NiNa.Az
Stefan Willeke deutscher Journalist Sprache Beobachten Bearbeiten Stefan Willeke 17 Oktober 1964 in Bochum ist ein deutscher Journalist Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Buchveroffentlichungen 4 Weblinks 5 EinzelnachweiseLeben BearbeitenNach dem Abitur studierte er Geschichte und Politik an der Ruhr Universitat Bochum schloss das Studium 1992 mit dem Magister Artium ab und erhielt 1994 im Fach Wirtschaftsgeschichte seine Promotion Seit 1986 arbeitete er zudem als freier Mitarbeiter der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung sowie bei weiteren Zeitungen und Zeitschriften im Ruhrgebiet 1 1996 begann er als Redakteur im Ressort Dossier der Wochenzeitung Die Zeit in Hamburg Im Jahr 2000 wurde er stellvertretender Dossier Ressortleiter von 2004 bis 2008 arbeitete er als ressortunabhangiger Reporter der Zeit Redaktion Von 2009 bis Oktober 2012 leitete er das Ressort Dossier der Zeit Im November 2012 wechselte er zum Spiegel in Hamburg wo er zunachst Reporter des Gesellschaftsressorts war und ab Marz 2013 gemeinsam mit Matthias Geyer das Gesellschaftsressort leitete Im April 2014 wechselte er als Chefreporter zuruck zur Zeit Seit Februar 2017 ist er Mitglied der Chefredaktion der Zeit 2 Auszeichnungen BearbeitenAxel Springer Preis fur junge Journalisten 1992 3 Deutscher Sozialpreis 1993 Friedrich Vogel Preis fur Wirtschaftsjournalismus 2002 Herbert Quandt Medien Preis 2002 und 2007 Egon Erwin Kisch Preis 2003 Henri Nannen Preis in der Kategorie Beste Reportage 2005 und 2012 4 sowie in der Kategorie Dokumentation 2006 mit Henning Sussebach Herbert Riehl Heyse Preis mit Stephan Lebert 2007 Willi Bleicher Preis 2019 in der Kategorie Print Online gemeinsam mit Henning Sussebach fur die Arbeit Die Fee von Fulda erschienen in der Zeit 5 Ernst Schneider Preis 2020 in der Kategorie Wirtschaft in uberregionalen Printmedien gemeinsam mit Henning Sussebach fur die Arbeit Die Fee von Fulda erschienen in der Zeit 6 Buchveroffentlichungen BearbeitenStefan Willeke Hg In 81 Tagen um die Welt der Globalisierung auf der Spur Berliner Taschenbuch Verlag Berlin 2007 ISBN 978 3 8333 0460 6 Stefan Willeke Hg Die besten Reportagen aus 65 Jahren ZEIT Geschehen Zeitverlag Gerd Bucerius Hamburg 2011 ISBN 978 3 577 14655 5Weblinks BearbeitenLiteratur von und uber Stefan Willeke im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Artikel von Stefan Willeke fur Die ZeitEinzelnachweise Bearbeiten Kurzvita 1 2 Vorlage Toter Link www axel springer preis de Seite nicht mehr abrufbar Suche in Webarchiven Info Der Link wurde automatisch als defekt markiert Bitte prufe den Link gemass Anleitung und entferne dann diesen Hinweis Webprasenz des Axel Springer Preises fur junge Journalisten Abgerufen am 4 Dezember 2017 Impressum DIE ZEIT In ZEIT ONLINE zeit de abgerufen am 19 Mai 2018 Die bisherigen Preistrager Memento des Originals vom 5 Dezember 2017 im Internet Archive Info Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht gepruft Bitte prufe Original und Archivlink gemass Anleitung und entferne dann diesen Hinweis 1 2 Vorlage Webachiv IABot www axel springer preis de Webprasenz des Axel Springer Preises fur junge Journalisten Abgerufen am 4 Dezember 2017 Fur Der letzte Saurier uber den Manager Jurgen Grossmann in Die Zeit 14 Juli 2011 Willi Bleicher Preis 2019 Abgerufen am 25 September 2019 Ernst Schneider Preis 2020 Abgerufen am 14 November 2020 Normdaten Person GND 113930488 OGND AKS LCCN n96051489 VIAF 115154289 Wikipedia Personensuche PersonendatenNAME Willeke StefanKURZBESCHREIBUNG deutscher JournalistGEBURTSDATUM 17 Oktober 1964GEBURTSORT BochumAbgerufen von https de wikipedia org w index php title Stefan Willeke amp oldid 205525425, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns