli 2020STERBEORT MunchenAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Hans Jochen Vogel amp oldid 212154818, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns