NiNa.Az
Kabarett satirische Form des Cabaret Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Kabarettist Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig Zum Album von Patricia Kaas siehe Kabaret und fur weiteres Cabaret Das Kabarett Deutschland ˈkabaʀɛt kabaˈʀɛt Osterreich kabaˈʀeː Schweiz ˈkabaʀeː 1 ist eine Form der Kleinkunst in der darstellende Kunst schauspielerische Szenen Monologe Dialoge Pantomime Lyrik Gedichte Balladen oder Musik oft in Form der Satire oder Polemik miteinander verbunden werden 2 Kabarett ist in seiner Motivation gesellschaftskritisch komisch unterhaltend und oder kunstlerisch asthetisch 3 Dieter Hildebrandt ein Altmeister des deutschen Kabaretts 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie 2 Abgrenzung zu Comedy und Stand up Comedy 3 Formen 4 Geschichte 4 1 Deutschland 4 2 Osterreich 5 Bekannte Kabarettbuhnen Ensembles und Kabarettisten 5 1 Kabarettbuhnen und Ensembles 5 2 Deutschsprachige Kabarettisten 6 Kabarett Festspiele 7 Kabarett und Kleinkunstpreise 8 Siehe auch 9 Literatur 10 Weblinks 11 EinzelnachweiseEtymologie BearbeitenDas Wort Kabarett stammt vom franzosischen cabaret Schanke oder Kneipe und wurde spater zu Kabarett kabaˈʀɛt eingedeutscht 2 Das Wort Cabaret selbst wird international und historisch oft gleichbedeutend mit Revue verwendet In der Schweiz und in Osterreich hat sich wie bei vergleichbaren Begriffen die franzosische Aussprache kabaˈʀe erhalten Zuweilen wird auf die Bedeutung des Wortes Kabarett als einer drehbaren Speiseplatte mit kleinen Fachern oder Schusselchen hingewiesen 4 Abgrenzung zu Comedy und Stand up Comedy BearbeitenDie Grenzen zwischen Kabarett zu Comedy und Stand up Comedy sind bisweilen fliessend so konnen Kunstler wie zum Beispiel Michael Mittermeier Django Asul Josef Hader oder Alfred Dorfer immer wieder nur schwer eindeutig dem Kabarett oder der Comedy zugeordnet werden Grundsatzlich steht im Kabarett eher eine pointierte Kritik offentlicher Ereignisse oder Personen aus Politik und Gesellschaft durch den Kabarettisten im Mittelpunkt wahrend bei Comedy und Stand up Comedy oft eher die komische Schilderung von Konflikten mit der eigenen Umwelt im Vordergrund steht Dabei fusst der Effekt des Kabaretts mehr noch als bei Comedy und Stand up auf dem Spiel mit dem Wissen des Zuschauers 5 Formen BearbeitenDie Verbindung vom Schauspiel mit seinen epischen und dramatischen Elementen Lyrik und Musik kann sehr unterschiedliche Kabarettformen hervorbringen Haufige Stilelemente sind die Satire und Parodie die sich dann in einem Sketch ausdrucken sowie Sarkasmus und Ironie Eine Kabarettveranstaltung ist zuweilen in Nummern Sketches Lieder Parodien Schmahreden aufgeteilt die durch Conferencen verbunden werden Dieses Nummernkabarett wurde in Osterreich u a von Josef Hader und Alfred Dorfer zu einer zwanglosen poetischen Erzahlung weiterentwickelt Eine Sonderform stellt das Vortragskabarett dar wobei hier alle Stilelemente eines konventionellen Buhnenvortrags Beamer Overheadprojektor Flipchart usw mit schauspielerischen Elementen Kostum Maske Gesang usw verbunden werden Kabarett findet traditionell auf einer Buhne vor Publikum und seit den 1960er Jahren in Horfunk und Fernsehen statt 2 Beispiele aus dem offentlich rechtlichen Rundfunk sind Scheibenwischer Mitternachtsspitzen und Neues aus der Anstalt sowie dessen Nachfolge Sendung Die Anstalt Geschichte BearbeitenAnfang der 1880er Jahre wurde in Paris mit dem cabaret artistique von Rodolphe Salis das erste Kabarett eroffnet Am 18 November 1881 erhielt es den Namen Le Chat Noir und es sollte politische Ereignisse persiflieren die Menschheit belehren ihr ihre Dummheit vorhalten dem Mucker die schlechte Laune abgewohnen Es wurde schnell auch zu einer Statte in der die Artisten damit waren im Paris des 19 Jahrhunderts samtliche Kunstler gemeint ihre Nummern ausprobierten und sich gegenseitig vorfuhrten bevor sie dem Publikum vorgestellt wurden Deutschland Bearbeiten Lisa Fitz 2009 Zwanzig Jahre spater mietete Ernst von Wolzogen in Berlin in der Alexanderstrasse 4 die Sezessionsbuhne und eroffnete am 18 Januar 1901 die Kleinkunstbuhne Uberbrettl die jedoch bereits mit Ende der Spielzeit 1902 03 in Liquidation ging 6 Etwa zur selben Zeit bildete sich in Munchen die Gruppe Elf Scharfrichter die ihr Kabarett nach einer Europatournee und anschliessender Auflosung der Gruppe 1904 nach Wien brachten Hier gab es allerdings schon seit 1901 das Kabarett von Felix Salten Einer der ersten Kabarettstars in Deutschland war Otto Reutter dessen Couplets inzwischen 100 Jahre uberdauert haben Die strenge Theaterzensur im Kaiserreich sorgte dafur dass im Kabarett des beginnenden 20 Jahrhunderts jegliche Form der offentlichen Kritik verboten war Mit dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde die Zensur auf Theater und Kabarettprogramme aufgehoben und die Kabarettisten konnten ab 1919 auf die aktuellen politischen Entwicklungen und die soziale Situation der Menschen eingehen In dieser Zeit bluhte das deutsche Kabarett erstmals auf und brachte neben Otto Reutter der bis 1931 sein Alterswerk schuf so unterschiedliche Kunstler wie Claire Waldoff Werner Finck 1929 1935 beim Kabarett Die Katakombe Hans Deppe Isa Vermehren Rudolf Platte Ivo Veit oder Karl Valentin auch Direktor des Munchener Kabaretts Wien Munchen hervor Fur das Kabarett schrieben damals angesehene Autoren wie Kurt Tucholsky und Erich Kastner Klaus Mann verfasste fur das Kabarett seiner Schwester Erika Mann Die Pfeffermuhle Couplets und Texte Eingang zum academixer Keller in Leipzig Ab der Machtubernahme der NSDAP wurden diese geistvolle Zeitkritik bekampft und die Akteure verfolgt mit schwerwiegenden Folgen fur das Kabarett in Deutschland Finck zum Beispiel wurde 1935 verhaftet und im KZ Esterwegen interniert Tucholsky starb Ende desselben Jahres an einer Uberdosis Tabletten Max Ehrlich wurde am 1 Oktober 1944 in Auschwitz ermordet Viele der deutschsprachigen Kabarettisten begaben sich ins Exil in die Schweiz nach Frankreich Skandinavien oder in die USA Die Folge war dass es in Deutschland selbst nur noch das staatlich kontrollierte Kabarett gab das immer starker zu einer Buhne fur volksdeutsche Witzeerzahler verkam oder das Publikum zum Durchhalten aufforderte Zeit oder Systemkritik selbst starb jedoch nicht aus konnte aber nur noch unter der Hand in privatem Kreis erfolgen Urban Priol 2011 Ab 1945 sorgten die Besatzungsmachte dafur den Deutschen die Grauel der nationalsozialistischen Herrschaft naher zu bringen Zur Umerziehung gehorte auch das kulturelle Leben So halfen die Kulturoffiziere der Militarregierungen dabei Theater und Kabarett in Gang neue und bisher verbotene Stucke auf die Buhne zu bringen Fast vergessen ist dass es unmittelbar nach 1945 auch in der sowjetischen Besatzungszone eine relativ freie Kabarettszene gegeben hat so in Leipzig das von Ferdinand May 1945 gegrundete Literarische Kabarett ab 1947 Die Rampe Erst Mitte der 1950er Jahre wurden die freien Kabaretts durch das propagandistische Kabarett ersetzt Im Westen prangerten schnell die Tol l eranten in Mainz mit Hanns Dieter Husch das Kom m odchen in Dusseldorf mit Kay und Lore Lorentz Die Schaubude in Munchen 1945 1948 mit Ursula Herking Bum Kruger Hellmuth Kruger Monika Greving Karl Schonbock Bruno Hubner der ein paar Jahre nach der Schliessung die Kleine Freiheit und noch spater die Munchner Lach und Schiessgesellschaft mit Dieter Hildebrandt Klaus Havenstein Achim Strietzel Ursula Herking Hans Jurgen Diedrich und Sammy Drechsel folgten sowie Die Stachelschweine in Berlin mit Rolf Ulrich Inge Wolffberg Gunter Pfitzmann Jo Herbst Wolfgang Gruner Achim Strietzel Themen wie die Bundesregierung des damaligen Kanzlers Konrad Adenauer den Kalten Krieg und spater die Auswuchse des Wirtschaftswunders an Die vielfaltigen Probleme der standig gefahrdeten Insel der Freiheit West Berlin wurden vorwiegend in Gunter Neumanns 1913 1972 Kabarett Die Insulaner glossiert Die Programme dieser Kabarettisten der 1950er Jahre wurden durch die Entdeckung der Satire als kabarettistisches Stilmittel erstmals grosse Publikumserfolge die sich auch im jungen deutschen Fernsehen fortsetzten 1953 wurde in Berlin Ost Die Distel als erstes staatliches Kabarett der DDR eroffnet zensiert und ohne staatskritische Themen Weitere ostdeutsche Kabaretts wie die Kneifzange und die Leipziger Pfeffermuhle folgten hatten aber beim Wortwitz stets auf die besonderen Gaste im Publikum zu achten die man so Peter Ensikat sofort daran erkannte dass sie erst dann zu lachen anfingen wenn der dienstvorgesetzte Nebenmann dies ebenfalls tat Das DDR Kabarett war alsbald in die staatlichen Theater Strukturen eingebunden und musste den scharfen Grat zwischen Anpassung und verschlusselter Kritik begehen wo es zuweilen virtuos die Quadratur des Kreises seilzutanzen hatte wie Volker Kuhn als graue Eminenz des Kabaretts 7 und ausgewiesener Kenner seiner Geschichte feststellte 8 In den 1960er Jahren waren es in Westdeutschland vor allem Kabarettisten wie Wolfgang Neuss Das jungste Gerucht Neuss Deutschland eine Zeitung Die Villon Show Asyl im Domizil Heinz Erhardt Noch n Gedicht oder Werner Finck Kabarett Nebelhorn in Zurich die neben den grossen Kabarett Ensembles aus Dusseldorf Munchen und Berlin dem Zeitgeist ihren Wortwitz entgegensetzten Ende der 1960er Jahre spaltete die Studentenbewegung Teile des Kabaretts in Deutschland Kunstler wie Hanns Dieter Husch wurden ausgepfiffen weil die Studenten in ihnen Teile des Establishments sahen Die erstmals 1966 bei den Wuhlmausen zu sehende kabarettistische Grossform Autor dieses Programms war Heio Muller wurde von weiteren Kabaretts aufgegriffen Volkmar Staub links und Florian Schroeder rechts wahrend einer Kabarettauffuhrung In den 1970er Jahren entwickelten sich weitere neue Formen des Kabaretts wie Dieter Hildebrandts kabarettistische TV Sendung Notizen aus der Provinz und ab 1977 das Szenekabarett Die 3 Tornados Noch in den ausgehenden 1980er Jahren war politisches Kabarett in der Bundesrepublik angesehener Teil der Gesellschaftskritik und gewann nach der Vereinigung von Bundesrepublik und DDR nochmals kurz an Bedeutung Neue Kunstler wie der Frankfurter Matthias Beltz Vorlaufiges Frankfurter Fronttheater oder Mathias Richling setzten Zeichen In den 1990er Jahren wurde das Kabarett aber gleich von mehreren Seiten verdrangt Der Comedy Boom Comedy ist mit dem Kabarett verwandt aber meistens nicht politisch das Privatfernsehen und die damit verbundene Prioritatensetzung der offentlich rechtlichen Anstalten sowie ein geringer werdendes Interesse des Publikums sorgten fur einen Ruckgang von Kabarettprogrammen In der ARD verblieb einzig die Sendung Scheibenwischer mit Bruno Jonas und Mathias Richling im Programm bzw die Nachfolge Sendung unter dem Titel Satire Gipfel mit Mathias Richling bzw seit 2011 mit Dieter Nuhr unter dem Namen nuhr im Ersten Das ZDF zeigte von Januar 2007 bis Oktober 2013 die Sendung Neues aus der Anstalt mit Urban Priol Georg Schramm Folgen 1 36 und Frank Markus Barwasser Folgen 37 62 Seit Februar 2014 prasentiert das ZDF die Nachfolge Sendung Die Anstalt mit Max Uthoff und Claus von Wagner Von September 2015 bis Dezember 2020 lief im ZDF zudem die Kabarett Late Night Show Mann Sieber mit Christoph Sieber und Tobias Mann Die dritten Programme senden regelmassig Kabarett Quer bis 2012 Ottis Schlachthof und seit Marz 2013 schlachthof im BR Mitternachtsspitzen im WDR Extra 3 im NDR oder Richling Zwerch trifft Fell sowie Spatschicht Die Comedy Buhne im SWR Im 3sat lief von 2004 bis 2007 die Sendung alles muss raus mit Urban Priol Aktuelle Ereignisse im Kabarett News TV Sendungen Radio Sendungen Premieren Veranstaltungsorte Veranstaltungen werden seit dem Jahr 2000 auf der Webseite Kabarett News de prasentiert Die von der Bundesrepublik Deutschland geforderte Stiftung Deutsches Kabarettarchiv hat ihren Standort in Mainz im historischen Proviant Magazin Zur Neueroffnung wurde zugleich ein Walk of Fame des Kabaretts zwischen dem Mainzer Forum Theater unterhaus und dem Deutschen Kabarettarchiv eroffnet Bronzetafeln mit einem Edelstahlstern der die Gravur des Namenszuges einer aus der Kabarettgeschichte herausragenden Personlichkeit enthalt Zu den ersten gehorten Werner Finck Lore Lorentz Erich Kastner Kurt Tucholsky und Klabund Zeit Autor Felix Dachsel hat 2017 kritisiert dass das Kabarett in Deutschland in jungerer Zeit stark zum Moralisieren und zur Belehrung neige und es anders als Late Night Shows in den Vereinigten Staaten Jimmy Kimmel Stephen Colbert Jon Stewart empfindlich an Witz vermissen lasse 9 Osterreich Bearbeiten Hauptartikel Geschichte des Kabaretts in Osterreich Die Geschichte des Kabaretts in Osterreich reicht zuruck bis in die letzten Jahrzehnte der Habsburgermonarchie als Komiker und Possenreisser mit ihren Erzahlungen das Publikum zum Lachen brachten Das erste Kabarett wurde am 16 November 1901 in Wien von Felix Salten eroffnet und hiess Jung Wiener Theater zum lieben Augustin und war im Theater an der Wien eingerichtet Es gab allerdings nur sieben Vorstellungen Erst ab 1906 entstand eine nachhaltige Kabarettszene In jenem Jahr wurde abermals im Theater an der Wien das Kabarett Holle eroffnet sowie in der Ballgasse das Kabarett Nachtlicht das 1907 schloss und als Cabaret Fledermaus neu eroffnet wurde In der Holle begann auch Fritz Grunbaums Karriere als philosophierender Conferencier 1912 eroffnete das noch heute bestehende Kabarett Simpl das als Kellertheater viele Stars dieser Kunst hervorbrachte Bis zum Anschluss Osterreichs 1938 gedieh diese untrennbar mit der zahlreichen judischen Bevolkerung Wiens verbundene Kunstform in hervorragender Weise auf dem vorwiegend burgerlich liberalen Publikum Dass das osterreichische Kabarett nach Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg und der Vertreibung und Ermordung der Juden wiederauferstehen konnte lag daran dass einige der vertriebenen Kabarettisten zuruckkehrten so Karl Farkas 1946 Hermann Leopoldi 1947 Gerhard Bronner 1948 Armin Berg 1949 und Georg Kreisler 1955 Berg und Farkas verhalfen dem Traditions Kabarett Simpl ab 1949 zu erneutem Erfolg Bronner und Kreisler grundeten 1955 unter anderem mit Helmut Qualtinger das spater so genannte Namenlose Ensemble und Leopoldi tourte durch den gesamten deutschsprachigen Raum Weitere Kabarettgrossen vor dem Zweiten Weltkrieg waren Heinrich Eisenbach Alexander Roda Roda Fritz Grunbaum und Egon Friedell die bis auf Eisenbach entweder in der Emigration oder in der Zeit des Nationalsozialismus ums Leben kamen Eine neue Generation des Kabaretts entstand in den 1970er Jahren aus dem Studentenprotest und der alternativen Szene heraus darunter Lukas Resetarits und Erwin Steinhauer Ihnen folgte ab Ende der 1980er Jahre eine Welle neuer Kabarettisten und Kabarettgruppen die dem Kabarett bis zum heutigen Tage in Osterreich einen Stellenwert als Massenmedium zukommen lassen Zu den bekanntesten Vertretern des osterreichischen Kabaretts der Gegenwart zahlen Roland Duringer der als Hauptdarsteller der erfolgreichsten Kabarettfilme agierte und mit seinen Shows auch schon die Wiener Stadthalle fullen konnte Alfred Dorfer der vor allem politisches Kabarett betreibt und 2004 bis 2011 die TV Satireshow Dorfers Donnerstalk leitete sowie Josef Hader dessen tragisch komischer Humor im gesamten deutschsprachigen Raum Kultstatus geniesst Ebenfalls zahlen seit Ende der 1980er Jahre Andreas Vitasek Reinhard Nowak und Andrea Handler zu den Fixgrossen des osterreichischen Kabaretts die mit Dorfer vor allem in den popularen Kabarettfilmen der 1990er Jahre stets Hauptrollen besetzten Deren gemeinsamer Ursprung ist die Kabarettgruppe Schlabarett Weitere seit vielen Jahren populare Kabarettisten und Kabarettgruppen sind Die Hektiker Gunkl Stermann amp Grissemann Florian Scheuba Thomas Maurer Michael Niavarani Viktor Gernot Thomas Stipsits oder seit Ende der 1990er Jahre Alf Poier und seit der Jahrtausendwende maschek Nadja Maleh Hosea Ratschiller Monica Weinzettl und die Science Busters Unter Newcomer zu reihen sind die Gruppe Vetophil RaDeschnig Flusterzweieck Aschenbrenner wunderl sowie Paul Pizzera und Otto Jaus Nina Hartmann und Lisa Eckhart Das Kabarett ist heute mehr als je zuvor wesentlicher Bestandteil der osterreichischen Kulturlandschaft Bekannte Kabarettbuhnen Ensembles und Kabarettisten BearbeitenKabarettbuhnen und Ensembles Bearbeiten Deutschlandacademixer Leipzig Alma Hoppes Lustspielhaus Hamburg Bar jeder Vernunft Berlin Buhne Pepperoni Bocholt Die Distel Berlin Die Kleinen Fische Munchen Die Kneifzange Berlin Die Schmiere Frankfurt am Main Die Stachelschweine Berlin Die Wendeltreppe Hamburg Die Wuhlmause Berlin Frischer Wind Berlin Haus der Springmaus Bonn Herkuleskeule Dresden Kabarett Denkzettel Magdeburg Kabarett im Hofgarten Aschaffenburg Kabarett Kleine Buhne Berlin Kabarett Leipziger Brettl Kleinkunstbuhne Kochsmuhle Obernburg Kom m odchen Dusseldorf Leipziger Pfeffermuhle Lustspielhaus Munchen Magdeburger Zwickmuhle Munchner Lach und Schiessgesellschaft Nurnberger Burgtheater Pantheon Theater Bonn Polittburo Hamburg Rationaltheater Munchen Renitenztheater Stuttgart Rex Theater Wuppertal Scharfrichterhaus Passau Senftopfchen Koln Stratmanns Theater Europahaus Essen Theater am Kuchengarten TAK Hannover Theater Waidspeicher Erfurt unterhaus Mainzer Forum TheaterOsterreichCasaNova Vienna Wien Kabarett Niedermair Wien Orpheum Wien Simpl Wien Spektakel Wien Wien Stadtsaal Wien Theater am Alsergrund Wien Theater in der Drachengasse Wien Treibhaus Kulturzentrum Innsbruck Vindobona Wien Wiener Metropol Wien Zur Kulisse WienDeutschsprachige Kabarettisten Bearbeiten Einige der einflussreichsten und bekanntesten Kunstler waren oder sind Willy Astor Django Asul Frank Markus Barwasser Jurgen Becker Matthias Beltz Jan Bohmermann Jochen Busse HG Butzko Matthias Deutschmann Alfred Dorfer Matthias Egersdorfer Werner Finck Ottfried Fischer Lisa Fitz Thomas Freitag Rainald Grebe Monika Gruber Gunter Grunwald Josef Hader Dieter Hallervorden Anny Hartmann Dieter Hildebrandt Rudiger Hoffmann Jorg Hube Hanns Dieter Husch Gerburg Jahnke Bruno Jonas Luise Kinseher Marc Uwe Kling Wolfgang Krebs Georg Kreisler Hellmuth Kruger Frank Ludecke Uwe Lyko Jochen Malmsheimer Manfred Maurenbrecher Rolf Miller Wolfgang Neuss Dieter Nuhr Sissi Perlinger Volker Pispers Lisa Politt Gerhard Polt Urban Priol Annette Postel Sebastian Pufpaff Arnulf Rating Andreas Rebers Hagen Rether Mathias Richling Richard Rogler Helmut Ruge Helmut Schleich Wilfried Schmickler Harald Schmidt Werner Schneyder Georg Schramm Martina Schwarzmann Horst Schroth Olaf Schubert Christoph Sieber Simone Solga Uwe Steimle Ludger Stratmann Dieter Suverkrup Gunter Thews Mathias Tretter Max Uthoff Henning Venske Claus von Wagner Bodo Wartke Philipp Weber Sigi Zimmerschied Noch umfangreichere Listen finden sich in den Kategorien Kabarettisten Deutschland Kabarettisten Osterreich und Kabarettisten Schweiz Kabarett Festspiele BearbeitenDeutschlandLeipziger Lachmesse Prix Pantheon Bonn Das grosse Kleinkunstfestival bei den Wuhlmausen in Berlin Festival der Bundesvereinigung Kabarett in Aschersleben Sachsen Anhalt Rugener Kabarett Regatta Putbus Insel Rugen 10 Apoldaer Kabarett Tage 11 Kabarettherbst BiberachOsterreichWiener Kabarettfestival Ybbsiade in Ybbs an der Donau NiederosterreichSchweizOltner Kabarett TageKabarett und Kleinkunstpreise BearbeitenDeutschlandBayerischer Kabarettpreis Cabinet Preis Das grosse Kleinkunstfestival Das Schwarze Schaf Der EDDI Der Rostocker Koggenzieher Deutscher Comedypreis Deutscher Kabarettpreis Deutscher Kleinkunstpreis Garchinger Kleinkunstmaske Jugend kulturell Kabarettbundesliga Kabarettpreis der Landeshauptstadt Munchen seit 2016 Dieter Hildebrandt Preis Kabarett Kaktus Kleinkunst Igel Kleinkunstpreis Baden Wurttemberg Krefelder Krahe Leipziger Lowenzahn Melsunger Kabarettwettbewerb Scharfe Barte Mindener Stichling Morenhovener Lupe Munsterlander Kabarettpreis Niederstatter surPrize Bozen bis 2008 Roner surPrize Obernburger Muhlstein Prix Pantheon Ravensburger Kupferle Reinheimer Satirelowe ScharfrichterBeil Sprungbrett Kabarettpreis Forderpreis des Handelsblattes St Ingberter Pfanne Stuttgarter Besen Tegtmeiers Erben Thurn und Taxis Kabarettpreis Thuringer Kleinkunstpreis Till Preis Wilhelmshavener KnurrhahnOsterreichEnnser Kleinkunstkartoffel Freistadter Frischling Grazer Kleinkunstvogel Goldener Kleinkunstnagel Osterreichischer Kabarettpreis bis 2006 auch Karl genannt Osterreichischer Kleinkunstpreis Salzburger Stier je einen Vertreter aus Osterreich Deutschland und der Schweiz SchweizSchweizer Kabarett Preis Cornichon der Oltner Kabarett Tage Schweizer KleinKunstPreis Swiss Comedy AwardSiehe auch BearbeitenChanson Kellertheater Lachkabinett Slapstick VarieteLiteratur BearbeitenGwendolyn von Ambesser Schaubudenzauber Geschichte und Geschichten eines legendaren Kabaretts Edition AV Lich 2006 ISBN 3 936049 68 8 Marie Theres Arnbom Georg Wacks Judisches Kabarett in Wien 1889 2009 Berg Wien 2009 ISBN 978 3 9502673 0 3 Klaus Budzinski Pfeffer ins Getriebe So ist und wurde das Kabarett Universitas Munchen 1982 ISBN 3 8004 1008 7 Klaus Budzinski Reinhard Hippen Metzler Kabarett Lexikon Metzler Stuttgart Weimar 1996 ISBN 3 476 01448 7 Sandra Danielczyk Diseusen in der Weimarer Republik Imagekonstruktionen im Kabarett am Beispiel von Margo Lion und Blandine Ebinger texte zur popularen musik 9 transcript Verlag Bielefeld 2017 ISBN 978 3 8376 3835 6 Frauke Deissner Jenssen Hrsg Die zehnte Muse Kabarettisten erzahlen Henschel Berlin DDR 1982 DNB 830480544 Werner Finck Spassvogel Vogelfrei Ullstein TB Berlin 1991 ISBN 3 548 22923 9 Iris Fink Von Travnicek bis Hinterholz 8 Kabarett in Osterreich ab 1945 von A bis Zugabe Styria Graz Wien Koln 2000 ISBN 3 222 12773 5 Iris Fink Hans Veigl und Lachen hat seine Zeit Kabarett zwischen Wiederaufbau und Wirtschaftswunder Kleinkunst in Osterreich 1945 bis 1970 Kulturgeschichte des osterreichischen Kabaretts Band 2 Osterreichisches Kabarettarchiv Graz 2016 ISBN 978 3 9501427 7 8 Evelin Forster Die Frau im Dunkeln Autorinnen und Komponistinnen des Kabaretts und der Unterhaltung von 1901 1935 Edition Braus Berlin 2013 ISBN 978 3 86228 057 5 Tobias Glodek Christian Haberecht Christoph Ungern Sternberg Politisches Kabarett und Satire Mit Beitragen von Volker Kuhn Henning Venske Peter Ensikat Eckart von Hirschhausen u a Wissenschaftlicher Verlag Berlin 2007 ISBN 978 3 86573 262 0 Heinz Greul Bretter die die Zeit bedeuten Die Kulturgeschichte des Kabaretts Kiepenheuer amp Witsch Koln Berlin 1967 Jurgen Henningsen Theorie des Kabaretts Dusseldorf Benrath 1967 1989 ISBN 3 88339 757 1 Reinhard Hippen Es liegt in der Luft Kabarett im Dritten Reich Pendo Zurich 1988 ISBN 3 85842 204 5 Christian Horburger Nihilisten Pazifisten Nestbeschmutzer Gesichtete Zeit im Spiegel des Kabaretts Verein fur Friedenspadagogik Tubingen 1993 ISBN 3 922833 80 2 Dietmar Jacobs Untersuchungen zum DDR Berufskabarett der Ara Honecker Kolner Studien zur Literaturwissenschaft Band 8 Lang Frankfurt am Main Berlin Bern New York Paris Wien 1996 ISBN 3 631 30546 X Volker Kuhn Deutschlands Erwachen Kabarett unterm Hakenkreuz 1933 1945 Kleinkunststucke Eine Kabarett Bibliothek in funf Banden Band 3 Quadriga Berlin 1989 ISBN 3 88679 163 7 S 20 Elke Reinhard Warum heisst Kabarett heute Comedy Metamorphosen in der deutschen Fernsehunterhaltung Beitrage zur Medienasthetik und Mediengeschichte Band 24 Lit Berlin Munster 2006 ISBN 3 8258 9231 X zugleich Dissertation an der Universitat Mannheim 2005 Rainer Otto Walter Rosler Kabarettgeschichte Abriss des deutschsprachigen Kabaretts Henschel Berlin 1980 1981 DNB 780160940 Gertrud Maria Rosch Kabarett In Gert Ueding Hrsg Historisches Worterbuch der Rhetorik WBG Darmstadt 1992 ff Band 10 2011 Sp 432 438 Doris Rosenstein Fernseh schwabisches Kabarett Mathias Richling In Suevica 7 1993 Stuttgart 1994 1995 ISBN 3 88099 311 4 S 153 192 Werner Schumann Unsterbliches Kabarett Richard Beeck Hannover 1948 Hans Veigl Lachen im Keller Kabarett und Kleinkunst in Wien 1900 bis 1945 Kulturgeschichte des osterreichischen Kabaretts Band 1 Osterreichisches Kabarettarchiv Graz 2013 ISBN 978 3 9501427 2 3 Benedikt Vogel Fiktionskulisse Poetik und Geschichte des Kabaretts Mentis Paderborn 1993 ISBN 3 89785 105 9 Georg Zivier Hellmut Kotschenreuter Volker Ludwig Kabarett mit K Siebzig Jahre grosse Kleinkunst Berlin Verlag Berlin 1989 ISBN 3 87061 242 8 Walter Rosler Gehn ma halt a bisserl unter Kabarett in Wien Henschel Verlag Berlin 1989 ISBN 3 89487 185 7 Rudolf Weys Cabaret und Kabarett in Wien Jugend und Volk Verlag Wien Wien 1970 ISBN 3 7141 6038 7 Weblinks Bearbeiten Wiktionary Kabarett Bedeutungserklarungen Wortherkunft Synonyme Ubersetzungen Wiktionary Kabarettist Bedeutungserklarungen Wortherkunft Synonyme Ubersetzungen Stiftung Deutsches Kabarettarchiv in Mainz Osterreichisches Kabarettarchiv Kabarett News de Aktuelle News amp Infos zum Thema Kabarett Das Kabarett Portal www deutsche kabarettisten de Das Kabarettangebot des Bayerischen Rundfunks Kabarett In Digitales Worterbuch der deutschen Sprache Einzelnachweise Bearbeiten nach adaba Osterreichisches Ausspracheworterbuch Osterreichische Aussprachedatenbank www aussprache at br gt Duden Band 1 Mannheim u a Dudenverlag 211979 S 388 Wahrig Deutsches Worterbuch Gutersloh Munchen Wissen Media 2002 S 703 Osterreichisches Worterbuch Wien Osterreichischer Bundesverlag 351979 S 215 a b c Kabarett In Der Brockhaus multimedial Mannheim 2008 CD ROM Benedikt Vogel Fiktionskulisse Poetik und Geschichte des Kabaretts Paderborn Munchen 1993 S 46 Kabarett In Digitales Worterbuch der deutschen Sprache Zitat Kabarett ist Spiel mit dem erworbenen Wissenszusammenhang des Publikums aus Jurgen Henningsen Die Theorie des Kabaretts Dusseldorf 1967 S 9 Frank Eberhardt Das Bunte Theater in der Kopenicker Strasse Berlinische Monatsschrift Heft 8 2000 Katinka Strassberger Volker Kuhn Die graue Eminenz des Kabaretts Memento vom 22 Oktober 2014 im Internet Archive Bayern 2 radioThema 29 November 2013 Volker Kuhn Hrsg Hierzulande Kleinkunststucke 5 ab 1970 Quadriga 1994 ISBN 3 88679 165 3 S 237 Felix Dachsel Ein bisschen Spass muss sein In Die Zeit 6 September 2017 abgerufen am 25 September 2017 Kabarett Regatta Apoldaer Kabarett Tage Memento vom 26 April 2014 im Internet Archive Normdaten Sachbegriff GND 4029104 2 OGND AKS Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Kabarett amp oldid 213552417, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns