NiNa.Az
Sozialistische Arbeiter Jugend sozialistischer Jugendverband in Deutschland und Osterreich 1919 1934 Sprache Beobachten Bearbeiten Die Sozialistische Arbeiter Jugend SAJ war ein sozialistischer Jugendverband im Umkreis der sozialdemokratischen Parteien in Deutschland und Osterreich Inhaltsverzeichnis 1 Osterreich 2 Deutschland 3 Archiv 4 Literatur 5 Bekannte Mitglieder 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseOsterreich BearbeitenIn Osterreich bestand sie von 1919 bis 1934 als politische Jugendorganisation im Rahmen der osterreichischen Sozialdemokratie Sie ging aus dem Verband jugendlicher Arbeiter hervor 1934 wurde sie von der austrofaschistischen Diktatur verboten in der Illegalitat wirkte bis 1938 die Revolutionare Sozialistische Jugend RSJ weiter Die Nachfolgeorganisation der SAJ bzw der RSJ ist seit 1945 die Sozialistische Jugend Osterreich SJO Deutschland BearbeitenIn der Weimarer Republik wurde sie nach dem Zusammenschluss von SPD und USPD 1922 aus deren Jugendverbanden gegrundet Der SPD nahe Verband der Arbeiterjugendvereine Deutschlands VAJV und die USPD nahe Sozialistische Proletarierjugend SPJ schlossen sich am 29 Oktober 1922 zur SAJ zusammen Dabei war der VAJV mit 90 000 Mitgliedern weit grosser als die SPJ mit 20 000 Mitgliedern Vorsitzender der SAJ wurde Max Westphal sein Nachfolger wurde 1928 Erich Ollenhauer In der zweiten Jahreshalfte 1931 spaltete sich die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands SAPD von der SPD ab dabei verliessen ca 5000 Mitglieder die SAJ und schlossen sich dem Sozialistischen Jugendverband SJVD der SAPD an unter ihnen Willy Brandt Am 28 Februar 1933 wurden alle reichsweiten Zeitungen der SAJ verboten am 22 Juni 1933 folgte das Verbot der SPD und aller ihrer Nebenorganisationen somit auch der SAJ die zu diesem Zeitpunkt noch rund 50 000 Mitglieder hatte Im Ausland bildeten sich Exilgruppen ehemaliger SAJ Mitglieder und SJVD Mitglieder wo man sich teilweise wie in Prag und Paris mit Vertretern der ehemaligen Kommunistischen Jugend zusammenschloss Nach 1945 vereinigten sich in Westdeutschland Aktivisten der SAJ mit denen der Reichsarbeitsgemeinschaft der Kinderfreunde beide Organisationen bildeten Falkengruppen wie Jungfalken oder Rote Falken zur Sozialistischen Jugend Deutschlands Die Falken SJD Die Falken die sich als Kinder Jugend und Erzieherverband versteht Die ostdeutsche SAJ wurde Teil der FDJ Archiv BearbeitenDas Archiv der Arbeiterjugendbewegung in Oer Erkenschwick sammelt unter anderem auch den Nachlass der SAJ aus Deutschland Osterreich und anderen europaischen und aussereuropaischen Landern 1 Literatur BearbeitenHeinrich Eppe Sozialistische Jugend im 20 Jahrhundert Studien zur Entwicklung und politischen Praxis der Arbeiterjugendbewegung in Deutschland Weinheim Munchen 2008 ISBN 978 3 7799 1136 4 Roland Groschel Das Engagement in Arbeiterjugend Organisationen in der Weimarer Republik Bestandteil von Lebensgeschichten In JahrBuch fur Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung Heft III 2007 Gisela Notz und dann war es die Arbeiterjugend die mich geformt hat Frauen aus der SAJ im Deutschen Bundestag In JahrBuch fur Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung Heft II 2008 Bekannte Mitglieder BearbeitenWeitere bekannte Mitglieder waren Etkar Andre Wilhelm Aron Kurt Barthel Willy Brandt Otto Brenner Ernst Busch Ria Deeg Fritz Erler Walter Fabian Walter Faller Karl Fehler Egon Franke Viktor Frankl Wilhelm Grosskopf Walter Haenisch Wilhelm Hahn junior 2 Fritz Huser Heinz Kuhn Bruno Kreisky Fritz Lamm Erwin Lange Erich Lindstaedt Walter Menzel Erich Muckenberger Franz Neumann Paul Nevermann Leonard Nelson Fritz Riwotzki Anton Schmaus Karl Eduard von Schnitzler Herbert Wehner Fritz Weitzel Eleonore WolfWeblinks BearbeitenUbersicht der Entwicklung der Jugendverbande Memento vom 5 Marz 2011 im Internet Archive Archiv der Arbeiterjugendbewegung Arbeiterjugend in Deutschland 1918 bis 1945 NS Dokumentationszentrum der Stadt Koln Einzelnachweise Bearbeiten Alexander Schwitanski Das Archiv der Arbeiterjugendbewegung In Franz Josef Jelich Red Kindheit im Ruhrgebiet Klartext Verlag Essen 2012 S 32 33 Klaus Mlynek Hahn 3 Wilhelm jun In Dirk Bottcher Klaus Mlynek Waldemar R Rohrbein Hugo Thielen Hannoversches Biographisches Lexikon Von den Anfangen bis in die Gegenwart Schlutersche Hannover 2002 ISBN 3 87706 706 9 S 147 online uber Google BucherAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Sozialistische Arbeiter Jugend amp oldid 205959279, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns