NiNa.Az
Kerstin Decker deutsche Journalistin und Schriftstellerin Sprache Beobachten Bearbeiten Kerstin Decker 22 November 1962 in Leipzig ist eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Weblinks 4 EinzelnachweiseLeben BearbeitenDecker absolvierte nach der Schulzeit eine Ausbildung zur Verkauferin Spater studierte sie an der Universitat Leipzig Journalistik und an der Humboldt Universitat zu Berlin u a Philosophie 1994 schloss sie dieses Studium mit einer Dissertation ab Anschliessend bekam sie eine Anstellung bei der Zeitung Der Tagesspiegel Spater war sie auch Kolumnistin und Kritikerin bei der taz Neben ihren journalistischen Arbeiten entstand mit der Zeit ein literarisches Werk Decker unterstutzte u a die Schauspielerin Angelica Domrose bei deren Autobiografie und mit ihrem Ehemann Gunnar Decker veroffentlichte sie einen Band von Essays Sie ist Mitglied im PEN Zentrum Deutschland Sie wohnt in Berlin Treptow 1 Werke Bearbeitenals AutorinTheonomie Geschichtsphilosophie als Kompensation ihres Endes die Retheologisierung des Historischen im Werk Paul Tillichs und Theodor W Adornos Dissertation Humboldt Universitat Berlin 1994 Gefuhlsausbruche oder Ewig pubertiert der Ostdeutsche Reportagen Polemiken Portrats Verlag das Neue Berlin Berlin 2000 ISBN 3 360 00922 3 zusammen mit Gunnar Decker Oscar Wilde fur Eilige Aufbau Taschenbuch Verlag Berlin 2004 ISBN 3 7466 2054 6 Heinrich Heine Narr des Glucks eine Biografie Propylaen Verlag Berlin 2005 ISBN 3 549 07259 7 Mein Herz Niemandem Das Leben der Else Lasker Schuler Propylaen Verlag Berlin 2009 ISBN 978 3 549 07355 1 Paula Modersohn Becker Eine Biografie List Verlag Berlin 2009 ISBN 978 3 548 60869 3 Uber die unentwickelte Kunst ungeteilt zu erben Eine Deutschstunde Dietz Verlag Berlin 2009 ISBN 978 3 320 02194 8 Lou Andreas Salome Der bittersusse Funke Ich Propylaen Verlag Berlin 2010 ISBN 978 3 549 07384 1 Nietzsche und Wagner Geschichte einer Hassliebe Propylaen Verlag Berlin 2012 ISBN 978 3 549 07424 4 Richard Wagner Mit den Augen seiner Hunde betrachtet Berenberg Verlag Berlin 2013 ISBN 978 3 937834 61 0 Meine Farm in Afrika Das Leben der Frieda von Bulow Berlin Verlag Berlin 2015 ISBN 978 3 8270 1237 1 Die Schwester Das Leben der Elisabeth Forster Nietzsche Berlin Verlag Berlin 2016 ISBN 978 3 8270 1277 7 Franziska zu Reventlow Eine Biografie Berlin Verlag Berlin 2018 ISBN 978 3 8270 1362 0 Die Geschichte des Menschen Von einer Ratte erzahlt Berlin Munchen 2021 als BearbeiterinAngelica Domrose Ich fang mich selbst ein Mein Leben Lubbe Verlag Bergisch Gladbach 2003 ISBN 3 7857 2116 1 Weblinks BearbeitenLiteratur von und uber Kerstin Decker im Katalog der Deutschen NationalbibliothekEinzelnachweise Bearbeiten K Decker Die Geschichte des Menschen Von einer Ratte erzahlt Berlin Munchen 2021 S 19 Normdaten Person GND 121845133 OGND AKS LCCN n00041079 VIAF 72259948 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Decker KerstinKURZBESCHREIBUNG deutsche Journalistin und SchriftstellerinGEBURTSDATUM 22 November 1962GEBURTSORT LeipzigAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Kerstin Decker amp oldid 214122683, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns