NiNa.Az
Suddeutsche Zeitung deutsche uberregionale Tageszeitung Sprache Beobachten Bearbeiten Weitergeleitet von Suddeutsche de Die Suddeutsche Zeitung SZ ist eine deutsche uberregionale Abonnement Tageszeitung Sie wird seit 1945 von der Suddeutsche Zeitung GmbH die zum Suddeutschen Verlag gehort in Munchen verlegt 1 Der Suddeutsche Verlag befindet sich seit dem 29 Februar 2008 zu 81 25 Prozent im Besitz der Sudwestdeutschen Medien Holding SWMH mit Sitz in Stuttgart deren Hauptgesellschafter die Medien Union und die Gruppe Wurttembergischer Verleger sind Die weiteren Anteile halt die Verlegerfamilie Friedmann Suddeutsche ZeitungBeschreibung TageszeitungSprache DeutschVerlag Suddeutsche Zeitung GmbH Deutschland Hauptsitz MunchenErstausgabe 6 Oktober 1945Erscheinungsweise montags bis samstagsVerkaufte Auflage 317 189 Exemplare IVW 1 2021 Mo Sa Reichweite 1 28 Mio Leser MA 2019 II Chefredakteure Wolfgang Krach V i S d P Judith WittwerHerausgeber Johannes Friedmann Vorsitzender Richard Rebmann Thomas SchaubGeschaftsfuhrer Stefan Hilscher Karl UlrichWeblink sueddeutsche deArtikelarchiv SZ ArchivISSN Print 0174 4917CODEN SUZED Chefredakteure sind Wolfgang Krach und Judith Wittwer Vorsitzender des Herausgeberrates ist Johannes Friedmann 1 Die verkaufte Auflage betragt 317 189 Exemplare ein Minus von 23 3 Prozent seit 1998 2 Damit hat die Suddeutsche Zeitung nach der Boulevardzeitung Bild die zweithochste Auflage aller deutschen Tageszeitungen Sie wird von Journalisten als eines der deutschsprachigen Leitmedien eingestuft Inhaltsverzeichnis 1 Profil und Ausrichtung 2 Geschichte 2 1 Anfange 2 2 Weitere Entwicklung im 20 Jahrhundert 2 3 Entwicklung seit 2000 3 Auflage 4 Internetportal 4 1 Geschichte 4 2 Nutzungsdaten 5 Personen 5 1 Chefredakteure 5 2 Redakteure und Autoren Auswahl 5 3 Herausgeberrat 5 4 Ressortleiter 6 Bestandteile der SZ mit SZ Magazin 7 Medienkritik 7 1 Antisemitismus und Nahostkonflikt 7 2 Wirtschaftspolitik 7 3 Urheberrechtsreform der Europaischen Union 8 Erscheinungsbild 9 Verwandte Publikationen 10 SZ Bibliothek 11 Gesellschaftliches Engagement 11 1 Adventskalender fur gute Werke 11 2 Haus der Gegenwart 12 Preistrager bei Journalistenpreisen 12 1 Theodor Wolff Preis 108 12 2 Henri Nannen Preis 111 12 3 Wachterpreis der deutschen Tagespresse 115 12 4 Deutscher Reporterpreis 12 5 Axel Springer Preis 116 12 6 Grimme Online Award 13 Verkaufte Auflage von Tageszeitungen aus Munchen 14 Verbreitung von Tageszeitungen aus Munchen 15 Literatur 16 Weblinks 17 EinzelnachweiseProfil und Ausrichtung BearbeitenLaut ihrem Redaktionsstatut erstrebt die Suddeutsche Zeitung SZ freiheitliche demokratische Gesellschaftsformen nach liberalen und sozialen Grundsatzen 3 In der Aussenwahrnehmung wird sie als linksliberal bzw etwas links von der Mitte eingestuft 4 5 6 Spezifisch fur die Suddeutsche Zeitung ist das Gewicht das sie der Kultur einraumt Das Feuilleton folgt direkt auf den politischen Teil Neben der Glosse Streiflicht oben auf der Titelseite ist die Seite 3 ein besonderes Merkmal in der eigenen Schreibweise DIE SEITE DREI Hier erscheinen taglich grosse Reportagen und Hintergrundartikel Auf der vierten Seite der Meinungsseite findet man taglich einen von bekannten SZ Autoren verfassten Leitartikel Ausserdem liegt jeden Freitag das SZ Magazin bei Bis 2017 gab es ebenfalls am Freitag eine Beilage mit einer Auswahl englischsprachiger Artikel der New York Times An Donnerstagen gibt es in der Auflage fur die Region Munchen die Veranstaltungsbeilage SZ Extra Samstags erscheint die SZ seit dem 18 Oktober 2014 unter dem Titel Suddeutsche Zeitung am Wochenende in einer erheblich erweiterten Version welche nicht nur Tageszeitung sondern auch Sonntags bzw Wochenzeitung sein soll 7 Die Suddeutsche Zeitung unterhalt im Inland Redaktionsburos in Berlin Dusseldorf Frankfurt am Main Hamburg Karlsruhe Leipzig und Stuttgart 1 2014 trat die Suddeutsche Zeitung einem Rechercheverbund mit den offentlich rechtlichen Rundfunkanstalten NDR und WDR bei Geschichte BearbeitenAnfange Bearbeiten Zeitungsleser innen mit einer Sonderausgabe der Suddeutschen Zeitung nach der Urteilsverkundung der Nurnberger Prozesse 1 Oktober 1946 Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Deutschland von den Alliierten besetzt Am 28 Juni 1945 erliessen sie uber das Oberkommando der Psychological Warfare Division die Direktive Nr 3 in der die Zulassung von Zeitungen in Deutschland geregelt wurde Die erste Lizenz fur die Herausgabe einer Zeitung in Bayern nach dem Zweiten Weltkrieg wurde August Schwingenstein Edmund Goldschagg und Franz Josef Schoningh erteilt Mit der Ubergabe der Lizenzen durch Oberst Bernard B McMahon Kommandeur des Nachrichten Kontrollwesens in Bayern ging am 6 Oktober 1945 die erste Ausgabe der Suddeutschen in Druck 8 Die Suddeutsche deren Namensidee von Wilhelm Hausenstein stammt war als uberregionale Zeitung mit einer Stadtausgabe fur Munchen konzipiert Sie ubernahm die Raumlichkeiten der am 28 April 1945 eingestellten Zeitung Munchner Neueste Nachrichten wie das Redaktions und das Druckhaus 8 Die erste Ausgabe erschien zum Preis von 20 Pfennig als Lizenzzeitung Nr 1 der Nachrichtenkontrolle der Militarregierung Ost Die Lizenz wurde ihr als so genannte wichtige meinungsbildende Tageszeitung erteilt Eine Wochenschau von 1945 zeigt wie ein amerikanischer Soldat den Bleisatz von Hitlers Mein Kampf in einem symbolischen Akt ins Feuer gibt aus dessen Schmelze die ersten Druckplatten der Suddeutschen Zeitung gegossen wurden 9 10 11 Aus dem Geleitwort auf Seite 1 der ersten Ausgabe Zum Geleit Zum ersten Male seit dem Zusammenbruch der braunen Schreckensherrschaft erscheint in Munchen eine von Deutschen geleitete Zeitung Sie ist von den politischen Notwendigkeiten der Gegenwart begrenzt aber durch keine Zensur gefesselt durch keinen Gewissenszwang geknebelt Die Suddeutsche Zeitung ist nicht das Organ einer Regierung oder einer bestimmten Partei sondern ein Sprachrohr fur alle Deutschen die einig sind in der Liebe zur Freiheit im Hass gegen den totalen Staat Im Abscheu gegen alles was nationalsozialistisch ist Die Leiter der Zeitung verschiedenen Parteien entstammend glauben dass nach zwolf Jahren schmachvoller Gewissensknechtung und aufbefohlener Luge der gemeinsame Wille zu politischer Mundigkeit und Sauberkeit zu Verantwortungsbewusstsein und Wahrhaftigkeit eine genugend starke Grundlage fur eine fruchtbare Zusammenarbeit bildet Wir beginnen auf schmaler Plattform mit geringen Mitteln und spiegeln damit die allgemeine Lage Wir glauben dass wir in nicht allzu ferner Zeit auch den allmahlichen Aufstieg spiegeln werden Schriftleitung und Verlag Fruheres Redaktionsgebaude der Suddeutschen Zeitung in der Sendlinger Strasse in Munchen bis Oktober 2008 Im Jahr 1946 wurde Werner Friedmann vierter Lizenztrager und war von 1951 bis 1960 auch Chefredakteur der SZ 12 Gemeinsam mit den anderen Lizenztragern wurde er Gesellschafter des am 25 Juli 1947 gegrundeten Suddeutschen Verlags dem die Produktion der Suddeutschen Zeitung seitdem obliegt Bis August 1949 stand die Suddeutsche unter Uberwachung der US amerikanischen Militarregierung die als tolerant galt Sie achtete jedoch auf die konsequente Trennung von sachlichen Nachrichteninformationen und Meinungen Kritisch uberwacht wurden auch Ausserungen mit Verdacht auf nationalsozialistische Gesinnung Bei antisemitischen Anzeichen reagierten die Besatzer kritisch 8 Ebenfalls war Kritik an der Besatzungsbehorde selbst von der Uberwachung betroffen Ein sehr empfindliches Thema war die Berichterstattung uber die sowjetischen Alliierten Infolge eines Kommentars von Friedmann aus dem Jahr 1946 durfte die Suddeutsche uber 30 Tage lediglich vier Seiten pro Ausgabe publizieren In der Bevolkerung brachte der Vorfall der Suddeutschen Sympathie ein Nachdem sich die Verhaltnisse der West Alliierten mit der Sowjetunion verschlechterten blieben vergleichbare Artikel ab 1947 ohne Konsequenzen Mit Inkrafttreten des neuen bayerischen Pressegesetzes am 3 Oktober 1949 wurde die Nachrichtendienstabteilung der Militarregierung aufgelost 8 Die Suddeutsche erschien bis Januar 1947 zunachst dreimal pro Woche Zwischen Februar und August 1947 konnte die Suddeutsche aufgrund Papiermangels nur zweimal pro Woche erscheinen Anschliessend erschien die Zeitung wieder dreimal pro Woche bis sie am 18 September 1949 Tageszeitung wurde 8 Weitere Entwicklung im 20 Jahrhundert Bearbeiten Die Suddeutsche baute ab 1965 ein eigenes Auslandskorrespondentensystem auf Wahrend diese Berichterstatter zunachst noch fur mehrere Zeitungen gleichzeitig arbeiteten stellte die Suddeutsche spater Korrespondenten ein die ausschliesslich fur sie arbeiten Im Jahr 1991 wurde ein Korrespondent der in Belgrad in einem Pressefahrzeug sass erschossen 8 Ab den 1970er Jahren veroffentlichte die Suddeutsche eigene Regional und Landkreisausgaben fur Bad Tolz Wolfratshausen Dachau Ebersberg Erding Freising Furstenfeldbruck und Starnberg 8 Auf Initiative der SZ Redakteure unterzeichneten ihre Gesellschafter am 4 August 1971 mit der Geschaftsfuhrung dem Betriebsrat sowie der Redaktion ein Redaktionsstatut Darin wird festgehalten dass die Mitglieder der Chefredaktion von der Gesellschafterversammlung bestimmt werden Allerdings kann eine Mehrheit von zwei Dritteln der Redaktionsmitglieder durch Berufungen oder Abberufungen solche Entscheidungen blockieren 8 Im Jahr 1988 schloss der Suddeutsche Verlag mit dem Independent der La Repubblica und der El Pais einen Vertrag zum Austausch von Artikeln sowie fur eine mogliche Kooperation der Korrespondenten 8 Entwicklung seit 2000 Bearbeiten Seit Beginn der Krise auf dem Anzeigenmarkt der Tageszeitungen im Jahre 2000 verschlechterte sich auch die Lage der Suddeutschen Zeitung zusehends Es mussten neue Gesellschafter ins Boot geholt werden Mit 18 75 Prozent kaufte sich die Sudwestdeutsche Medien Holding Stuttgarter Zeitung etc in den die Suddeutsche Zeitung herausgebenden Suddeutschen Verlag ein die wiederum zu rund 44 Prozent der Medien Union GmbH Ludwigshafen Die Rheinpfalz etc gehort Aus Kostengrunden wurden 2002 die Jugendbeilage Jetzt und die 1999 eingefuhrte Berlin Seite eingestellt 13 Die 2002 gestartete Regionalausgabe fur Nordrhein Westfalen wurde bereits 2003 wieder eingestellt 14 950 Arbeitsplatze wurden abgebaut 15 Die wirtschaftliche Situation hat sich zwischenzeitlich umgekehrt Der Fehlbetrag 2002 betrug 76 6 Mio Euro 2003 ergab sich ein Uberschuss von 0 6 Mio Euro und 2004 ein erneutes Plus von 37 1 Mio Euro Das SZ Magazin wurde im Mai 2000 in einen Skandal verwickelt nachdem bekannt wurde dass es gefalschte Prominenten Interviews des Journalisten Tom Kummer veroffentlicht hatte Dessen fragwurdiges Verhaltnis zur Beziehung von Realitat und Fiktion siehe Borderline Journalismus war seit langerem bekannt gewesen Ein gravierendes Revirement erlebte die Feuilleton Redaktion im Fruhjahr 2001 Zunachst wechselten vier namhafte Feuilleton Redakteure von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zur Suddeutschen Zeitung Franziska Augstein Thomas Steinfeld Ulrich Raulff und Lothar Muller 16 Wie in solchen Fallen ublich kommentierten die Betreffenden die Kundigungen nicht Andere Kommentatoren vermuteten ein zunehmendes Unbehagen der Redakteure am Fuhrungsstil von FAZ Mitherausgeber und Feuilleton Leiter Frank Schirrmacher 16 17 Denn dies war bereits die dritte Kundigungsrunde unter der Agide Schirrmachers 18 Im Gegenzug hatte SZ Chefredakteur Hans Werner Kilz seinerseits einen Exodus von profilierten Feuilletonredakteuren nach nur wenigen Wochen im Marz 2001 hinzunehmen Mit Ressortchef Claudius Seidl Niklas Maak Georg Diez Edo Reents Filmkritiker Michael Althen und dem Medienchef Alexander Gorkow verliess eine sehr eng zusammenarbeitende Gruppe im Feuilleton der SZ 16 das Haus und ging zur FAZ 2001 schrieb die SZ uber die Kinderlosigkeit des japanischen Kaiserpaares In einer Titelstory prangte es uber dem Foto des Kaiserpaares auf dessen Schritthohe Tote Hose Die Emporung in Japan war gross 19 SV Hochhaus Zentrale des Suddeutschen Verlags in Zamdorf Im Fruhjahr 2001 gab es einen bundesweit beachteten 20 Konflikt zwischen der Lufthansa und dem Verlag sowie der Redaktion der Suddeutschen Zeitung um deren Berichterstattung zum damaligen Pilotenstreik und die plotzliche Kurzung der SZ Bordauflage bei der Lufthansa um etwa 10 000 Exemplare Die freie Munchner Journalistin Tatjana Meier hatte zudem recherchiert dass dieser Eingriff auf personliche Initiative des damaligen Lufthansa Vorstandsvorsitzenden Jurgen Weber zustande kam der die SZ aufgrund ihrer Berichterstattung zum Pilotenstreik intern als Drecksblatt bezeichnete das er an Bord seiner Flugzeuge nicht haben wolle 21 Etliche uberregionale deutsche Medien wie Stern Der Spiegel oder auch die Frankfurter Rundschau lehnten eine Veroffentlichung dieser Informationen ab mutmasslich aus Angst vor Kurzungen bei der eigenen Bordauflage 22 Die Recherchen wurden schliesslich zuerst im Ausland publiziert im britischen Guardian 21 Eine Debatte uber Wirtschaftsmacht und innere wie aussere Pressefreiheit in Deutschland folgte 23 Der Deutsche Rat fur Public Relations DRPR arbeitete den Fall auf und sprach eine Mahnung aus 24 25 Im Jahr 2004 wurde die Suddeutsche Zeitung Gegenstand kommunalpolitischer Auseinandersetzungen in Munchen Es ging um den Neubau der Konzernzentrale in Munchen Zamdorf Das Gebaude sollte als Hochhaus entstehen Gegen die stadtebauliche Auswirkung dieses und weiterer Hochhauser sperrte sich jedoch eine Burgerinitiative um die Ex Oberburgermeister Georg Kronawitter und Hans Jochen Vogel Ein durch sie initiierter Burgerentscheid brachte am 21 November 2004 schliesslich die Entscheidung Mit 50 8 Prozent der Stimmen entschieden die Munchner dass in der Stadt kein Hochhaus hoher sein darf als die Frauenkirche 26 Fur den Suddeutschen Verlag bedeutete dies eine Uberarbeitung der Plane fur die neue Konzernzentrale Das SV Hochhaus wurde schliesslich mit einer Hohe von 99 95 Metern gebaut Zusammen mit dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel und den Zeitungen der Axel Springer AG kundigte die Suddeutsche Zeitung Anfang August 2004 ihre Ruckkehr zur klassischen Rechtschreibung an wozu die FAZ sich bereits im August 2000 entschieden hatte Im Jahr 2006 sprach sich die Redaktion der Suddeutschen Zeitung mit FAZ und Spiegel zu einer gemeinsamen konservativen Auslegung des neuen Duden ab der in seiner 24 Auflage erstmals in etlichen Fallen zuruck zur alten Schreibung geht und oder diese mit der gelben Farbhinterlegung empfiehlt Seither gilt bei der Suddeutschen Zeitung der Grundsatz alte Schreibung wo sie laut Duden zulassig ist neue wo die alte nicht mehr erlaubt oder nicht mehr aufgefuhrt ist Im November 2006 verlor die Suddeutsche Zeitung zusammen mit der FAZ einen Prozess gegen das Literaturmagazin Perlentaucher Die Zeitungen klagten gegen den Weiterverkauf der Zusammenfassungen ihrer Literatur Rezensionen an den Online Buchhandler buecher de wodurch sie ihre Urheberrechte verletzt sahen 27 28 Seit 2007 verantwortet die Magazin Verlagsgesellschaft Suddeutsche Zeitung MVG alle Magazine und Supplements Mit Wirkung zum 29 Februar 2008 verkauften vier der funf verbliebenen Gesellschafterfamilien im Dezember 2007 ihre Anteile am Verlag der Suddeutschen Zeitung an die Sudwestdeutsche Medien Holding die damit ihren Anteil auf insgesamt 81 25 Prozent aufstockte Entsprechend anderte sich die Zusammensetzung des Herausgeberrates der Suddeutschen Zeitung Ihm gehorten nun an Eberhard Ebner Sprecher der Gruppe Wurttembergischer Verleger Johannes Friedmann Vorsitz 29 Thomas Schaub Medien Union und Christoph Schwingenstein Der Herausgeberrat bestimmt die grundsatzliche inhaltliche Ausrichtung und das Erscheinungsbild der Suddeutschen Zeitung und fallt wichtige personelle Entscheidungen 30 Anfang 2015 erhielt die Zeitung aus einer anonymen Quelle einen 2 6 Terabyte grossen Datensatz mit vertraulichen Informationen einer Kanzlei aus Panama die fur zahlreiche einflussreiche Personlichkeiten aus Politik und Wirtschaft Briefkastenfirmen eingerichtet und verwaltet hatte Gemeinsam mit dem Internationales Netzwerk investigativer Journalisten und etwa 400 Kollegen sichteten Journalisten der SZ die Daten uber ein Jahr lang bevor sie am Abend des 3 April 2016 um 20 Uhr an die Offentlichkeit traten und die Daten aus den Panama Papers veroffentlichten Diese erwuchsen der bislang grossten investigativen Recherche die je von internationalen Journalisten betrieben wurde 2017 erhielt die SZ dafur zusammen mit dem International Consortium of Investigative Journalists als erste nicht amerikanische Zeitung den Pulitzer Preis der als wichtigste Auszeichnung fur Journalisten weltweit angesehen wird 31 Ende 2016 wurde bekannt dass die Suddeutsche Zeitung eine Kooperation mit der Schweizer Firma Tamedia AG eingegangen ist Tamedia gibt u a den renommierten Schweizer Tages Anzeiger heraus Offentlich teilte die SZ mit man wolle Kompetenzen austauschen und das Korrespondentennetz durch die Kooperation vergrossern Jedoch wurde in gleichem Zug den Freien Autoren der SZ ein neuer Vertrag unterbreitet Er genehmigt dem Verlag der Suddeutschen die Texte an Dritte weiterzugeben ohne dafur automatisch ein weiteres Salar fur die Freien zu bezahlen Wer diese Regelung nicht akzeptiert kann nicht weiter fur die SZ schreiben 32 Wegen dieser Praxis vergab der Berufsverband freier Autoren Freischreiber den Negativ Preis der Branche 2016 der Suddeutschen Zeitung Gleichzeitig erhielt der SZ Verlagserbe und Mazen Konrad Schwingenstein fur sein kontinuierliches Investment in Projekte die den digitalen Journalismus vorantreiben den Himmel Preis des Verbandes 33 Wahrend der Wirtschaftskrise 2020 fuhrte die Zeitung wie zahlreiche andere Medien Kurzarbeit ein Mitarbeiter kritisierten die Begrundung wegen der COVID 19 Pandemie gebe es weniger zu berichten damit dass sich Arbeitsaufkommen und Nachfrage im Gegenteil vergrossert hatten Im September 2020 wurde der Abbau von 50 Redakteursstellen bekanntgegeben was etwa 10 Prozent der Redaktion entspricht 34 Seit April 2021 arbeiten die Suddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine Zeitung im Rahmen des Joint Venture Republic mit dem Hauptsitz in Berlin bei dem beide Verlage zu je 50 beteiligt sind auf dem uberregionalen Werbemarkt zusammen Die lokalen und regionalen Markte sowie die digitalen Auftritte der Verlage bleiben davon unberuhrt 35 36 Auflage BearbeitenDie Suddeutsche Zeitung konnte von 1998 bis 2007 die verkaufte Auflage steigern bzw stabilisieren Seitdem fallen die Verkaufszahlen wieder Die verkaufte Auflage ist in den vergangenen 10 Jahren um durchschnittlich 2 9 pro Jahr gesunken Im vergangenen Jahr hat sie um 3 abgenommen 37 Sie betragt gegenwartig 317 189 Exemplare 38 Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 77 9 Prozent Entwicklung der verkauften Auflage 39 Entwicklung der Abonnentenzahlen 40 Internetportal Bearbeiten Ehemaliges Logo von sueddeutsche de Im Internet ist die Suddeutsche Zeitung unter sueddeutsche de zu finden Fur eine gewisse Zeit diente der Domainname im Schriftsatz der Printausgabe als Logo der Website Mit Nutzung der Kurzdomain sz de und entsprechender Weiterleitung wird jedoch die Vollnamensform der Printausgabe auch als online Logo genutzt das SZ de wird jeweils in Grossbuchstaben ausgeschrieben Die Inhalte setzen sich aus eigenen Beitragen der Online Redaktion Texten der Printausgabe und Agenturmeldungen zusammen Header der Website sueddeutsche de Geschichte Bearbeiten Zum 50 Geburtstag der Suddeutschen Zeitung startete am 6 Oktober 1995 deren Internet Ausgabe unter dem Namen SZonNet Das Projekt ging vom SZ Textarchiv heute DIZ Dokumentations und Informationszentrum Munchen unter der Leitung von Hella Schmitt aus Zu Beginn gab es keine eigenen Redakteure sondern es wurden ausgewahlte Inhalte der gedruckten Ausgabe ubernommen 1996 verfasste Oliver Bantle aus der SZ Wissenschaftsredaktion das erste journalistische online Konzept Dieser Blickpunkt Wissenschaft ging im Herbst desselben Jahres mit Angelika Jung Huttl als Redakteurin online Sie erstellte die ersten journalistischen Inhalte die nicht in der Zeitung standen Die redaktionelle Verantwortung lag beim damaligen Leiter der SZ Wissenschaftsredaktion Martin Urban Im Fruhjahr 1998 ging das Reise Journal ins Netz Wenke Hess schrieb das Konzept und setzte es als Redakteurin um Die wirtschaftliche Leitung ging zunachst auf die SV Teleradio GmbH spater auf die SV New Media GmbH uber deren Geschaftsfuhrer Gerhard Andreas Schreiber war beides Tochtergesellschaften des Suddeutschen Verlags Im Vorfeld der Bundestagswahl 1998 ging der Blickpunkt Politik online Er wurde unter Federfuhrung von Heribert Prantl konzipiert Leiter Innenpolitik und inzwischen auch Mitglied der Chefredaktion Die Redakteure waren Oliver Bantle Innenpolitik und Thomas Becker Aussenpolitik Nachrichten Dossiers Interviews und Kommentare erganzten das Blatt Die Online Artikel standen unter redaktioneller Verantwortung der zustandigen Politikressorts der Zeitung 1999 startete ein Kulturmagazin von Bernd Graff ins Netz Die Uberfuhrung des ehemaligen Faxdienstes SZ Finanz in eine Online Wirtschaftsredaktion mit Paul Katzenberger Hans von der Hagen Martin Hesse und weiteren Redakteuren fuhrte zu einer deutlichen Vergrosserung der Redaktion Mit Patrick Illinger bekam die Online Ausgabe im Jahr 2000 zum ersten Mal einen Chefredakteur die Redaktion wurde in sueddeutsche de umbenannt Helmut Martin Jung wurde erster Chef vom Dienst In dieser Zeit stiessen auch Susanne Herda und Nicola Holzapfel zur Redaktion Gleichzeitig wuchs die Zahl der technischen Mitarbeiter bei der betreuenden SV Tochter Sud Data Die gestiegene Mitarbeiterzahl und der damit verbundene erhohte Raumbedarf fuhrte dazu dass die Redaktion in angemietete Buroraume an den Rindermarkt zog Nach Personaleinsparungen verliess Illinger die Online Ausgabe bereits Ende 2001 auf dem Chefredakteursposten folgte ihm CvD Helmut Martin Jung nach Am 18 Dezember 2006 startete das Internet Portal der Suddeutschen Zeitung sueddeutsche de mit neuem Design Konzept und Chefredakteur Bis 2006 war Helmut Martin Jung Chefredakteur ihm folgte Hans Jurgen Jakobs der zuvor die Medienseite der Suddeutschen Zeitung geleitet hatte 41 Im Dezember 2010 wurde Stefan Plochinger neuer Chefredakteur 42 Nach 2006 ist die Redaktion auf 25 festangestellte Redakteure und mehr als zehn Pauschalisten gewachsen Strategische Uberlegungen fuhrten Ende 2006 dazu unter dem neuen Chefredakteur Hans Jurgen Jakobs die Grosse der Mannschaft wieder aufzustocken Jakobs blieb bis zum Ende des Jahres 2010 Chefredakteur von sueddeutsche de er ubernahm im Anschluss die Ressortleitung des Wirtschaftsteils der Suddeutschen Zeitung gemeinsam mit Marc Beise Im Februar 2011 trat Stefan Plochinger der von Spiegel Online kam seine Arbeit als neuer Chefredakteur von sueddeutsche de an Seit Mai 2014 ist er Mitglied der SZ Chefredaktion Im Januar 2018 loste Julia Bonisch Plochinger als Chefredakteurin ab ihr folgten im November 2019 Iris Mayer und Ulrich Schafer 43 Seit dem 10 Dezember 2007 beschrankte sueddeutsche de die Kommentarfunktion der Online Artikel auf den Zeitraum von Montag bis Freitag zwischen 8 und 19 Uhr Zur Begrundung gab sueddeutsche de an die Kommentare der Suedcafe Mitglieder wurden ausserhalb dieser Zeiten eingefroren da keine Moderation moglich sei Um die Qualitat der Diskussion zu heben sei eine starkere Moderation erforderlich 44 Die Suddeutsche Zeitung reagierte damit auf ein Urteil des Landgerichts Hamburg das vorschreibt bei brisanten Themen Kommentare vorab zu kontrollieren 45 Es wird kritisiert dass die Redaktion die Leserkommentare oft auch dann nicht zur Kenntnis nimmt wenn auf eindeutige Fehler in den kommentierten Berichten hingewiesen wird 46 Hierzu existiert jedoch zu jedem Artikel ein Kontaktformular welches fur solche Falle verwendet werden sollte Mitte 2014 wurde die Kommentarfunktion die bisher bei jedem Artikel gegeben war eingestellt Anfang 2012 wurde die Seite in Suddeutsche de umbenannt und das Logo dem Schriftzug der Suddeutschen Zeitung angepasst 47 Am 26 November 2012 erfolgte eine umfassende Neugestaltung seither werden die Hausschriften der Druckausgabe auch fur den Online Auftritt verwendet 48 49 Als eine der ersten uberregionalen Qualitatszeitungen anderte die Suddeutsche Zeitung den Modus der Leserkommentare Die Kommentierung unter den Artikeln wurde Anfang September 2014 durch ein Meinungsforum ersetzt Auf der eigentlichen Nachrichtenseite storten oft Trolle das Diskussionsklima Sie besser abzuwehren und das Niveau der Debatten zu heben sei das Ziel so der Chefredakteur 50 Eine umfassende Uberarbeitung erfuhr der Online Auftritt am 24 Marz 2015 Die Website wurde in die drei Bereiche gegliedert SZ de News Portal Zeitung komplette gedruckte Zeitung als digitale Ausgabe und Magazin Online Portal des SZ Magazins Zeitgleich wurde die bereits im Winter 2014 angekundigte Paywall in Form einer Mischung aus dem Freemium und dem Metered Modell eingefuhrt 51 Pro Nutzer und Woche sollen zehn Texte kostenlos abrufbar sein weitere Artikel konnen nur nach Abschluss eines Digital Abos SZ Plus oder Kauf eines Tagespasses gelesen werden 52 Aufwandige Inhalte wie das Streiflicht oder die Die Seite Drei stehen unabhangig von der Anzahl der bereits gelesenen Artikel nur gegen Bezahlung zur Verfugung SZ Plus Abonnenten konnen neben allen Online Artikeln auch auf die digitalen Ausgaben der gedruckten Zeitung zugreifen welche auf der Website in der Rubrik Zeitung und als Smartphone und Tablet Apps bereitgestellt werden Einen kostenlosen Mehrwert bietet der neue E Mail und WhatsApp Newsletter SZ Espresso ein kompakter Nachrichtenuberblick am Morgen und am Abend 53 Im Mai 2016 wurde bekannt dass Unbekannte die Webseite der Suddeutschen Zeitung gehackt und Nutzerdaten entwendet haben 54 Nutzungsdaten Bearbeiten Besuche der Internetprasenz der Suddeutschen Zeitung 55 Die Besucherzahlen sind den Nutzungsdaten zufolge bis 2015 sehr stark angestiegen Im Marz 2015 wurde eine Bezahlschranke eingefuhrt 56 die fur 2015 zu einem Ruckgang fuhrte Von 2017 bis 2019 blieb die Zahl der Besuche etwa konstant Im Januar 2021 wurden pro Besuch der Internetseite 2 01 Seiten abgerufen Im Verlagsumfeld werden verschiedene Apps angeboten Die grosste Verbreitung hat dabei die App SZ de Nachrichten Suddeutsche Zeitung in der Kategorie 1 000 000 Installationen von der Suddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH 57 Laut Messung der meistbesuchten Websites in Deutschland von Alexa Rank belegte sie am 4 April 2020 den 54 Platz 58 Personen BearbeitenChefredakteure Bearbeiten Werner Friedmann 1951 1960 Hermann Proebst 1960 1970 Hans Heigert 1970 1984 Dieter Schroder 1985 1995 Gernot Sittner 1989 2006 59 60 Hans Werner Kilz 1996 2010 60 Kurt Kister 2011 2020 60 Wolfgang Krach seit 2015 60 Judith Wittwer seit 2020 61 Redakteure und Autoren Auswahl Bearbeiten Franziska Augstein Werner Bartens Leitender Redakteur Wissenschaftsressort Marc Beise Ressortleiter Wirtschaft Immanuel Birnbaum Leiter Aussenpolitik 1982 Jens Bisky Feuilleton Redakteur Thilo Bode Auslandskorrespondent 2014 Klaus Brill Auslandskorrespondent Ressortleiter Reportage Constanze von Bullion Korrespondentin fur Berlin und Brandenburg Rudolph Chimelli Berichte und Analysen Matthias Drobinski innenpolitischer Redakteur fur Kirchen und Religionsgemeinschaften Detlef Esslinger stv Ressortleiter Innenpolitik Karin Friedrich 1953 1992 soziale Themen im Lokalteil Holger Gertz Seite 3 Reporter und Streiflichtautor Alexander Gorkow Ressortleiter Reportage Gunter Groll Filmkritiker 1982 Axel Hacke Kolumnist Buchautor Hans Heigert Chefredakteur 2007 Hans Holzhaider Gerichtsreporter Joachim Kappner Cathrin Kahlweit Joachim Kaiser Musik und Theaterkritiker 2017 Ursula von Kardorff Journalistin und Publizistin von 1946 bis 1988 fur die Suddeutsche Zeitung tatig 1988 Hans Ulrich Kempski Reporter 2007 Hilmar Klute Christiane Kohl Korrespondentin Stefan Kornelius Ressortleiter Aussenpolitik Franz Kotteder Kultur und Reportagen Wolfgang Koydl Auslandskorrespondent Andrian Kreye Leitung Feuilleton Hans Leyendecker investigativer Journalist Helmut Lolhoffel Korrespondent 1974 1984 Renate Meinhof Reporterin Lothar Muller Kritiker im Feuilleton Ernst Muller Meiningen junior 1946 1979 Christoph Neidhart Japan u Sudkorea Korrespondent Frederik Obermaier investigativer Journalist Klaus Ott investigativer Journalist Nikolaus Piper Ressortleiter Wirtschaft Buchautor Peter Pragal Korrespondent in Ost Berlin 1973 1979 Heribert Prantl Kolumnist Buchautor Annette Ramelsberger Ressortleiterin Bayern Buchautorin Herbert Riehl Heyse Reporter 2003 Ulrich Schafer Ressortleiter Wirtschaft Christopher Schmidt Redakteur fur Literatur 2017 Gustav Seibt Feuilleton Redakteur Thomas Steinfeld Leitung Feuilleton Rainer Stephan Streiflichtautor Buchautor Erwin Tochtermann Gerichtsreporter Hermann Unterstoger Kolumnist Sprachkritiker Martin Urban Grundung und Leitung Wissenschaftsredaktion 1968 2002 seither Sachbuchautor Thomas Urban Osteuropa Korrespondent Buchautor Dieter Wagner pragte die Seite 3 in ihrer heutigen Form ermordet in Munchen 1972 Carlos Widmann freier Autor Johannes Willms Helmut Mauro Musikkritiker Willi Winkler Herausgeberrat Bearbeiten Dem Herausgeberrat gehoren der Vorsitzende Johannes Friedmann Minderheitseigentumer Richard Rebmann Geschaftsfuhrer der Sudwestdeutschen Medien Holding und Thomas Schaub Geschaftsfuhrer der Medien Union an 1 Ressortleiter Bearbeiten Ressort LeitungPolitik Stefan Kornelius Katharina RiehlSeite Drei Karin SteinbergerMeinung Detlef EsslingerInvestigative Recherche Bastian Obermayer Ralf WiegandKultur und Medien Alexander Gorkow Laura HertreiterWirtschaft Marc BeiseSport Claudio CatuognoWissen Marlene WeissPanorama Felicitas KockGesellschaft und Wochenende Christian MayerReise Mobilitat Sonderthemen Jochen TemschMunchen Region und Bayern Ulrike Heidenreich Rene HofmannBestandteile der SZ mit SZ Magazin BearbeitenDas tagliche Streiflicht links oben auf der Titelseite Seite 3 tagliche Reportage uber wechselnde Themen auf der dritten Seite der Zeitung Meinungsseite Kommentare werden als Meinung gekennzeichnet und von den Nachrichten getrennt auf dieser Seite veroffentlicht Beilage mit Auszugen der New York Times zunachst jeden Montag spater jeden Freitag von Anfang Mai 2004 8 bis Ende 2017 Russland Heute monatliche Beilage von Dezember 2010 bis Februar 2014Medienkritik BearbeitenAntisemitismus und Nahostkonflikt Bearbeiten Die Suddeutsche Zeitung bezog von Anfang an Stellung gegen Antisemitismus und andere Formen von Rassismus dennoch kam es bei ihr im Lauf der Jahre wiederholt zu Kontroversen um als antisemitisch empfundene Veroffentlichungen Nachdem die SZ im August 1949 einen zustimmenden Kommentar Wilhelm Emanuel Suskinds zur These des alliierten Hochkommissars John Jay McCloy vom Verhaltnis der Deutschen zu den Juden als Feuerprobe fur die deutsche Demokratie veroffentlicht hatte druckte sie unkommentiert neben zwei positiven Leserbriefen auch einen ab dessen Verfasser das provokante Pseudonym Adolf Bleibtreu und die fiktive Adresse in der Palastinastrasse angab was von einem Korrektor dann in Palestrinastrasse geandert wurde Darin wurde bezuglich der Juden das Bedauern zum Ausdruck gebracht dass wir nicht alle vergast haben Eine Demonstration von 2 000 aufgebrachten Holocaustuberlebenden gegen die Suddeutsche Zeitung bei der auch Pflastersteine flogen versuchte die bayerische Polizei vergeblich unter Einsatz von Schlagstocken und Schusswaffen unter Kontrolle zu bringen Schliesslich intervenierte die US Militarregierung befahl der Polizei den Ruckzug und deeskalierte mit eigenen Kraften Der deutsch judische SZ Lizenztrager und SZ Mitherausgeber Werner Friedmann kritisierte i n eigener Sache offentlich in scharfer Form die unsensible Leserbriefauswahl seines Blattes 62 63 Verschiedentlich wurde der SZ vorgeworfen dass einige ihrer Texte zum Nahostkonflikt einseitig oder stereotypisierend zum Nachteil Israels waren 64 65 2012 veroffentlichte die SZ das umstrittene Prosagedicht Was gesagt werden muss von Gunter Grass in dem dieser Israel unterstellte mit seinen Atomwaffen den ohnehin bruchigen Weltfrieden zu gefahrden und einen Erstschlag zur Ausloschung des iranischen Volkes zu planen Auch mehrere als antisemitisch empfundene Karikaturen fuhrten zu Kontroversen Als Ariel Scharon 2004 angesichts zunehmender antisemitischer Ubergriffe in Frankreich den dortigen Juden die Auswanderung nach Israel nahelegte sorgte dies in Frankreich fur Emporung Die SZ veroffentlichte dazu eine Karikatur der Ruckenansicht eines Mannes von ahnlicher Statur wie Scharon der durch eine Kippa und einen sechszackigen Stern als Jude gekennzeichnet war durch ein franzosisches Lokal wutete und fragte Warum spure ich keine Sympathie Medien in Israel und Deutschland die dortige israelische Botschaft und auch Leser sahen den Juden an sich antisemitisch bzw als Jud mit Stern dargestellt und protestierten Die Redaktion der SZ entschuldigte sich 66 67 Im Juli 2013 verwendete das Feuilleton der SZ ein ursprunglich fur eine Gourmet Zeitschrift ohne Israelbezug veroffentlichtes Bild des Grafikers Ernst Kahl von einem gehornten Wesen mit der Bildunterschrift Israels Feinde halten das Land fur einen gefrassigen Moloch um zwei Rezensionen israelkritischer Sachbucher zu illustrieren Kahl ausserte sich entsetzt als er von diesem Kontext erfuhr 68 Die SZ bezeichnet die Veroffentlichung als Fehler 69 2014 veroffentlichte sie eine Karikatur von Burkhard Mohr die Facebook Grunder Mark Zuckerberg als alles beherrschende Datenkrake darstellte Das Bild nutzte diverse Versatzstucke der Darstellung des internationalen Juden aus der Bildsprache des Sturmers fleischige Lippen lockiges Haar und lusternes Grinsen 70 Der Antisemitismusforscher Gotz Aly warf der SZ vor mit der Karikatur den Trend fur antisemitische Hame gegen Zuckerberg gesetzt zu haben 71 Als 2018 Dieter Hanitzsch klassisch antisemitische Symbole in einer Karikatur vereinte und das Bild des kriegstreibenden Juden der die Welt regiert bediente kritisierte der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung Felix Klein Hier werden Assoziationen an die unertraglichen Zeichnungen der nationalsozialistischen Propaganda geweckt Auch wenn Karikaturen ironisieren und provozieren sollen ist hier eine rote Linie uberschritten worden Mit einer derartigen geschmacklosen Zeichnung entwertet man jede berechtigte Kritik an den Handlungen der israelischen Regierung 72 Die SZ entschuldigte sich 73 Seit geraumer Zeit fokussierte sich der SZ Musikkritiker Helmut Mauro auf den judischen Pianisten Igor Levit und warf diesem 2019 in einer Konzertrezension vor dass seine Musikalitat nur erarbeitet aufgesagt ja vorgespielt sei Christiane Peitz Leiterin des Kulturressorts beim Tagesspiegel sah in dieser Argumentation die Stereotype der Angriffe Richard Wagners gegen Felix Mendelssohn Bartholdy Wagner hatte judische Komponisten und insbesondere Mendelssohn uber Jahrzehnte hinweg antisemitisch herabgewurdigt und ihnen die Befahigung zu echter Musikalitat abgesprochen 74 Im Zusammenhang mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Levit u a fur sein offentliches Eintreten gegen Antisemitismus erhob Mauro dann am 16 Oktober 2020 in der SZ gegen Levit den Vorwurf eine Opferanspruchsideologie zu vertreten und ein opfermoralisch begrundbares Recht auf Hass und Verleumdung auszuuben 75 Levit bezeichnete Mauros Aussage daraufhin als unzweideutig antisemitisch konnotiert Laut Levit hatte SZ Chefredakteur Krach zunachst betont hinter Mauros Beitrag zu stehen 76 Dieser erregte jedoch offentlich starken Widerspruch So bezeichnete es Bernhard Neuhoff Klassik Redaktionsleiter beim BR als klassische Opfer Tater Umkehr dass es als ideologisch und verleumderisch bezeichnet wird wenn sich ein Jude daruber aufregt dass Juden in Deutschland mit dem Tod bedroht werden 77 Johannes Schneider wies in dem Kontext in der Zeit darauf hin dass die AfD Fraktionsvorsitzende Alice Weidel Bundesprasident Frank Walter Steinmeier bereits zuvor offentlich beschuldigt hatte mit der Auszeichnung die Spaltung in unserem Land zu vertiefen 78 Wenig spater entschuldigte sich Krach zusammen mit Co Chefredakteurin Judith Wittwer dann doch und raumte ein dass manche den Text als antisemitisch empfanden 79 Gleichwohl bezogen 2012 fuhrende Redaktionsmitglieder wie Heribert Prantl und Matthias Drobinski eine klare Position fur die Religionsfreiheit der judischen Minderheit in Deutschland als uber diese infolge der Beschneidungsdebatte ein von antisemitischen Tonen nicht freier Emporungssturm hinwegfegte Wirtschaftspolitik Bearbeiten In medienkritischen Untersuchungen wird auch die Suddeutsche Zeitung analysiert Besonders ausfuhrlich untersucht wurden die Bereiche Sicherheits und Verteidigungspolitik sowie die Berichterstattung und Kommentierung der Finanzkrise Eine Studie der gewerkschaftsnahen Otto Brenner Stiftung von Hans Jurgen Arlt und Wolfgang Storz von Marz 2010 zum Thema Wirtschaftsjournalismus in der Krise Zum massenmedialen Umgang mit Finanzmarktpolitik betrachtete unter anderem eingehend die Arbeitsweise der Suddeutschen Zeitung von Fruhjahr 1999 bis Herbst 2009 Die Studie kommt zu dem Schluss dass der tagesaktuelle deutsche Wirtschaftsjournalismus als Beobachter Berichterstatter und Kommentator des Finanzmarktes und der Finanzmarktpolitik bis zum offenen Ausbruch der globalen Finanzmarktkrise schlecht gearbeitet habe Vor allem SZ FAZ und HB hatten viel zu lange an einem Deutungsrahmen festgehalten der Markt reguliert via Preis das Wirtschaftsgeschehen effizient der Staat soll sich heraushalten der den Ereignissen nicht mehr gerecht geworden sei Deshalb war sogar ihre zunehmend qualitatsvollere Berichterstattung in der Krise mit einem Orientierungschaos verbunden Sie reflektierten diese Defizite nicht und blockierten sich so zu einem neuen Verstandnis zu kommen Dieser Reflexionsmangel habe sich als ein echtes Hindernis fur die Gesellschaft zu lernen entpuppt 80 Eine Studie des Duisburger Instituts fur Sprach und Sozialforschung um Margarete Jager und Regina Wamper aus dem Jahr 2015 legt eine von Seiten der SZ wertende und gegenuber der deutschen Bundesregierung politisch konforme Berichterstattung im Bereich der griechischen Staatsschuldenkrise nahe 81 Laut Informationen der Lobbyismusagentur Deekeling Arndt Advisors nahm das Deutsche Atomforum Einfluss auf das Veroffentlichungsdatum eines moglicherweise atomkritischen Berichtes in der Suddeutschen Zeitung Eine ursprunglich geplante Veroffentlichung zum Zusammenhang zwischen Kinderkrebs und Kernkraftwerken soll so auf einen Zeitpunkt nach der Bundestagswahl 2009 verschoben worden sein 82 83 Heribert Prantl Mitglied der Chefredaktion der Suddeutschen Zeitung bestritt auf Nachfrage dass es eine derartige Einflussnahme gegeben hatte 84 Urheberrechtsreform der Europaischen Union Bearbeiten Die Suddeutsche Zeitung setzte sich in einer Reihe von Artikeln zur Urheberrechtsreform der Europaischen Union sehr engagiert fur die vorgeschlagene Reform ein Der Chefredakteur Heribert Prantl schrieb bei dem Widerstand gegen die Reform handelt es sich um Lugen und Finten der Internet Grosskonzerne Sie haben die Netzgemeinde mit diesen Lugen eingewickelt Diese Konzerne tarnen ihre Geschaftsinteressen mit heuchlerisch idealistischem Gerede 85 Der Leiter des Feuilletons Andrian Kreye sah in dem Protest gegen das Urheberrecht eine Unterstutzung datengieriger US Konzerne 86 Die Suddeutsche Zeitung befand sich damit in Ubereinstimmung mit allen deutschen Qualitatszeitungen und dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger BDZV sowie mit uber 240 europaischen Verbanden die Autoren Komponisten Schriftsteller Journalisten und Fotografen vertreten 87 Ihre Haltung wurde von zahlreichen Gegnern der Reform kritisiert Die Reform wurde am 26 Marz 2019 vom Europaparlament verabschiedet Erscheinungsbild Bearbeiten Titelseite Suddeutsche Zeitung vom 20 Mai 2009 In den Anfangsjahren ab 1945 hatte die Suddeutsche Zeitung meist nur einen Umfang von 4 6 Seiten und nutzte daher eine 6 Punkte Schrift in funf Spalten um viel Text unterzubringen Uberschriften wurden anfangs noch in der Frakturschrift National gesetzt da keine Alternativen verfugbar waren 88 In den 1950er Jahren erhielt die Suddeutsche Zeitung ihr charakteristisches Erscheinungsbild mit Excelsior als Hauptschrift und serifenlosen Uberschriften letztere erst in Gill Sans und ab 1965 in Helvetica Einige Textelemente wurden auch in Times gesetzt Die charakteristische Struktur der ersten Seiten mit einer Reportage auf Seite 3 und Leitartikel Kommentaren und Karikaturen auf Seite 4 wurde Mitte der 1960er Jahre von damaligen Chefredakteur Hermann Proebst eingefuhrt Der Bleisatz wurde 1984 durch Fotosatz ersetzt und seit 1987 wird ein Redaktionssystem benutzt Im Juni 1988 wechselte die Suddeutsche Zeitung zum grosseren nordischen Format mit nunmehr sechs Textspalten 88 Seit 2012 wird der in der neuentwickelten Schriftart SZ Text gesetzt die von der Excelsior abgeleitet wurde Fur Uberschriften wird seitdem die dazu passende ebenfalls neu entwickelte SZ Sans genutzt 89 Verwandte Publikationen BearbeitenNeben der Printausgabe der Suddeutschen Zeitung gibt es noch Publikation in verschiedenen Medien Das Suddeutsche Zeitung Magazin erscheint immer freitags als Beilage der Suddeutschen Zeitung Jetzt ist ein Onlinemagazin fur 18 bis 30 Jahrige Von 1993 bis 2002 erschien es als wochentliche Beilage und von 2011 bis 2017 als vierteljahrliche Beilage Suddeutsche Zeitung Wissen war ein vom 4 Dezember 2004 bis zum 22 Mai 2009 erscheinendes Wissensmagazin 90 Es erschien zunachst zweimonatlich und ab Herbst 2007 zehnmal pro Jahr 91 Suddeutsche Zeitung Wir war ein am 5 November 2008 einmalig erscheinendes Familienmagazin 92 Suddeutsche Zeitung Langstrecke erscheint seit dem 31 Marz 2015 vierteljahrlich als Sammlung ausgewahlter Beitrage aus der Suddeutschen Zeitung 93 Suddeutsche Zeitung Familie war ein vom 25 April 2017 bis zum 15 Oktober 2019 zweimonatlich erscheinendes Familienmagazin 94 Suddeutsche Zeitung TV 1993 1998 S Zett 1998 2006 Suddeutsche TV 95 wurde vom 26 Januar 1993 bis zum 16 Januar 2011 in einem dctp Fensterprogramm auf VOX ausgestrahlt 96 Suddeutsche TV Thema wurde vom 20 Januar 2013 bis zum 29 Dezember 2016 auf Sat 1 Gold ausgestrahlt 97 SZ Bibliothek BearbeitenDieser Abschnitt bedarf einer Uberarbeitung Naheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein Bitte hilf mit ihn zu verbessern und entferne anschliessend diese Markierung Unter dem Druck neue Umsatzquellen zu erschliessen wurde mit verschiedenen Marketingmassnahmen Neuland betreten Angeregt wurden diese Aktivitaten die man als Produktlinienerweiterung bezeichnet von ahnlichen Aktionen in Italien und Spanien Die erfolgreichste zunachst 2004 als Test gestartete war die Etablierung einer Suddeutsche Zeitung Bibliothek 50 grosse Romane des 20 Jahrhunderts im Wochenrhythmus die mit branchenunublichen Voraussetzungen an den Start ging Benennung der Reihe in Anlehnung an echte Rankings wie die Zeit Bibliothek Verschenken des ersten Bandes an jeden Kaufer oder Abonnenten der Suddeutschen Zeitung vom 20 Marz 2004 Sehr niedriger Preis im Vergleich zu den in der Buchbranche gewohnlich kalkulierten Preisen weniger als 5 Euro fur festgebundene Bucher Teure Publikumswerbung wochentlich mehrfach vierfarbige Anzeigen und Anzeigenstrecken in SZ und SZ Magazin im Laufe des Jahres dann auch Anzeigen in anderen Zeitschriften Brigitte Spiegel etc die fur die niedrigpreisige Ware Buch in dieser Massierung ublicherweise nicht kalkulierbar sind Mischung von Bestsellern und Longsellern Name der Rose mit gunstigeren Lizenzen veraltete Ausgabe von Kafkas Amerika Platzierung am Markt als qualitativ hochwertige Auswahl mit Kanoncharakter durch redaktionell aufgemachte Werbung auf der ersten Seite und der ersten Seite des Feuilletons der jeweiligen Samstagsausgabe dem Erscheinungstermin des jeweiligen Bandes zusatzlich redaktionelle Werbung am Tag davor Als Autoren fungierten die Redakteure der Suddeutschen Zeitung von denen gesagt wird sie hatten die ursprungliche grosse Lizenzeinkaufsliste zusammengestellt Nutzen samtlicher Verkaufsstellen die einem Zeitungsvertrieb zur Verfugung stehen vor allem Kioske Tankstellen Zeitungsstande und Buchhandlungen Gunstiger Lizenzeinkauf bei den Rechteinhabern mit dem Argument der Masse damit Verringerung des Risikos falls sich ein Titel moglicherweise schlechter verkaufen sollte Es wurden 80 000 komplette Serien insgesamt sogar mehr als 11 Mio Bucher verkauft In Osterreich wurde diese Serie unter gleichem Namen ebenfalls vertrieben hier von der Tageszeitung Der Standard an welcher der Suddeutsche Verlag bis 2008 mit 49 Prozent beteiligt war Beginnend mit Fruhstuck bei Tiffany Truman Capote stockte man ab 21 April 2007 weitere 50 Bande auf je einen Euro teurer Nach dem gleichen Muster wurde am 20 Oktober 2004 eine CD Klassik Edition gestartet der Klavier Kaiser eine Sammlung von 20 CDs bei der 14 Pianisten darunter Daniel Barenboim Alfred Brendel und Glenn Gould vom Musikkritiker Joachim Kaiser besprochen werden Begleitet wird diese Aktivitat zusatzlich von Horfunksendern Bis April 2005 wurden hier 75 000 Ausgaben verkauft Die SZ Klassik wurde Ende Oktober 2006 um die Jahrhundert Geiger erweitert Aufnahmen von 16 grossen Geigern Mit diesen Zusatzaktivitaten die gleichzeitig Werbung bei den potentiellen Zielgruppen machen erloste die Suddeutsche Zeitung im Jahr 2004 zusatzliche Umsatze von 26 Mio Euro SZ vom 23 April 2005 Am 5 Marz 2005 startete die SZ Cinemathek eine Sammlung von 100 Kinofilmen grosser Regisseure auf DVD 98 99 100 Begleitend wird in der Wochenend Ausgabe der Suddeutschen Zeitung der aktuelle Film von bekannten Personen aus der Filmwelt wie z B Caroline Link und Volker Schlondorff besprochen Alles lauft ab nach dem Muster der SZ Bibliothek inkl Freiexemplar zum Start fur jeden Kaufer Hier wurden bis Mitte April 2005 bereits 20 000 komplette Serien und insgesamt 600 000 DVDs verkauft Zu einer kritischen Einschatzung dieser Sammlung siehe Artikel Filmgeschichte Mittlerweile wurde die Cinemathek erganzt um die SZ Junge Cinemathek SZ Cinemathek Screwball Comedy SZ Cinemathek Serie Noire SZ Cinemathek Traumfrauen SZ Deutsche Thriller SZ Politthriller und SZ Berlinale Im Juni 2005 ging es weiter mit der SZ Diskothek im September mit der Kinderbuchreihe Junge Bibliothek im Januar 2006 mit der SZ Kriminalbibliothek es erschien rechtzeitig zur Fussball WM 2006 die SZ WM Bibliothek im Herbst 2006 die Horbuchedition SZ Bibliothek der Erzahler im Oktober 2006 die SZ Vinothek die Wein verkauft Unter der Rubrik Suddeutsche Zeitung Edition werden verschiedenste Bucher auf den Markt gebracht teils bestehend aus Zweitverwertungen der Redaktionsarbeit Streiflicht Reportagen von Seite drei Mit der Suddeutsche Zeitung Mediathek seit 2007 Suddeutsche Zeitung Shop wurde ein Online Versandhandler eingerichtet der die oben genannten Objekte unter Umgehung des Handels direkt an die Endkunden vertreibt Im Fruhjahr 2011 erschienen zum ersten Mal zehn Bande der Suddeutsche Zeitung Bibliothek Graphic Novels darunter u a Persepolis von Marjane Satrapi 101 gefolgt von weiteren zehn Banden im Jahr 2012 darunter u a Sandman von Neil Gaiman 102 Die Reihe erfuhr im Marz des folgenden Jahres eine Fortsetzung um acht neue Bande in denen Krimis prasentiert wurden darunter u a From Hell von Alan Moore und Eddie Campbell 103 Gesellschaftliches Engagement BearbeitenAdventskalender fur gute Werke Bearbeiten 1948 initiierte Werner Friedmann die Spendenaktion der Suddeutschen Zeitung zur Unterstutzung bedurftiger Familien und Einzelpersonen die jedes Jahr vor Weihnachten in der Suddeutschen Zeitung zu Spenden aufruft 104 Von 1953 bis 1959 und in den 1970er Jahren hatte Karin Friedrich die Leitung der SZ Hilfsaktion 105 Im Jahr 2015 wurden fast 5 6 Millionen Euro von Lesern der Suddeutschen Zeitung fur einen guten Zweck gespendet Haus der Gegenwart Bearbeiten Das Haus der Gegenwart ist das Ergebnis eines gleichnamigen Architekturwettbewerbs und ein experimentelles Wohngebaude auf dem Gelande der Bundesgartenschau 2005 in Munchen wurde in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Munchen der Bayerischen Hausbau GmbH und der Fordergesellschaft Landespflege Bayern e V als gemeinnutziges Projekt durch das Suddeutsche Zeitung Magazin realisiert 106 107 Preistrager bei Journalistenpreisen BearbeitenTheodor Wolff Preis 108 Bearbeiten 1998 Gerd Kroncke 1999 Annette Ramelsberger 2000 Evelyn Roll Hans Kratzer 109 2001 Heribert Prantl 2003 Stefan Ulrich 2005 Wolfgang Gorl 2007 Sebastian Glubrecht Suddeutsche Zeitung Magazin 2008 Thomas Kistner Suddeutsche Zeitung Magazin 2009 Bastian Obermayer Suddeutsche Zeitung Magazin 2010 Arne Perras Joachim Kaiser fur sein Lebenswerk 110 2012 Alexander Gorkow 2013 Jochen Arntz 2014 Kai Strittmatter Rudolph Chimelli fur sein Lebenswerk 2015 Roland Schulz Suddeutsche Zeitung Magazin Kategorie Reportage Essay Analyse 2016 Tobias Haberl Suddeutsche Zeitung Magazin Kategorie Reportage 2017 Nicolas Richter Kategorie Thema des Jahres Populismus 2018 Lorenz Wagner Suddeutsche Zeitung Magazin Kategorie Reportage Henri Nannen Preis 111 Bearbeiten 2005 Streiflicht 2005 Freddie Rockenhaus zusammen mit Thomas Hennecke vom Kicker Sportmagazin 2006 Kurt Kister 2007 Markus Balser Hans Leyendecker Klaus Ott 2010 Marc Baumann Martin Langeder Mauritius Much Bastian Obermayer Suddeutsche Zeitung Magazin Sonderpreis fur den Beitrag Briefe von der Front 112 2014 Moises Saman Suddeutsche Zeitung Magazin Preis fur die Foto Reportage Im Reich des Todes 113 2017 Bastian Obermayer Frederik Obermaier Vanessa Wormer Katrin Langhans Mauritius Much Hannes Munzinger Beste Investigative Leistung fur die Panama Papers 114 2019 Katharina Brunner Sabrina Ebitsch Sebastian Gierke und Martina Schories Bestes Web Projekt fur Das gespaltene Parlament 2019 Annette Ramelsberger Wiebke Ramm Rainer Stadler und Tanjev Schultz fur ihre funfjahrige Berichterstattung uber den NSU ProzessWachterpreis der deutschen Tagespresse 115 Bearbeiten 2001 Sonderpreis fur Hans Leyendecker 2003 Tomas Avenarius 2007 Hans Leyendecker und Nicolas Richter 2013 Christina Berndt zusammen mit Jurgen Guckel vom Gottinger Tageblatt und Heike Haarhoff von der Tageszeitung taz 2015 Bastian Obermayer und Uwe Ritzer 2018 Hannes Grassegger und Till Krause Suddeutsche Zeitung MagazinDeutscher Reporterpreis Bearbeiten 2009 Matthias Eberl Aussen Puff innen die Holle Beste Webreportage 2010 Tobias Kniebe und Alexander Gorkow Junge Nummer Eins Beste Kulturreportage 2012 Michael Obert Der Burgermeister der Holle Beste freie Reportage Alexander Gorkow Text und Andreas Muhe Fotos USA 20 56 Uhr Grand Prix 2013 Bernhard Albrecht SZ Magazin Und Frieda lebt doch Freistil 2013 Alfred Steffen Tobias Haberl und Alexandros Stefanidis SZ Magazin Sagen Sie jetzt nichts Peer Steinbruck Sonderpreis 2014 Sven Michaelsen und Fritz J Raddatz SZ Magazin Es gab zu viele Verwundungen und Sven Michaelsen und Niklas Frank SZ Magazin Niklas Frank Bestes Interview 2016 Lara Fritzsche SZ Magazin Frauenlauer bester Essay Bjorn Stephan SZ Magazin Klassenunterschied bester Text eines Freien Reporters Roland Schulz SZ Magazin Ganz am Ende Katrin Langhans Hannes Munzinger Frederik Obermaier Bastian Obermayer Mauritius Much Vanessa Wormer zusammen mit dem Internationalen Netzwerk investigativer Journalisten ICIJ uber die Enthullung der Panama Papers Das Leak beste Investigative Recherche 2017 Emilia Smechowski Suddeutsche Zeitung Magazin Paul Ziemiak Der Anpasser bester Text eines Freien Reporters 2018 Alexander Gorkow 2019 Bastian Obermayer Frederik Obermaier Leila Al Serori Oliver Das Gupta Peter Munch Die Ibiza Affare Investigation 2020 Sabrina Ebitsch Hennes Elbert Christian Endt Verena Gehrig Michael Horz Dalila Keller Stefan Kloiber Markus C Schulte von Drach und Marlene Weiss Anatomie einer Katastrophe Multimedia Sabrina Ebitsch Lea Gardner Christian Helten Malte Hornbergs Stefan Kloiber Hannes Munzinger Antonie Rietzschel Lisa Schnell Martina Schories und Vanessa Wormer Die digitale Infektion Datenjournalismus Axel Springer Preis 116 Bearbeiten 2006 Steffen Kraft 2007 Redaktionsteam Jetzt deGrimme Online Award Bearbeiten 2006 Jetzt de 117 Verkaufte Auflage von Tageszeitungen aus Munchen BearbeitenTitel Ausgabeort Verkaufte Auflage Mo Fr 118 Verkaufte Auflage Sa 118 Suddeutsche Zeitung Gesamtausgabe 418 415 535 250Suddeutsche Zeitung Munchen 117 486 137 830tz Munchen 104 391 127 887Abendzeitung Munchen 100 856 114 547Bild Munchen 66 378 57 507Munchner Merkur Munchen 26 864 27 982Verbreitung von Tageszeitungen aus Munchen BearbeitenNationale Reichweite der in Munchen erscheinenden TageszeitungenMedium 2005 2009 2013Suddeutsche Zeitung 1 161 000 1 160 000 1 431 000tz 298 000 335 000 256 000Abendzeitung 280 000 233 000 210 000Bild Munchen 406 000 379 000 331 000Munchner Merkur 703 000 722 000 723 000Leser Reichweiten in Deutschland laut Media Analyse Pressemedien 2005 2009 und 2013Literatur BearbeitenKnud von Harbou Als Deutschland seine Seele retten wollte Die Suddeutsche Zeitung in den Grunderjahren nach 1945 dtv Munchen 2015 ISBN 978 3 423 28055 6 Suddeutsche Zeitung Munchner neueste Nachrichten aus Politik Kultur Wirtschaft Sport Suddeutscher Verlag Munchen 1 1945 1ff 24 Aug ISSN 0174 4917Weblinks Bearbeiten Commons Suddeutsche Zeitung Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Literatur zur Suddeutschen Zeitung im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Website der Suddeutschen Zeitung Erste Ausgabe der Suddeutschen Zeitung PDF 662 kB Eintrag zur Suddeutschen Zeitung im Historischen Lexikon BayernsEinzelnachweise Bearbeiten a b c d Impressum In sueddeutsche de 14 Dezember 2018 abgerufen am 14 Dezember 2018 laut IVW Details auf ivw eu SZ Redaktionsstatut zitiert nach Ludwig Maassen Die Zeitung Daten Deutungen Portrats Heidelberg 1986 S 95 Die Zeitungen im Medienland Deutschland In deutschland de Auswartiges Amt FAZIT Communication GmbH 14 August 2012 abgerufen am 17 September 2019 Mediendatenbank Suddeutsche Zeitung Institut fur Medien und Kommunikationspolitik abgerufen am 17 September 2019 Marcus Maurer Carsten Reinemann Medieninhalte Eine Einfuhrung VS Verlag Wiesbaden 2006 ISBN 3 531 14008 6 S 130 Kurt Kister Die neue SZ am Wochenende Das Beste zweier Welten In sueddeutsche de 15 Januar 2015 abgerufen am 2 Juni 2020 a b c d e f g h i j Paul Hoser Suddeutsche Zeitung SZ In Historisches Lexikon Bayerns 22 April 2014 abgerufen am 31 Marz 2020 abgerufen am 31 Marz 2020 Matthias Warkus Schwerter zu Pflugscharen Kanonen zu Buchstaben Peirce Semiotik und Transformationen als symbolische Handlungen Tectum Wissenschaftsverlag 2012 ISBN 978 3 8288 5550 2 Einleitung S 1 eingeschrankte Vorschau in der Google Buchsuche abgerufen am 10 Oktober 2019 Medienkompetenz Folge 2 Printmedien Nutzung und Informationsgewinn In br de 30 Januar 2012 abgerufen am 19 Januar 2016 Michael Brenner Meinung Hitler mit Fussnoten In juedische allgemeine de 3 Mai 2012 abgerufen am 19 Oktober 2019 Friedmann Von Lola zu Lolita In Der Spiegel Nr 21 1960 S 18 online Daniel Eckert Der Hauptstadt Blues In welt de 19 Juli 2002 abgerufen am 29 November 2019 Suddeutsche Zeitung stellt NRW Regionalteil ein In faz net 13 Marz 2003 abgerufen am 19 Marz 2020 Suddeutscher Verlag baut noch 300 Jobs ab In handelsblatt com 22 November 2002 abgerufen am 5 Juli 2020 a b c Ulrike Simon SZ Abwanderung Keine Verlustangste In tagesspiegel de 26 Marz 2001 abgerufen am 13 Juli 2020 Jochen Martin Gutsch Gleich drei fuhrende FAZ Feuilletonisten wechseln zur Suddeutschen Der Lauf der Dinge In berliner zeitung de 7 Februar 2001 abgerufen am 2 April 2020 Nils Minkmar Offline In Die Zeit Nr 07 2001 2001 zeit de Anmeldung erforderlich abgerufen am 17 Marz 2020 Christine Auerbach Tobias Krone Bohmermanns Vorganger Deutsche Satire provoziert nicht zum ersten Mal In br de 11 April 2016 abgerufen am 4 November 2019 steb ARD Autor widerspricht dem Lufthansa Sprecher In welt de 30 Mai 2001 abgerufen am 23 Februar 2021 a b Kate Connolly Tatyana Meier Lufthansa cuts paper s in flight sales after strike articles In theguardian com 21 Mai 2001 abgerufen am 23 Februar 2021 englisch Johannes Nitschmann Uber Politiker Psyche und Unternehmermacht In M Menschen Machen Medien Nr 7 2001 mmm verdi de abgerufen am 25 Februar 2021 Message 3 2005 In Message Internationale Zeitschrift fur Journalismus Abgerufen am 23 Februar 2021 01 2002 Strafaktionen gegen Presseberichte In DRPR Abgerufen am 23 Februar 2021 Macht gegenuber Medien nicht missbrauchen In noz de 8 April 2002 abgerufen am 23 Februar 2021 Vorschau fur Volltext Anmeldung erforderlich Leserdiskussion Munchner Architektur Mehr Mut zur Hohe In sueddeutsche de 24 Juli 2029 abgerufen am 7 Februar 2020 Birgit Warnhold FAZ und SZ gegen Perlentaucher Urteil im November In welt de 12 Oktober 2006 abgerufen am 17 April 2020 FAZ und SZ unterliegen gegen den Perlentaucher In perlentaucher de 23 November 2006 abgerufen am 6 April 2020 Johannes Friedmann ist der Sohn von Werner Friedmann Johannes Friedmann In Der Spiegel Nr 20 1957 online SZ 13 Marz 2008 Pulitzer Preis fur Panama Papers In sueddeutsche de 11 April 2017 abgerufen am 24 Mai 2020 Max Muth Suddeutsche Zeitung Holle Preis fur Flaggschiff des Qualitatsjournalismus In Deutschlandfunk online 27 April 2017 abgerufen am 10 Juli 2020 Holle Preis fur die Suddeutsche Zeitung Freischreiber kritisiert Enteignung freier Autoren In Meedia 2 Mai 2017 abgerufen am 28 April 2021 Anne Fromm Stellenabbau bei der SZ Sparen in Munchen In taz de 15 September 2020 abgerufen am 17 September 2020 F A Z und SZ grunden gemeinsamen Werbevermarkter REPUBLIC Pressemitteilung In verlag faz net 12 Januar 2021 abgerufen am 26 April 2021 Rupert Sommer Was Thomas Lindner und Stefan Hilscher mit dem neuen FAZ SZ Vermarkter Republic vorhaben In kress de 13 Januar 2021 abgerufen am 26 April 2021 laut IVW online laut IVW erstes Quartal 2021 Mo Sa Details und Quartalsvergleich auf ivw eu laut IVW jeweils viertes Quartal Details auf ivw eu laut IVW jeweils viertes Quartal Details auf ivw eu Jakobs wird Chef von Sueddeutsche de In horizont net 11 Dezember 2006 abgerufen am 19 August 2020 Stefan Plochinger wird neuer Chef von Sueddeutsche de In horizont net 23 Dezember 2010 abgerufen am 19 August 2020 Julia Bonisch verlasst die Suddeutsche Zeitung In Spiegel Online 28 Oktober 2019 In eigener Sache Diskussion braucht Qualitat In suddeutsche de 7 Dezember 2007 abgerufen am 10 Februar 2020 Richard Meusers Netzwelt Ticker Toshiba mit 128 GB Flash Speicher In Spiegel Online 10 Dezember 2007 abgerufen am 21 Oktober 2020 Thomas Knuwer Die tiefe Egalitat von Sueddeutsche de Nicht mehr online verfugbar In blog handelsblatt de Archiviert vom Original am 11 Dezember 2008 abgerufen am 9 Dezember 2020 Stefan Plochinger Unsere neue Seite Schoner schlichter besser In sueddeutsche de 2 Januar 2012 abgerufen am 29 November 2020 Stefan Plochinger Opulenter innovativer lesbarer In sueddeutsche de 26 November 2012 abgerufen am 20 Dezember 2020 Stefan Plochinger Werkstattbericht zum neuen Layout Facelift in anderthalb Jahren In sueddeutsche de 26 November 2012 abgerufen am 26 Juni 2020 Anne Fromm Leserkommentare auf Sueddeutsche de Ein digitaler Debattensalon In taz de 3 September 2014 abgerufen am 22 September 2017 Roland Pimpl Bezahlplane Suddeutsche de will Paid Content wagen In horizont net 22 Mai 2014 abgerufen am 12 Oktober 2020 Martin Holland Paywall Suddeutsche zieht im Internet Bezahlschranke hoch In Heise Online 28 Februar 2015 abgerufen am 28 Februar 2015 Suddeutsche Zeitung fuhrt Online Bezahlmodell ein In die zeitungen de 25 Marz 2015 abgerufen am 4 Januar 2021 Cyberangriff auf SZ Magazin Hacker erbeuten Nutzerdaten In t online de 31 Mai 2016 abgerufen am 22 Januar 2021 Laut IVW jeweils im Januar Details auf ivw eu Suddeutsche Zeitung Am Dienstag soll die Paywall kommen In meedia de 23 Marz 2015 abgerufen am 28 August 2020 SZ bei Google Play abgerufen am 12 August 2019 sueddeutsche de Competitive Analysis Marketing Mix and Traffic In alexa com 4 April 2020 archiviert vom Original am 4 April 2020 abgerufen am 4 April 2020 englisch Original nicht persistent Angaben beruhen auf Archivversion Stephan Lebert Schweigen ist Gold In Die Zeit Nr 35 2005 25 August 2005 zeit de abgerufen am 30 Oktober 2019 a b c d Die deutschen Chefredakteure in der Ubersicht In einfacherdienst de 25 August 2018 abgerufen am 30 Oktober 2019 Judith Wittwer folgt auf Kurt Kister In tagesspiegel de 17 Marz 2020 abgerufen am 17 Marz 2020 Ronen Steinke Wie ein Leserbrief voller Judenhass in die SZ kam In Suddeutsche Zeitung 9 April 2018 Wener Bergmann Bleibtreu Affare 1949 In Wolfgang Benz Hrsg Handbuch des Antisemitismus Band 4 Ereignisse Dekrete Kontroversen de Gruyter Saur Berlin 2011 ISBN 978 3 11 025514 0 S 53ff So schrieb wahrend der Zweiten Intifada der SZ Nahostkorrespondent Heiko Flottau dass israelische Streitkrafte bei der Operation Schutzschild in Dschenin 2002 ein Massaker mit Hunderten von Toten verubt hatten Man konne aus Aussagen von Einheimischen schliessen dass mindestens 300 Menschen zumeist Zivilisten willkurlich erschossen worden seien Zudem gebe es 8000 Vermisste Die Vereinten Nationen kamen hingegen zu dem Ergebnis dass es auf palastinensischer Seite 52 Tote gegeben habe wovon nur etwa die Halfte Zivilisten waren Rund 200 bewaffnete Palastinenser der militanten Gruppen Hamas Tanzim al Aqsa Martyrerbrigaden und Islamischer Dschihad hatten Dschenin zwei Jahre lang als Basis genutzt und von dort aus 28 Selbstmordanschlage vorbereitet Israel hatte vor dem Dilemma gestanden die Terroristen zu bekampfen aber zugleich die Zivilisten nicht zu verletzen Der Kommunikationswissenschaftler Tobias Jaecker wertete Flottaus Behauptungen und ahnliche Berichte anderer deutscher Medien als einen Hohepunkt verschworungstheoretischer Anschuldigungen UN Kein Massaker in Dschenin In Frankfurter Allgemeine Zeitung 1 August 2002 Tobias Jaecker Antisemitische Verschworungstheorien nach dem 11 September neue Varianten eines alten Deutungsmusters LIT Verlag Munster 2004 ISBN 3 8258 7917 8 S 102 ff Nachdem 2014 der SZ Israelkorrespondent Thorsten Schmitz ohne Belege behauptet hatte es gebe Zehntausende Israelis die vor der Politik des israelischen Premierministers nach Deutschland geflohen sind gab der Deutsche Presserat einer Beschwerde dagegen recht und stellte fest dass die journalistische Forderung der Tatsachengenauigkeit verletzt worden sei Ein Artikel in der Zeit warf der SZ hier vor den Zuzug von Israelis nach Berlin so zu interpretieren dass Netanjahu Juden zur Flucht aus Israel ins Land der Tater zwinge im Kontext der Flucht von Juden vor der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft sei dies eine implizite Gleichsetzung Netanjahus mit den Tatern des NS Staats Der 2016 vom SZ Israelkorrespondenten Peter Munch veroffentlichte Text Israel leidet an seinem Kreislauf der Rache greife nicht nur das Topos der judischen Rache auf sondern farbe semantisch auch Informationen Eine Studie der Frankfurt University of Applied Sciences aus dem Jahr 2018 nannte den Titel als Beispiel dafur in welchem Ausmass israelbezogener Antisemitismus eine mediale Verbreitung findet Julia Bernstein Florian Diddens Ricarda Theiss Nathalie Friedlender Mach mal keine Judenaktion Losungsansatze in der professionellen Bildungs und Sozialarbeit gegen Antisemitismus Frankfurt am Main 2018 S 166 Bereits der Einleitungssatz Palastinenser greifen Israelis an Israelis schiessen Palastinenser nieder impliziere dass die Israelis mutwillig toteten und nicht aus Notwehr Selbstschutz oder strategischen Notwendigkeiten so die Kognitionswissenschaftlerin Monika Schwarz Friesel 2003 kam eine Studie des Duisburger Instituts fur Sprach und Sozialforschung uber die Nahost Berichterstattung zur Zweiten Intifada in deutschen Printmedien zu dem Ergebnis dass diese allgemein eine Fulle antisemitischer bzw antijudaistischer Diskurselemente enthalte wobei diese Berichterstattung als solche nicht antisemitisch sei jedoch entsprechende Duftmarken setze die von denen die uber einschlagige Wissenselemente verfugten entsprechend decodiert werden konnten Auf diese Weise werde das Bild von Israel den Israelis und den Juden negativ gezeichnet Margarete Jager Siegfried Jager Die Nahost Berichterstattung zur Zweiten Intifada Kurzfassung PDF Duisburg 2003 S 23 Mirjam Fischer Antisemitismus zwischen den Zeilen In zeit de 13 April 2016 abgerufen am 4 November 2020 Jorn Schumacher Antisemitische SZ Karikatur lost Emporung aus auch in Israel In Israelnetz 29 Juli 2004 Protest gegen Scharon Karikatur In Focus Nr 46 2004 Michael Wuliger Gefrassiges Monster Israel Wie die Suddeutsche Zeitung antisemitischen Spin produziert In Judische Allgemeine 2 Juli 2013 Antisemitismus Vorwurf wegen Karikatur SZ bezeichnet Veroffentlichung als Fehler In Spiegel Online 3 Juli 2013 Hanning Voigts Antisemitismus Suddeutsche Keine Antisemiten nirgends In Frankfurter Rundschau 26 Februar 2014 Gotz Aly Kritik an Milliardenspende Die Hame gegen Mark Zuckerberg ist antisemitisch In berliner zeitung de 8 Dezember 2015 abgerufen am 10 August 2020 dpa Antisemitismusbeauftragter fuhlt sich an Nazi Propaganda erinnert In FAZ net 17 Mai 2018 abgerufen am 13 Oktober 2018 Hatte aus dem Sturmer stammen konnen Suddeutsche Zeitung entschuldigt sich wegen antisemitischer Karikatur Meedia Abgerufen am 16 Mai 2018 Christiane Peitz Was die Falle Maron und Levit verbindet In Der Tagesspiegel 21 Oktober 2020 abgerufen am 21 Oktober 2020 Helmut Mauro Igor Levit ist mude In Suddeutsche Zeitung 16 Oktober 2020 abgerufen am 21 Oktober 2020 Rene Groger Kritik an der Kritik In Bayerischer Rundfunk 18 Oktober 2020 abgerufen am 21 Oktober 2020 Bernhard Neuhoff So unterirdisch kann Musikkritik sein In Bayerischer Rundfunk 16 Oktober 2020 abgerufen am 21 Oktober 2020 Igor Levit Auf der falschen Klaviatur In zeit de 16 Oktober 2020 abgerufen am 21 Oktober 2020 Premium Artikel Suddeutsche Zeitung entschuldigt sich In Judische Allgemeine 21 Oktober 2020 abgerufen am 21 Oktober 2020 Hans Jurgen Arlt Wolfgang Storz Wirtschaftsjournalismus in der Krise Zum massenmedialen Umgang mit Finanzmarktpolitik Zusammenfassung der Studie Nicht mehr online verfugbar In otto brenner stiftung de 2010 archiviert vom Original am 6 Oktober 2014 abgerufen am 18 Juni 2021 Die SZ folgt dem technokratischen Herangehen der politischen Akteure heise de Die Geheimpapiere der Atomlobby Teil 2 von Herbst 2009 PDF 3 5 MB In die tageszeitung 28 Oktober 2011 abgerufen am 30 Oktober 2011 Kernenergie Wie die Atomlobby den Ausstieg vom Ausstieg vorbereiten liess In Spiegel Online 29 Oktober 2011 abgerufen am 30 Oktober 2011 Martin Kaul Sebastian Heiser Die Suddeutsche Zeitung und die Kinderkrebsstudie Nicht mehr online verfugbar In die tageszeitung 30 Oktober 2011 archiviert vom Original am 1 November 2011 abgerufen am 30 Oktober 2011 Prantls Blick Droht das digitale Armageddon In Suddeutsche Zeitung 17 Marz 2019 Andrian Kreye Proteste gegen Urheberrecht Ihr unterstutzt datengierige US Konzerne In Suddeutsche Zeitung 23 Marz 2019 Uber 240 Organisationen appellieren an EU Parlament Yes2Copyright auf der Internetseite des BDZV a b Die Gestaltung der SZ im Wandel der Zeit In Suddeutsche Zeitung 9 Juli 2012 S 5 Andrian Kreye Neue Schriften in der gedruckten SZ Grundrauschen In Suddeutsche Zeitung 9 Juli 2012 S 5 SZ Wissen wird eingestellt wuv de 19 Mai 2009 Mehr SZ Wissen pro Jahr wuv de 18 April 2007 SZ Familienmagazin Wir startet heute horizont net 5 November 2008 Fast schon Literatur sueddeutsche de 7 Februar 2015 Wirtschaftliche Erwartungen nicht erfullt Suddeutsche Zeit Familie wird im Herbst eingestellt In meedia de 12 Juni 2019 abgerufen am 11 Mai 2021 Geschichte des Suddeutschen Verlages sueddeutscher verlag de Suddeutsche Zeitung TV fernsehserien de Suddeutsche TV Thema fernsehserien de Ubersicht aller Titel auf den Seiten des SZ Shops Memento vom 24 Marz 2010 im Internet Archive Liste der Titel Nr 1 bis 50 Memento vom 30 Januar 2012 im Internet Archive PDF 341 kB Liste der Titel Nr 51 bis 100 Memento vom 30 Januar 2012 im Internet Archive PDF SZ Bibliothek Graphic Novels I 1 November 2012 SZ Bibliothek Graphic Novels II 1 November 2012 SZ Bibliothek Graphic Novels Krimi 15 Marz 2013 Entscheidend ist die Bedurftigkeit 29 Dezember 2016 abgerufen am 24 Januar 2017 Karin Friedrich Zeitfunken Biographie einer Familie Beck Verlag Munchen 2000 ISBN 3 406 45868 8 S 291 ff HAUS DER GEGENWART PDF Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 5 Marz 2016 abgerufen am 24 Januar 2017 Haus der Zukunft SZ Magazin baut Haus der Gegenwart in Munchen BauNetz de 6 Februar 2004 abgerufen am 24 Januar 2017 Preistrager des TWP Memento vom 1 September 2016 im Internet Archive BDZV Hans Kratzer Abgerufen am 27 August 2020 Theodor Wolff Preis Preistrager 2010 Kuratorium fur den Journalistenpreis der deutschen Zeitungen abgerufen am 19 August 2016 Nannen Preis Liste aller Preistrager 1977 2018 PDF 278 kB In uni hamburg de Abgerufen am 21 Februar 2021 inkl Preistrager 2019 Die Preistrager fur den Henri Nannen Preis 2010 stehen fest 7 Mai 2010 Memento vom 20 Mai 2010 im Internet Archive Henri Nannen Preis Preistrager 2014 Memento vom 20 Februar 2015 im Internet Archive NANNEN PREIS 2017 Die Preistrager PDF 154 kB In www nannen preis de 27 April 2017 abgerufen am 30 Januar 2019 Die Wachterpreistrager in zeitlicher Folge Abgerufen am 24 Januar 2017 Die bisherigen Preistrager Nicht mehr online verfugbar Archiviert vom Original am 14 April 2017 abgerufen am 24 Januar 2017 Grimme Online Award 2006 Die Preistrager In grimme online award de Abgerufen am 21 Januar 2020 a b I V W Verbreitungsanalyse IVW Verbreitungsanalyse Online Memento vom 7 Marz 2010 imInternet Archive Mai 2009 abgerufen 18 Mai 2019 48 1372 11 6357 Koordinaten 48 8 13 9 N 11 38 8 5 O Normdaten Werk GND 4183954 7 OGND AKS LCCN no97038422 VIAF 184894497Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Suddeutsche Zeitung amp oldid 213489893 Suddeutsche de, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns