NiNa.Az
Richard Timm deutscher Politiker SPD Bezirksburgermeister von Berlin Neukolln Sprache Beobachten Bearbeiten Richard Timm 1 Oktober 1892 in Berlin Friedrichshain 30 Mai 1983 war ein Kommunalpolitiker SPD und Bezirksburgermeister im Bezirk Neukolln Richard Timm war ein Sohn des Korbmachers Christian Timm aus Teterow und Pauline geborene Kanski Er besuchte eine Volksschule und machte eine Lehre als Tischler Schon 1907 trat er dem Verein der Lehrlinge und jugendlichen Arbeiter Berlin und nach dem Verbot des Vereins 1908 der Zentralstelle fur die arbeitende Jugend Deutschlands bei Er trat 1910 auch dem Deutschen Holzarbeiterverband DHV und der SPD bei Bei der Reichstagswahl 1912 war Timm Wahlhelfer der SPD und konnte zufallig dem Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg vor dem Wahllokal in der Berliner Jagerstrasse die Stimmempfehlung uberreichen 1913 wurde er Jugendvertreter dieser Zentralstelle weitere Jugendvertreter waren auch Willy Scholz und Walter Maschke Im Ersten Weltkrieg wurde Timm 1915 eingezogen und als Funker bei der Funkgrossstation Konigs Wusterhausen eingesetzt 1917 nahm er an dem Feldzug in Palastina teil und wurde anschliessend interniert Er kehrte 1919 nach Berlin zuruck und wurde Vorsitzender der Sozialistischen Arbeiter Jugend SAJ in Berlin Er arbeitete zunachst als Jugendpfleger im Bezirksamt Neukolln bis er 1922 hauptamtlicher Jugendsekretar des Deutschen Holzarbeiterverbands wurde 1930 wurde Timm Geschaftsfuhrer der Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau bei Berlin Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten verlor Timm seine Stelle und wurde arbeitslos 1935 konnte er eine Stelle als Betriebsleiter bei einer Fenster und Gebaudereinigungs Firma finden Er hielt standig den Kontakt zu anderen Mitgliedern des Widerstands gegen den Nationalsozialismus vor allem mit Wilhelm Leuschner Max Habermann und Jakob Kaiser Mit der Verhaftungswelle im Zuge des Attentats vom 20 Juli 1944 wurde auch Timm im September inhaftiert In der Hauptverhandlung im Volksgerichtshof wurde er noch im Marz 1945 zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt und wurde in das Zuchthaus Brandenburg uberstellt Am 27 April 1945 wurde er von der Roten Armee befreit Da Wilhelm Dieckmann uberraschend starb wurde Timm von der Bezirksverordnetenversammlung BVV im Bezirk Neukolln im September 1947 zum neuen Bezirksburgermeister gewahlt Im Oktober 1949 schied er aus dem Amt aus da er zum Schlichter fur Arbeitsstreitigkeiten beim Magistrat von Berlin berufen wurde Ein Jahr spater berief ihn der Bundesminister Jakob Kaiser zum Referenten im Bundeshaus in der Bundesallee Spater engagierte sich Timm bei der Europa Union Deutschland und der Deutschen Gesellschaft fur die Vereinten Nationen 1952 wurde er zum Personaldirektor der Berliner Verkehrsbetriebe BVG berufen 1959 schied er aus Altersgrunden aus Literatur BearbeitenWalther G Oschilewski Ein Mann im Strom der Zeit Richard Timm Westkreuz Druckerei und Verlag Berlin Bonn 1975 Siegfried Mielke Hrsg unter Mitarbeit von Marion Goers Stefan Heinz Matthias Oden Sebastian Bodecker Einzigartig Dozenten Studierende und Reprasentanten der Deutschen Hochschule fur Politik 1920 1933 im Widerstand gegen den Nationalsozialismus Lukas Verlag Berlin 2008 ISBN 978 3 86732 032 0 S 120 123 Kurzbiographie Weblinks BearbeitenFriedrich Ebert Stiftung FDGB Lexikon Biographie Nachlass Bundesarchiv NY 4483Burgermeister der Stadt Rixdorf bzw Neukolln bzw Bezirksburgermeister des Bezirks Neukolln Stadt Rixdorf 1899 1912 Hermann Boddin 1899 1907 Curt Kaiser 1907 1912 Stadt Neukolln 1912 1920 Curt Kaiser 1912 1919 Alfred Scholz 1919 1920 Bezirk Berlin Neukolln ab 1921 Alfred Scholz 1921 1933 Kurt Samson 1933 1945 Martin Ohm 1945 1946 kommissarisch Heinz Pagel 1946 Hermann Harnisch 1946 Wilhelm Dieckmann 1946 1947 Richard Timm 1947 1949 Kurt Exner 1949 1959 Gerhard Lasson 1959 1971 Heinz Stucklen 1971 1981 Arnulf Kriedner 1981 1989 Frank Bielka 1989 1991 Heinz Buschkowsky 1991 1992 Hans Dieter Mey 1992 1995 Bodo Manegold 1995 2001 Heinz Buschkowsky 2001 2015 Franziska Giffey 2015 2018 Martin Hikel seit 2018 Normdaten Person GND 118622765 OGND AKS VIAF 3263688 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Timm RichardKURZBESCHREIBUNG deutscher Politiker SPD Bezirksburgermeister von Berlin NeukollnGEBURTSDATUM 1 Oktober 1892GEBURTSORT Berlin FriedrichshainSTERBEDATUM 30 Mai 1983Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Richard Timm amp oldid 209018746, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns