NiNa.Az
Monotheismus Religionen die einen allumfassenden Gott kennen und anerkennen Sprache Beobachten Bearbeiten Monotheist ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel Zum Album der Metal Band Celtic Frost siehe Monotheist Album Der Begriff Monotheismus griechisch monos monos allein und 8eos theos Gott bezeichnet Religionen bzw philosophische Lehren die einen allumfassenden Gott kennen und anerkennen Damit werden diese in der Religionswissenschaft vom Polytheismus unterschieden der viele Gotter kennt und verehrt Religionen die viele Gotter kennen aber einem von diesen den Vorrang als allein zu verehrenden Gott einraumen bezeichnet der Begriff Henotheismus Jerusalem Schnittpunkt dreier monotheistischer Weltreligionen Inhaltsverzeichnis 1 Beispiele und Auspragungen 2 Begriff und Theorien zur Genese des Monotheismus 3 Unterscheidungen 4 Verwandte Bezeichnungen 5 Literatur 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseBeispiele und Auspragungen BearbeitenZeitgenossische monotheistische Religionen sind das Judentum das Christentum der Islam der Sikhismus das Bahaitum das Jesidentum sowie der Zoroastrismus Teils finden in historischer Betrachtung der Zoroastrismus als eine dualistische und die Anfange des judischen Glaubens als eine henotheistische Religion Berucksichtigung Nach Ansicht der meisten Agyptologen finden sich nachweisbare geschichtliche Vorformen des Monotheismus im 14 Jahrhundert v Chr im Alten Agypten unter der Regentschaft von Pharao Echnaton Amenophis IV Er erhob Aton zum alleinigen Gott Da er jedoch die Existenz der traditionellen Gottheiten nicht bestritt und deren Kult nur teilweise verbieten liess bewerten andere Agyptologen diese Fruhformen als temporaren Henotheismus der jedoch einen vorubergehenden Einschnitt in den Polytheismus darstellte 1 Jan Assmann bezeichnet diesen Einschnitt als implizierten Monotheismus der nicht die harte Definition des spateren abrahamitischen Monotheismus erfulle 1 Erik Hornung jedoch sieht in den aygptischen Religionen insgesamt eine Tendenz zu einem impliziten Monotheismus 2 Auch der vorsokratische Philosoph Xenophanes von Kolophon vertritt in seinem Buch Uber die Natur die Auffassung einer Gottheit hinter allem die unveranderlich ewig vollkommen und allumfassend ist Dabei liess er die vielen Gotter mit ihren lokalen Bezugen gelten vertrat also nach Assmann einen impliziten Monotheismus 3 Die gardnerische Wicca Hohepriesterin und Autorin Patricia Crowther fuhrt ihre pantheistische Weltsicht als Wicca ebenfalls auf ein Prinzip des gottlichen All Einen zuruck das sie Dryghten nennt 4 Die Bezeichnung Dryghten ubernimmt sie aus altenglischen Bibeltexten wo es als Benennung fur Jahwe vorkommt wobei Crowther eine vorchristliche Wortgeschichte vermutet Crowthers Konzept des Dryghten fugt Wicca einen monotheistischen Aspekt hinzu und korrespondiert mit Uberlegungen zum ursachlichen Beweger bei Gerald Gardner Da Wicca zwar traditionsgebunden aber nicht dogmatisch strukturiert ist teilen nicht alle Wicca diesen monotheistischen Aspekt Eine weitere monotheistische Religionsgemeinschaft sind die Mandaer Der Monotheismus ist eine Form des Theismus Begriff und Theorien zur Genese des Monotheismus BearbeitenDer Gebrauch des Begriffs Monotheismus wurde erstmals bei dem englischen Theologen und Philosophen Henry More nachgewiesen 5 Er findet sich auch bei Herbert von Cherbury 6 Dort steht er im Kontext eines fruhaufklarerischen Modells der naturlichen Religion das von einem Urmonotheimus ausgeht der Polytheismus habe sich erst spater entwickelt Paul Radin kritisierte in den 1920er Jahren die seit dem 19 Jahrhundert verbreitete durch den Kolonialismus und Darwinismus geforderte evolutionistische Anschauung wonach sich der Monotheismus aus dem Polytheismus und dieser mit seinem Glauben an personalisierte Gottheiten aus dem Animismus also dem Glauben an die Allbeseeltheit der Natur entwickelt habe Radin zufolge konne niemand bezweifeln dass der Monotheismus oder zumindest die Monolatrie auch in ursprunglichen Stammesgesellschaften verbreitet sei Der Monotheismus erfordere jedoch eine permanente Devotion und setze im Unterschied zu intermittierenden Kulten mit ihren situationsspezifischen Ritualen ein eher kontemplativ philosophisches Temperament der Menschen voraus Als Beispiel fuhrt er die Muttergottheit Gauteovan der Kagaba in Kolumbien an die nicht direkt im Gebet angesprochen und nicht durch Kulte verehrt wird 7 Allerdings liegt der Einwand nahe dass bei vielen Stammen der Einfluss von Missionaren den Zustand einer permanenten Devotion herbeigefuhrt hat Der Ethnologe Wilhelm Schmidt sprach hingegen von einem weltweit verbreiteten ursprunglichen Monotheismus und versuchte diese Idee in seinem zwolfbandigen Werk Der Ursprung der Gottesidee 8 bzw in Ursprung und Werden der Religion 1930 zu untermauern Diese These ist empirisch kaum haltbar Nicht alle Religionen enthalten den Glauben an ein hochstes Wesen In vielen afrikanischen Religionen in denen heute ein solches eine Rolle spielt deutet nicht nur das Fehlen eines Kultes auf den Einfluss christlicher Missionare hin sondern auch der Vergleich historischer Zeugnisse kann dies im Einzelnen belegen Ein Beispiel fur eine monotheistische afrikanische Religion gepaart mit Ahnenkult findet sich bei den Kikuyu in Kenia In der Praxis ist die Unterscheidung zwischen Monotheismus und Polytheismus nicht immer einfach Anhanger polytheistischer Religionen sind oft de facto Monotheisten da sie nur einen der Gotter ihres Glaubenssystems verehren Man spricht in diesem Falle von Henotheismus Andererseits gibt es auch monotheistische Religionen mit polytheistischen Elementen Bernhard Lang geht davon aus dass es sich bei der exklusiven Verehrung eines Gottes Monolatrie um ein temporares durch existenzbedrohende Krisen ausgelostes Phanomen in einer polytheistischen Gesellschaft handeln kann So erklart das babylonische Atramchasis Epos die zeitweise exklusive Verehrung des Regengottes Adad durch die von den Gottern beschlossene Trockenheit In Ri 10 16 wird beschrieben dass die in Israel lebenden Stamme im Krieg nur JHWH als Kriegsgott huldigen nach dem Krieg aber zur Verehrung der Ortsgotter zuruckkehren In den politischen Krisenzeiten des zunehmenden assyrischen Drucks im 8 und 7 Jahrhundert v Chr habe sich daraus der Monotheismus der Hebraer entwickelt 9 Unterscheidungen BearbeitenDie neuere Forschung unterscheidet exklusiven und inklusiven 10 sowie universalen und partikularen Monotheismus 11 Der exklusive Monotheismus betont den Absolutheitsanspruch eines Gottes gegenuber anderen Gottern deren Existenz der inklusive Monotheismus duldet Der universale Monotheismus betont den allumfassenden nicht nur fur eine partikulare Gruppe gultigen Anspruch auf Anerkennung Verwandte Bezeichnungen BearbeitenAbrahamitische Religionen Gemeint sind diejenigen monotheistischen Religionen die auf Abraham als Stammvater aufbauen Judentum Christentum Islam Bahai Eingottglaube deutsch fur Monotheismus Offenbarungsreligionen Dieser Begriff leitet sich daraus ab dass die Lehre der monotheistischen Religionen nach der Uberzeugung ihrer Anhanger im Laufe der Geschichte durch Gesandte Gottes offenbart wurde Buchreligionen Im Judentum Christentum Zoroastrismus Islam und der Religion der Bahai gibt es heilige Schriften die als Gottes Wort gelten Daher werden sie manchmal als Buch oder Schriftreligionen bezeichnet Monolatrie Verehrung einer Gottheit bei Anerkennung der Existenz anderer Literatur BearbeitenJan Assmann Die mosaische Unterscheidung oder Der Preis des Monotheismus Carl Hanser Verlag Munchen 2003 ISBN 3 446 20367 2 Claus Bachmann Vom unsichtbaren zum gekreuzigten Gott Die Karriere des biblischen Bilderverbots im Protestantismus In Zeitschrift fur Systematische Theologie und Religionsphilosophie Band 47 2005 S 1 34 Rainer Albertz Religionsgeschichte Israels in alttestamentlicher Zeit 2 Auflage Vandenhoeck amp Ruprecht Gottingen 1996 97Von den Anfangen bis zum Ende der Konigszeit 1996 ISBN 3 525 51671 1 Vom Exil bis zu den Makkabaern 1997 ISBN 3 525 51675 4 Karl Erich Grozinger Judisches Denken Theologie Philosophie Mystik Band I Vom Gott Abrahams zum Gott des Aristoteles Campus Frankfurt am Main 2004 ISBN 3 593 37512 5 Walter Brugger Hrsg Philosophisches Worterbuch 23 Auflage Herder Freiburg B 1998 ISBN 3 451 20410 X Othmar Keel Christoph Uehlinger Gottinnen Gotter und Gottessymbole Neue Erkenntnisse zur Religionsgeschichte Kanaans und Israels aufgrund bislang unerschlossener ikonographischer Quellen 5 Auflage Herder Freiburg B 2001 ISBN 3 451 02134 X Quaestiones disputatae 134 Oswald Loretz Des Gottes Einzigkeit Ein altorientalisches Argumentationsmodell zum Schma Jisrael Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1997 ISBN 3 534 13276 9 siehe auch das reichhaltige Literaturverzeichnis im Anhang Walter Simonis Uber Gott und die Welt Gottes und Schopfungslehre Patmos Verlag Dusseldorf 2004 ISBN 3 491 70375 1 Fritz Stolz Einfuhrung in den biblischen Monotheismus Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1996 ISBN 3 534 18967 1 Thomas Assheuer Streit um Moses Wie gefahrlich ist der Monotheismus In Die Zeit Nr 51 2002 Buchbesprechung Thomas Romer Die Erfindung Gottes Eine Reise zu den Quellen des Monotheismus Aus dem Franzosischen ubersetzt von Annette Jucknat Darmstadt 2018 Weblinks Bearbeiten Wiktionary Monotheismus Bedeutungserklarungen Wortherkunft Synonyme Ubersetzungen Eintrag in Edward N Zalta Hrsg Stanford Encyclopedia of Philosophy Vorlage SEP Wartung Parameter 1 und weder Parameter 2 noch Parameter 3 Graduiertenkolleg Gotterbilder Gottesbilder Weltbilder Polytheismus und Monotheismus in der Welt der Antike Eine an der Universitat Gottingen beheimatete von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geforderte Gruppe interdisziplinar arbeitender Nachwuchsforscher innen die sich mit verschiedenen antiken Religionen und dabei insbesondere mit dem Verhaltnis von Polytheismus und Monotheismus beschaftigt Aktuelle Literatur zum Monotheismus Le monotheisme selon Freud Michaela Bauks Monotheismus AT In Michaela Bauks Klaus Koenen Stefan Alkier Hrsg Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet WiBiLex Stuttgart 2006 ff Einzelnachweise Bearbeiten a b Gerhard Krause Theologische Realenzyklopadie Bd 27 1997 ISBN 3 11 015435 8 S 37 38 Hornung Erik 1933 Der Eine und die Vielen altagyptische Gotterwelt 7 Auflage Darmstadt ISBN 978 3 8053 4364 0 HG Xenophanes Die Fragmente DE GRUYTER Berlin Boston 1983 ISBN 978 3 11 036051 6 Crowther Patricia Witch blood The diary of a witch high priestess House of Collectibles New York 1974 ISBN 0 87637 161 6 In An Explanation of the Grand Mystery of Godliness London 1660 siehe R Hulsenwiesche Monotheismus In HWPh 6 Sp 142 Edward Lord Herbert of Cherbury De religione gentilium Amsterdam 1663 Reprint 1967 dt lateinisch ISBN 978 3 7728 0201 0 Paul Radin Monotheism among primitive peoples London 1924 Wilhelm Schmidt Der Ursprung der Gottesidee Eine historisch kritische und positive Studie Band 1 12 1912 1955 Aschendorff Munster Bernhard Lang Jahwe Der biblische Gott Paderborn 2002 S 229 f Klaus Koch Der Gott Israels und die Gotter des Orients Religionsgeschichtliche Studien II Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 216 Hrsg F Hartenstein M Rosel Gottingen 2007 Othmar Keel Die Geschichte Jerusalems und die Entstehung des Monotheismus Orte und Landschaften der Bibel Band 4 1 Ein Handbuch und Studienreisefuhrer zum Heiligen Land Gottingen 2007 755f Normdaten Sachbegriff GND 4040107 8 OGND AKS Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Monotheismus amp oldid 212662255, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns