NiNa.Az
Widerstand gegen den Nationalsozialismus Widerstand in Deutschland wahrend der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945 Sprache Beobachten Bearbeiten Als Widerstand gegen den Nationalsozialismus wird der Widerstand von Einzelpersonen Gruppen und Institutionen bezeichnet der im Gebiet des NS Staates und in den von der Wehrmacht besetzten Staaten vor und wahrend der Diktatur des Nationalsozialismus gegen das NS Regime geleistet wurde Sonderbriefmarke zum 100 Geburtstag von Georg Elser 2003 Claus Schenk Graf von Stauffenberg 1907 1944 Die Briefmarke Verfolgung und Widerstand 1933 1945 der Deutschen Bundespost von 1983 symbolisiert das Thema mit einer von Stacheldraht umgebenen Weissen Rose dem Kennzeichen der gleichnamigen studentischen Widerstandsgruppe Inhaltsverzeichnis 1 Uberblick 2 Struktur des Widerstands im Deutschen Reich 3 Widerstandsgruppen in Deutschland 3 1 Widerstand aus der Arbeiterbewegung 3 1 1 Kommunistischer Widerstand 3 1 2 Sozialdemokratischer Widerstand 3 1 3 Widerstand anderer linker oder anarchistischer Organisationen und Parteien 3 1 4 Gewerkschaftlicher Widerstand 3 2 Opposition unter Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen 3 3 Bundischer und jugendbewegter Widerstand 3 4 Kultureller Widerstand 3 5 Burgerlicher Widerstand 3 6 Widerstand innerhalb der Wehrmacht 3 7 Widerstand von Adligen 3 8 Religios motivierter und kirchlicher Widerstand 3 9 Judischer Widerstand 3 10 Anlassbezogener Widerstand im Kleinen 4 Widerstand in Osterreich 5 Widerstand in besetzten und verbundeten Landern 5 1 Belgien 5 2 Bulgarien 5 3 Danemark 5 4 Frankreich 5 5 Griechenland 5 6 Italien 5 7 Jugoslawien 5 8 Luxemburg 5 9 Niederlande 5 10 Norwegen 5 11 Polen 5 12 Tschechien 5 13 Slowakei 5 14 Sowjetunion 5 15 Ungarn 6 Personlichkeiten die den Widerstand trugen 6 1 Uberblick 6 2 Untertauchen und Verstecken inlandischer Fluchtlinge 7 Siehe auch 8 Literatur 8 1 International 8 2 Deutschland 8 3 Osterreich 8 4 Frankreich 9 Quellenedition 10 Weblinks 10 1 Europa 10 2 Deutschland 10 3 Osterreich 10 4 Italien 10 5 Niederlande 10 6 Polen 11 EinzelnachweiseUberblick Bearbeiten Widerstand gegen die NS Diktatur ist eine Provokation welche die Toleranzschwelle des nationalsozialistischen Regimes unter den jeweils gegebenen Umstanden bewusst uberschreitet mit einer Handlungsperspektive die auf eine Schadigung oder Liquidation des Herrschaftssystems abzielt Klaus Schonhoven 1 Widerstand gegen die NS Diktatur wurde von Menschen und Widerstandsbewegungen mit unterschiedlicher Herkunft beziehungsweise weltanschaulicher Pragung und Motivation geleistet Solchen Widerstand gab es im gesamten Herrschaftsbereich des Nationalsozialismus in den im Zweiten Weltkrieg durch das Deutsche Reich besetzten Gebieten nahm die Widerstandsbewegung grosse Ausmasse an In Polen entstand die Polnische Heimatarmee und in Frankreich die Resistance Zum Partisanenkrieg kam es vor allem in den besetzten Gebieten der Sowjetunion und in den Balkanstaaten Serbien Kroatien Slowenien Albanien und Griechenland Die politischen Vorstellungen der widerstandigen Gruppierungen in den besetzten Gebieten waren sehr unterschiedlich z B in Italien die Stromungen der Resistenza bzw der Andreas Hofer Bund aber sie kampften jahrelang nebeneinander gegen die Deutschen und das NS System Auch im Deutschen Reich selbst gab es keine einheitlich auftretende und handelnde deutsche Widerstandsbewegung 2 Die Widerstandsaktionen waren auch dort zum Teil unkoordinierte Einzelaktionen wie zum Beispiel beim Attentat Georg Elsers im Burgerbraukeller zum Teil professionell vorbereitet wie bei der Weitergabe von Informationen uber NS Rustungsbetriebe an die Alliierten durch die Widerstandsgruppe rund um Heinrich Maier bei der Roten Kapelle oder beim Attentat vom 20 Juli 1944 Von den Alliierten wurde der Widerstand im Deutschen Reich selbst so gut wie nicht unterstutzt Eine solche Unterstutzung hatte darin bestehen konnen Stadte mit bekannt gewordenen Widerstandsaktionen zu verschonen also nicht durch alliierte Luftangriffe zu bombardieren 3 Anders war es in den besetzten Gebieten sowie in Osterreich wo das amerikanische OSS und das britische SOE lokale Widerstandsgruppen unterstutzten und versorgten Der NS Staat verfolgte mit seinen Organen wie Gestapo Abwehr und Sicherheitsdienst der SS innenpolitische Gegner und Widerstandsgruppen 4 Viele Widerstandskampfer wurden verhaftet inhaftiert brutal gefoltert und getotet Schon vor der Machtubernahme der Nationalsozialisten entwickelte sich Widerstand verschiedener Gruppen In der Zeit des Nationalsozialismus selbst beschrankte sich dann der immer mit Lebensgefahr verbundene Widerstand im Deutschen Reich auf eine kleine Minderheit der deutschen Bevolkerung Neben dem politischen gab es religiosen sowie ethisch motivierten Widerstand Grundsatzlich wird zwischen organisiertem und individuellem Widerstand unterschieden Der individuelle Widerstand von Privatpersonen bestand oft in der Verweigerung des Hitlergrusses ging aber mitunter noch weiter Es wurden Zwangsarbeiter mit Lebensmitteln versorgt Flugblatter produziert Verfolgte versteckt oder Attentate durchgefuhrt Ein Beispiel fur aktiven Widerstand waren die aufgedeckten Plane von Karl Burian das Gestapo Hauptquartier in Wien zu sprengen Auch in Konzentrationslagern Gefangenenlagern oder Arbeitslagern bildeten sich Widerstandsgruppen 5 Wenig beachtet wurde bisher der judische Widerstand 6 Verschiedentlich verweisen Historiker darauf dass in einer Wertung des Widerstandes die Gefahr der Hierarchisierung bestehe Sie sei aber nicht angemessen betrachte man Umfang Einsatz und Wirkung der unterschiedlichen Formen Siehe auch Liste von Widerstandskampfern gegen den Nationalsozialismus und Liste der Attentate auf Adolf HitlerStruktur des Widerstands im Deutschen Reich BearbeitenIn Deutschland waren bis 1934 alle Mittel der Verfassung zur Entmachtung Adolf Hitlers ausgeschaltet worden Deshalb war anders als bei Mussolini in Italien keine legale Absetzung Hitlers moglich Kurz nach der Machtergreifung der NSDAP waren vor allem kommunistische sozialdemokratische und andere linke Gruppen aktiv Diese wurden jedoch innerhalb weniger Jahre durch die Gestapo und die SS stark geschwacht In den folgenden Jahren waren verstarkt religios und ethisch motivierte Gruppen und Einzelpersonen aktiv Zu einer umfassenden staatsstreichartigen Widerstandsaktion war erst die Organisation um den 20 Juli fahig die sich zu einem Grossteil aus Funktionseliten des Dritten Reichs rekrutierte Teile der Wehrmachtfuhrung und sogar wertkonservativ national gesinnte Politiker Paul von Hindenburg Kurt von Schleicher standen dem Nationalsozialismus von Anfang an eher kritisch gegenuber Seit der Entmachtung der Wehrmachtfuhrung mit Hilfe der inszenierten Skandale um von Blomberg und von Fritsch Blomberg Fritsch Krise versuchte General Ludwig Beck ein gemeinsames Vorgehen der Generalitat gegen die Kriegsplanungen Hitlers zu organisieren Grossere Umsturzplane kamen aber vor dem 20 Juli nicht zur Ausfuhrung Meist wurden das System und die Verfolgung etwa der Arbeiterbewegung mitgetragen solange ein siegreicher Ausgang des Krieges moglich schien Allen Gruppen war bewusst dass sie eine verschwindend kleine Minderheit der Bevolkerung darstellten Sie besassen keine realistische Chance das System grundlegend zu andern Die Struktur des Widerstandes und diesbezugliche Entwicklung war im gesamten Deutschen Reich ahnlich Eine wesentliche Unterstutzung durch die Alliierten erhielt der deutsche Widerstand nicht vielmehr fuhrte die Forderung einer bedingungslosen Kapitulation zu einer Solidarisierung mit der Fuhrung und gab dem Widerstand keine Moglichkeit durch eine Machtubernahme die Friedensbedingungen zu verbessern Die bescheidenen Versuche von Heinrich Bruning 7 Erich Koch Weser 8 u a Exilanten 9 eine deutsche Exilregierung einzurichten scheiterten Nach 1945 diente der Bezug auf den Widerstand oft als Identitats und Legitimationsgrundlage neu entstandener Organisationen und Systeme So bezog und bezieht sich die als Resultat der Wiederbewaffnung entstandene Bundeswehr stark auf den 20 Juli wahrend der kommunistische Widerstand wahrend der NS Zeit eine der Hauptlegitimationen der DDR wurde Dies fuhrte meist zu einer Uberbetonung einer Form des Widerstandes im geschichtlichen Erinnern wahrend andere marginalisiert wurden Einzelne Widerstandskampfer wie Georg Elser oder die Edelweisspiraten verschwanden fast vollkommen aus dem kollektiven Gedachtnis Die Einschatzung des Wirkens hangt auch heute noch vom jeweiligen Standpunkt ab Siehe auch Schattenkabinett Beck GoerdelerWiderstandsgruppen in Deutschland BearbeitenWiderstand aus der Arbeiterbewegung Bearbeiten Der vielfaltige Arbeiterwiderstand gegen das NS Regime darin der Widerstand von Gewerkschaftern innen eingeschlossen war umfangreich Arbeiterwiderstand wies eine erhebliche Kontinuitat auf und hatte die grossten Verluste zu beklagen Wahrscheinlich sind sogar weit mehr als zwei Drittel der Menschen die in den Jahren zwischen 1933 und 1945 Widerstand leisteten dem Arbeiterwiderstand zuzuordnen Stefan Heinz 10 Kommunistischer Widerstand Bearbeiten Viele Mitglieder der in die Illegalitat gezwungenen KPD waren seit der Machtubernahme im antifaschistischen Widerstand aktiv 1934 1935 wurde er aufgrund seiner uberschaubaren Organisationsstruktur durch Verhaftungswellen stark geschwacht und verlagerte sich teilweise in die Konzentrationslager wo illegale Haftlingsstrukturen aufgebaut wurden Nach 1933 flohen viele Kommunisten und Kommunistinnen ins europaische Ausland wo sie haufig keine dauerhafte Bleibe fanden da diese Lander auf den grossen Zustrom von Zuwanderern nicht vorbereitet waren und keine politischen Fluchtlinge aufnehmen wollten z B die Niederlande Viele Kommunisten setzten unter Einsatz ihres Lebens im Ausland ihren Widerstand fort und brachten Propagandamaterial z B das Braunbuch ins Reich 1936 1938 gingen zahlreiche Kommunisten nach Spanien um in den Internationalen Brigaden mitzukampfen Nach dem deutschen Uberfall auf die Sowjetunion Juni 1941 entstanden wieder etliche kommunistische Widerstandsgruppen unter anderem um Bernhard Bastlein Wilhelm Knochel Anton Saefkow Georg Schumann Robert Uhrig die sich zum Teil am Nationalkomitee Freies Deutschland NKFD orientierten Die Gruppe um Robert Uhrig baute uber den nationalrevolutionaren Kommunisten Beppo Romer Kontakte zur Munchner Hartwimmer Olschewski Gruppe und zu anderen regionalen Gruppen auf 1942 wurden die Gruppen um Uhrig und Romer von der Gestapo zerschlagen Saefkow und Bastlein hatten uber Adolf Reichwein 1944 Kontakt zu den Verschworern des 20 Juli 1944 Saefkow Jacob Bastlein Organisation Rote Hilfe Deutschlands Vereinigte Kletterabteilung bekannt als Rote Bergsteiger Transportkolonne Otto verteilte in der Schweiz produzierte Flugschriften in Sudwestdeutschland Die Europaische Union um Robert Havemann und Georg Groscurth Neubauer Poser Gruppe Als Beispiel einer von Kommunisten initiierten Widerstandsaktion in der Form eines versuchten Generalstreiks schon zu Beginn des Nationalsozialismus siehe unter Mossinger Generalstreik Eine uberwiegend aus judischen Mitgliedern bestehende kommunistische Widerstandsorganisation war die Gruppe um Herbert Baum in Berlin deren Mitglieder 1942 nach einem Brandanschlag auf eine nationalsozialistische Propagandaausstellung im Lustgarten grosstenteils verhaftet und ermordet wurden Sozialdemokratischer Widerstand Bearbeiten Mit dem Verbot der SPD am 22 Juni 1933 gruppierte sich der sozialdemokratische Widerstand hauptsachlich in folgenden Organisationen Symbol der Eiserne Front Eiserne Front Reichsbanner Schwarz Rot Gold Sopade Deutschland Berichte der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands aus dem Prager und Pariser Exil von 1934 bis 1940 Sozialistische Arbeiter Jugend Gruppe Neu Beginnen Revolutionare Sozialisten Deutschlands Roter Stosstrupp Internationaler Sozialistischer Kampfbund Sozialistische Front Deutsche Volksfront Rote Rebellen Widerstandsgruppe Nehrling EberlingWiderstand anderer linker oder anarchistischer Organisationen und Parteien Bearbeiten Kleinere linke Organisationen gewannen in der ersten Phase des Widerstandes bis etwa 1937 38 eine gegenuber ihrer zahlenmassigen Starke in der Endphase der Weimarer Republik uberdurchschnittlich grosse Bedeutung Den unten genannten Organisationen war es auch aufgrund einer realistischeren Einschatzung der Stabilitat des NS Regimes sehr viel besser als SPD oder KPD gelungen sich auf die Arbeit in der Illegalitat vorzubereiten Auch gelang es diesen Organisationen zumeist aufgrund ihrer Struktur als geschlossene und gefestigte Kaderorganisationen das Gros der eigenen Mitgliedschaft in die illegale Arbeit einzubinden und Infiltrationsbestrebungen seitens Polizei und Gestapo entgegenzuwirken ferner kam den kleineren linken Organisationen zugute dass sie zunachst in einem geringeren Masse als die Massenparteien SPD und KPD seitens der Gestapo Beachtung fanden Die zentralen und meisten regionalen Strukturen dieser Organisationen wurden bis 1937 38 von der Gestapo zerschlagen Kommunistische Arbeiterpartei Deutschlands Kommunistische Partei Opposition Internationale Kommunisten Deutschlands Kommunistische Rate Union Komitee fur Proletarische Einheit Leninbund Gruppe Funke Rote Kampfer Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands Antinazistische Deutsche Volksfront Parole Berlin Neukolln Foderation Kommunistischer Anarchisten Deutschlands Freie Arbeiter Union Deutschlands Kaiser Riegraf Gruppe Heilbronn Schwarze Scharen Eine in diesem Spektrum zu verortende Radiostation war der Sender der europaischen Revolution SER der von 1940 bis 1942 aus dem britischen Exil sendeteGewerkschaftlicher Widerstand Bearbeiten Neuere Forschungen zeigen dass vergleichsweise viele sozialdemokratische Freigewerkschafter insbesondere Funktionare auf hoherer und mittlerer Ebene der ADGB Gewerkschaften die im Fruhjahr 1933 mit ihrer Anpassungspolitik gegenuber dem NS Regime versagten sich nur kurze Zeit spater im Widerstand engagierten 11 Insbesondere unter den sozialdemokratisch orientierten Metallern war wie bei den kommunistischen Metallarbeitern der gewerkschaftliche Widerstand gegen das NS Regime intensiv Besonders aktiv waren auch gewerkschaftliche Widerstandsgruppen der Eisenbahner Explizit gewerkschaftlichen Widerstand gab es durch freigewerkschaftliche Widerstandsgruppen von illegalen Gruppen der kommunistischen Revolutionaren Gewerkschafts Opposition RGO und deren rote Verbande Gewerkschaftlicher Widerstand kam auch aus den Reihen der Christlichen und Hirsch Dunckerschen Gewerkschaften sowie aus den Reihen der anarchistischen Freien Arbeiterinnen und Arbeiter Union FAUD des Internationalen Sozialistischen Kampfbundes ISK sowie aus Strukturen der Zwischengruppen wie der Kommunistischen Partei Opposition KPO Mit der Internationalen Transportarbeiterfoderation ITF unter Edo Fimmen verbundene freigewerkschaftliche Widerstandsgruppen von Eisenbahnern EdED Seeleuten und Hafenarbeitern in Deutschland und im Exil Der illegale freigewerkschaftliche Deutsche Metallarbeiter Verband DMV Die illegale freigewerkschaftliche Provisorische Hauptverwaltung des Zentralverbandes der Hotel Restaurant und Cafeangestellten um Fritz Saar Der Arbeitsausschuss freigewerkschaftlicher Bergarbeiter Die illegale freigewerkschaftliche Reichsleitung der Gewerkschaften IRL in Deutschland Illegale Strukturen der Industriegruppen der Revolutionaren Gewerkschafts Opposition RGO Der illegale kommunistische Einheitsverband der Metallarbeiter Berlins EVMB Der illegale kommunistische Einheitsverband fur das Baugewerbe EVfdB Der illegale kommunistische Einheitsverband der Bergarbeiter Deutschlands EVBD Das illegale kommunistische KPO nahe Aktionskomitee Berliner Metallarbeiter Aktionskomitee Der Kreis um Wilhelm Leuschner und Jakob Kaiser im Zusammenhang mit den Vorbereitungen des Attentats auf Hitler am 20 Juli 1944 Der Gewerkschaftliche Freiheitsbund gegen das Hakenkreuz Die freigewerkschaftliche Auslandsvertretung der deutschen Gewerkschaften ADG im Exil Die Koordinationsausschuss deutscher Gewerkschaftler in Frankreich Die Landesgruppe deutscher Gewerkschafter in Grossbritannien Die Landesgruppe deutscher Gewerkschafter in SchwedenOpposition unter Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen Bearbeiten Die Organisation Bruderliche Zusammenarbeit der Kriegsgefangenen russisch Bratskoje Sotrudnitschetswo Wojennoplennych BSW versuchte unter sowjetischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern im suddeutschen Raum gegen die Anwerbung zur Wlassow Armee aufzutreten und fur Sabotageakte zu werben Bundischer und jugendbewegter Widerstand Bearbeiten Wandgraffiti in Koln Ehrenfeld neben der Hinrichtungsstatte mehrerer Edelweisspiraten Mitglieder der Bundischen Jugend organisierten ihren Widerstand in unterschiedlichster Weise Edelweisspiraten Widerstand der Jugend Einzelne Gruppen wie beispielsweise die jungenschaftliche Gruppe um Michael Jovy nahmen Kontakt zu Widerstandskampfern wie Karl Otto Paetel oder zu anderen emigrierten Personen auf dj 1 11 Deutsche Jungenschaft vom 1 November 1929 Helle Hirsch plante einen Anschlag auf das Reichsparteitagsgelande Einige Mitglieder der Widerstandsgruppe Weisse Rose hatten einen bundischen Hintergrund und waren vor dem Verbot in der dj 1 11 oder im Grauen Orden aktiv Der Hitlerattentater Claus Schenk Graf von Stauffenberg engagierte sich in seiner Jugendzeit bei den Neupfadfindern Grosseren Einfluss auf sein spateres Handeln hatte aber die Ideenwelt im sogenannten George Kreis 12 Andere Personen des Widerstandes wie Adolf Reichwein als Mitglied des Kreisauer Kreises engagierten sich wahrend ihrer Studentenzeit in jugendbewegten und freistudentischen Gruppen beispielsweise in der Akademischen Vereinigung Marburg oder dem Serakreis Andere Mitglieder des Kreisauer Kreises wie Horst von Einsiedel und Carl Dietrich von Trotha engagierten sich vorweg in der Schlesischen Jungmannschaft der Deutschen Freischar Die Seminare des Padagogen und Mitglieds des Serakreises Wilhelm Flitner waren Treffpunkte der Hamburger Weissen Rose zu deren Unterstutzern er zahlte Der im Schweizer Exil lebende Schriftsteller Kurt Held war ebenso Mitglied des Serakreises Kultureller Widerstand Bearbeiten Die Swing Jugend agierte mit zunehmender Verfolgung auch politisch Signet des Kreisauer Kreises Burgerlicher Widerstand Bearbeiten Ernst Niekisch Widerstandsbewegung Kreisauer Kreis Freiburger Kreis Kampf dem Faschismus KdF Gruppe Hamburger Widerstandsgruppe Kolner Kreis Gemeinschaft fur Frieden und Aufbau Solf Kreis Speyerer Kameradschaft Vierergruppen Robinsohn Strassmann Gruppe Arbeitsgemeinschaft Erwin von Beckerath Heimatschutz in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal Gruppe Q bzw Gruppe Freies Hamburg um Friedrich Ablass Gruppe Onkel Emil um Ruth Andreas Friedrich Harnier Kreis bayerische monarchistische Gruppe um die Widerstandskampfer Heinrich Weiss Adolf von Harnier und Josef Zott Julius La Fontaine Jurist in der Polizei und KommunalverwaltungJohann David Sauerlander Richter am Bayerischen Obersten LandesgerichtEduard Schulte Industrieller und Generaldirektor der Bergwerksgesellschaft Georg von Giesches Erben Aktion Rheinland Goerdeler Kreis Weisse Rose Sperr KreisWiderstand innerhalb der Wehrmacht Bearbeiten Postmarke zum Gedenken an die Gruppe Rote Kapelle In den fruhen Jahren der Republik standen Teile der Reichswehr trotz einer oft republikkritischen oder sogar republikfeindlichen Haltung der NSDAP und insbesondere der SA als Machtkonkurrent ablehnend gegenuber Dies ausserte sich etwa 1923 im Verbot der NSDAP durch Hans von Seeckt oder im Verlauf der Blomberg Fritsch Krise Anfang 1938 in der die bis dahin vergleichsweise selbststandige und den Kriegsplanen Hitlers kritisch gegenuberstehende Wehrmachtfuhrung abgesetzt wurde Septemberverschworung 1938 Als Hitler in der Sudetenkrise zum Krieg entschlossen schien plante eine Gruppe von Militars unter Fuhrung des zuruckgetretenen Generals Ludwig Beck die Verhaftung Hitlers Der Plan scheiterte als Grossbritannien im Munchener Abkommen in letzter Minute nachgab und Hitler dadurch einen ungeheuren Prestigeerfolg in Deutschland ermoglichte In der Roten Kapelle waren Angehorige der Wehrmacht vom einfachen Soldaten bis zum Oberst neben Arbeitern Kunstlern und burgerlichen Intellektuellen aktiv tatig Von den Mitgliedern der international agierenden Widerstandsgruppe wurden zwischen Dezember 1942 und 1944 fast alle zu Zuchthausstrafen oder zum Tode verurteilt und hingerichtet Vier der Angeklagten der Gruppen um Harro Schulze Boysen und Arvid Harnack begingen in der Haft Selbstmord funf wurden ohne Verfahren ermordet 13 Attentatsversuch durch Wilhelm Canaris Erwin Lahousen Fabian von Schlabrendorff Philipp Freiherr von Boeselager und Georg Freiherr von Boeselager durch Platzierung einer Bombe im Fuhrerflugzeug am 13 Marz 1943 in Smolensk die aber nicht detonierte Die schon erfolgte Auslosung der Operation Walkure konnte gerade noch als Ubung dargestellt und somit vertuscht werden In sowjetischer Kriegsgefangenschaft grundete sich unter Federfuhrung von Walther von Seydlitz 1943 das Nationalkomitee Freies Deutschland und der Bund Deutscher Offiziere dem auch General Friedrich Paulus beitrat Man richtete eine Propagandakompanie 14 ein und forderte in Aufrufen wie 50 Generale gegen Hitler Soldaten zur Desertion und die deutsche Bevolkerung zum Widerstand gegen Hitler auf 15 Umsturzversuch und Attentat vom 20 Juli 1944 auf Adolf Hitler grosster organisierter Widerstandsversuch gegen den Nationalsozialismus Personen des 20 Juli 1944 Freiheitsaktion Bayern Ende April 1945 Mehrere Angehorige der Wehrmacht versuchten Bayern kampflos den US amerikanischen Verbanden zu ubergeben und weiteres Blutvergiessen zu verhindern Es kam zu Kampfen zwischen Wehrmacht und SS in der Munchener Innenstadt 16 Major Josef Gangl 12 Wehrmachtssoldaten sowie ein ubergelaufener SS Offizier verbundeten sich am 5 Mai 1945 mit Einheiten der US Armee und halfen prominente franzosische Kriegsgefangene vom osterreichischen Schloss Itter zu befreien wobei es zu Kampfen mit der Waffen SS kam und Gangl getotet wurde Gangl hatte schon Ende April d h noch bevor Hitlers Tod am Abend des 1 Mai verkundet wurde zwecks Unterstutzung Kontakt zu einer lokalen osterreichischen Widerstandsgruppe hergestellt 17 In Sudtirol war es bereits am 30 April 1945 dem Hauptmann Wichard von Alvensleben mit mehreren Wehrmachtseinheiten gelungen prominente Gefangene darunter Sippenhaftlinge des 20 Juli aus den Handen der SS zu befreien Alvensleben hatte die Ruckendeckung durch Generaloberst von Vietinghoff der zusammen mit Karl Wolff 18 auch fur die Kapitulation der Heeresgruppe C sog Operation Sunrise 19 sorgte deren Unterzeichnung noch zu Lebzeiten Hitlers am 29 April 1945 erfolgte 20 Das Inkrafttreten selbiger trieb den Dachauer KZ Kommandant Eduard Weiter damals auf der Aussenstelle Schloss Itter befindlich am 2 Mai zum Selbstmord 21 Es gab auch Deutsche die sich durch Fahnenflucht Kriegsdienstverweigerung oder als Kriegsverrater der Teilnahme am Krieg entzogen Man schatzt dass von den rund 626 000 Verfahren der Wehrmachtsjustiz bis Ende 1944 rund ein Viertel Vorwurfe wie Fahnenflucht Wehrkraftzersetzung und ahnliches betraf 22 Fritz Wullner geht darauf aufbauend von bis zu 1 5 Mio Strafverurteilungen bei ca 20 Mio Angehorigen der Wehrmacht 23 durch die NS Militarjustiz bis Kriegsende aus 24 Diese sind zum Teil bis heute nicht vollstandig rehabilitiert Die Nichtbefolgung oder selbst die gescheiterte Ausfuhrung von Zerstorungsbefehlen der freiwillige Gang in die Kriegsgefangenschaft 25 26 siehe z B Botho Henning Elster und die kampflose bzw verfruhte Ubergabe von Stadten an die Alliierten wie Greifswald oder Hannover wurde seitens des Regimes schon als Feigheit und Verrat gewertet wie im Falle des Kommandanten von Konigsberg der in Abwesenheit zum Tode verurteilt wurde weil er nicht weitergekampft hatte als sein Bunker bereits umstellt war Mehrere an der Operation Radetzky der kampflosen Ubergabe Wiens beteiligte Offiziere wurden am 8 April 1945 hingerichtet darunter auch Major Karl Biedermann dessen Foto welches ihn als Hingerichteten mit dem Schild Ich habe mit den Bolschewiken paktiert zeigt gewisse Bekanntheit erlangt hat Manche Wehrmachtsangehorige traten als Retter von Juden in Erscheinung einige wurden spater als Gerechte unter den Volkern ausgezeichnet Hauptfeldwebel Hugo Armann Oberleutnant Heinz Drossel Major Karl Plagge Feldwebel Anton Schmid Hauptmann Gerhard Wander Hauptmann Wilm Hosenfeld Generalmajor Gerhard Schmidhuber des Weiteren engagierten sich in den besetzten Gebieten deutsche Uberlaufer in den jeweiligen Widerstandsgruppen wie der Resistance 27 28 oder bei Titos Partisanen 29 Widerstand von Adligen Bearbeiten Zwar hingen auch viele Adlige volkischen und nationalistischen und teilweise auch nationalsozialistischen Ideen an viele standen dabei eher der DNVP nahe Einige Adlige hielten allerdings auch schon fruh kritische Distanz zum Nationalsozialismus den ungebildeten Schlagertrupps der SA und dem Emporkommling Hitler Beispielsweise versuchten die meisten Adligen schon im Vorfeld der Machtergreifung im Kabinett Papen und auch Hindenburg selbst Hitler auszubooten Hitler beseitigte aber schon fruh adlige Kritiker in der Verwaltung und Wehrmacht Im Rahmen des sogenannten Rohm Putsches wurden unter anderem der ehemalige Reichskanzler und General Kurt von Schleicher sowie der General Ferdinand von Bredow im Rahmen nationalsozialistischer Sauberungen umgebracht vgl auch Peter von Heydebreck Hans Erwin von Spreti Weilbach Herbert von Bose und Gustav Ritter von Kahr Der greise Generalfeldmarschall August von Mackensen und der Freund Schleichers Generaloberst z V Kurt von Hammerstein Equord versuchten wahrend der Mordtage vergeblich Hindenburg zu erreichen konnten aber nur zu einer kritischen Haltung des Offizierskorps beitragen In der Blomberg Fritsch Krise 1938 gelang es Hitler im Rahmen teilweise konstruierter Affaren den Oberbefehlshaber des Heeres Werner von Fritsch und Kriegsminister Werner von Blomberg abzusetzen die gewagt hatten gegen seine aggressive Aussenpolitik Einspruch zu erheben Vgl auch Wilhelm Freiherr von Ketteler Im Rahmen der sogenannten Septemberverschworung bildete sich 1938 bereits ein Widerstandskreis im Amt Ausland Abwehr der fur den Fall einer Mobilmachung Kommandeure fur Staatsstreichsplane in Berlin gewinnen konnte u a Erwin von Witzleben Walter Graf von Brockdorff Ahlefeldt Paul von Hase Wolf Heinrich Graf von Helldorf und Fritz Dietlof von der Schulenburg Nach der Munchner Konferenz wurde den Planen zunachst der Boden entzogen Das Verhalten der Hohenzollern war eine Mischung aus opportunistischer Nahe August Wilhelm von Preussen auch aus der von Goring ggu Wilhelm II genahrten Hoffnung der Wiedererrichtung der Monarchie und kritischer Distanz Louis Ferdinand von Preussen 30 So hatte Kronprinz Wilhelm der zunachst den Aufstieg der Nazis gefordert hatte im Juli 1941 ggu Johannes Popitz noch seine Zusage 31 gegeben sich dem Widerstand zur Verfugung zu stellen 32 nur um sich dann kurz danach wieder zuruckzuziehen 33 Eindeutiger gegen die Nazis positionierten sich bspw die Wittelsbacher 34 v a Kronprinz Rupprecht 35 ausserdem der nominell letzte anhaltinische Herzog Joachim Ernst von Anhalt sowie Otto von Habsburg mit seinen Versuchen einer osterreichischen Exilregierung 36 und eines Austrian Battalion in der US Armee 37 38 Im Laufe des Kriegs und im Lichte der erlebten Graueltaten wandten sich dann zunehmend auch eine Reihe anfanglich begeisterter oder moderater Anhanger vom Nationalsozialismus ab und wurden zu Gegnern des Regimes Adelige spielten eine oft fuhrende Rolle innerhalb von Widerstandskreisen Dies gilt sowohl fur bundische burgerliche kirchliche und insbesondere militarische Widerstandskreise Militars aus adligen Familien spielten auch bei einer ganzen Reihe von konkreten Attentatsversuchen auf Hitler eine zentrale Rolle Hier war Henning von Tresckow und dann Claus Schenk Graf von Stauffenberg zentral beteiligt Fabian von Schlabrendorff und Tresckow schmuggelten 1943 eine Bombe in Hitlers Flugzeug die jedoch wegen Vereisung nicht explodierte Wenige Tage spater gewann Tresckow Rudolf Christoph Freiherr von Gersdorff fur ein Selbstmordattentat auf Hitler in einer Ausstellung im Berliner Zeughaus Da Hitler die Ausstellung unerwartet schnell wieder verliess misslang das Attentat Auf Anregung von Tresckow plante Axel von dem Bussche ebenfalls fur den 23 November 1943 und spater fur den 16 Dezember 1943 im Fuhrerhauptquartier ein Attentat Von Stauffenberg warb im Februar 1944 Ewald von Kleist an der ein Attentat auf Hitler wahrend einer Filmvorfuhrung plante Eberhard von Breitenbuch wurde ebenfalls durch von Tresckow gewonnen und plante Hitler mit der Pistole zu erschiessen Er verungluckte jedoch bevor dies umgesetzt werden konnte Dies fuhrte schliesslich zum von Claus Schenk Graf von Stauffenberg durchgefuhrten Attentat im Fuhrerhauptquartier und Putschversuch am 20 Juli 1944 dem grossten organisierten Widerstandsereignis gegen den Nationalsozialismus An diesen Ereignissen waren auch viele Personen des ehemaligen Adels unter Lebensgefahr beteiligt oder liessen ihr Leben etwa Albrecht Graf von Bernstorff Georg Freiherr von Boeselager Philipp Freiherr von Boeselager Hans von Dohnanyi Horst von Einsiedel Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg Hans Bernd von Haeften Werner von Haeften Carl Hans Graf von Hardenberg Paul von Hase Caesar von Hofacker Heinrich Graf von Lehndorff Steinort Wessel Freytag von Loringhoven Ludwig von Leonrod Helmuth James Graf von Moltke Hans Ulrich von Oertzen Kurt von Plettenberg Albrecht Mertz von Quirnheim Fritz Dietlof von der Schulenburg Ulrich Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld Carl Heinrich von Stulpnagel Henning von Tresckow Carl Dietrich von Trotha Adam von Trott zu Solz Berthold Schenk Graf von Stauffenberg Nikolaus Graf von Uxkull Gyllenband Peter Graf Yorck von Wartenburg Erwin von Witzleben und Hinrich Graf von Borstel 39 Siehe auch Adel und Nationalsozialismus Religios motivierter und kirchlicher Widerstand Bearbeiten Einige Vertreter verschiedener Kirchen prangerten in Predigten Judenverfolgung oder Konzentrationslager an und erhielten daraufhin Rede und Schreibverbot oder wurden in KZs inhaftiert Bekenntnissynode von der Bekennenden Kirche 1934 Als Lubecker Martyrer werden die drei katholischen Priester Johannes Prassek Eduard Muller und Hermann Lange sowie der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink bezeichnet Sie wurden am 10 November 1943 kurz hintereinander in der Untersuchungshaftanstalt Hamburg am Holstenglacis durch Enthauptung mit der Guillotine hingerichtet Grund waren ihre als Geistliche offentlich geausserten kritischen Bemerkungen zu den Unrechtstaten der Nationalsozialisten Die drei katholischen Geistlichen wurden am 25 Juni 2011 seliggesprochen An Stellbrink wird seit dessen Einfuhrung im Jahre 1969 im Evangelischen Namenkalender erinnert Die Bekennende Kirche war eine Oppositionsbewegung evangelischer Christen sie lehnte die Kirchengleichschaltung ab Daneben leisteten einige Mitglieder wie Niemoller Schneider von Jan Stohr und Bonhoeffer passiven und aktiven Widerstand Die Wurttembergische Pfarrhauskette organisiert durch Theodor Dipper war eine Untergrundorganisation evangelischer Pfarrer zur Rettung von Juden Clemens August Graf von Galen katholischer Bischof von Munster kritisierte in Predigten die Rassenideologie Alfred Rosenbergs die Gestapo und die Aktion T4 und konnte sogar erreichen dass dieses Euthanasieprogramm zeitweilig gestoppt wurde Der Berliner Dompropst Bernhard Lichtenberg setzte sich offentlich fur die verfolgten Juden ein und wandte sich wie von Galen gegen die systematische Ermordung unheilbarer Kranker Der katholische Kreuzkampf im Oldenburger Land des Bistums Munster war ein seltener Fall offenen Volkswiderstandes gegen die Nationalsozialisten Nach dem Verbot der Kreuze in den Schulen brach 1936 ein derartiger Proteststurm aus dass dieses Verbot schliesslich wieder aufgehoben werden musste Zu ahnlichen Ereignissen kam es nach dem Schulkreuzerlass des bayerischen Innenministers und Gauleiters Adolf Wagner 1941 in ganz Ober und Niederbayern Auch hier wurde der Erlass wenig spater wieder zuruckgenommen Der Katholische Jungmannerverband 1938 aufgelost bezog im Wahlkampf 1933 gegen die NSDAP Stellung und widersetzte sich dem erzwungenen Ruckzug aus dem Kirchenleben Der Kolner Kreis war ein ziviler Widerstandskreis aus dem Umfeld des politischen Katholizismus Junger Bundschuh war eine Fluchthelfergruppe die hauptsachlich aus Katholiken bestand Die Zeugen Jehovas beteiligten sich nicht an Wahlen sie lehnten den Personenkult um Hitler etwa den Hitlergruss sowie eine Mitgliedschaft in den NS Organisationen ab Viele Zeugen Jehovas verweigerten den Wehrdienst In grossen Flugblatt Verteilaktionen machten sie 1936 37 auf die Unterdruckung der Zeugen Jehovas in Deutschland aufmerksam Die Mitglieder der Gemeinschaft der Siebenten Tags Adventisten Reformationsbewegung verweigerten ebenso wie die Mitglieder der Christadelphians den Wehrdienst Die Vierergruppen waren Widerstandsgruppen die im Sommer 1941 zeitgleich und unabhangig voneinander durch christlich gepragte Jugendliche in Hamburg Munchen und Wien entstanden Hugolinus Dorr ein katholischer Missionar grundete die Saarlandische Wirtschaftsvereinigung gegen die Eingliederung des Saarlands ins Deutsche Reich Mitglieder der Weissen Rose Hans Scholl Sophie Scholl Christoph Probst Willi Graf Alexander Schmorell druckten und verteilten vom Juni 1942 bis zum Februar 1943 Flugblatter in denen zu einer klaren Entscheidung gegen die Diktatur Hitlers aufgerufen wurde Bestimmte Mitglieder des studentischen Freundeskreises um die Weisse Rose waren in starkem Masse christlich motiviert und handelten nach eigener Aussage aus christlicher Uberzeugung Die Widerstandsbewegung Bethanien 1933 gegrundet von Cuno und Margarete Horkenbach Reinhold Meyer und anderen hauptsachlich aus der ehemaligen Dreifaltigkeitsgemeinde in Berlin Kreuzberg organisierte die Rettung zahlreicher Verfolgter des NS Regimes Vikar Ernst Moritz Roth betrieb aktive Gegnerschaft gegen die Nationalsozialisten in Dattenfeld Die Folge waren der Entzug seiner Unterrichtserlaubnis und seine Versetzung Joseph Roth Lehrer und Politiker Als Politiker und als Katholik demonstrierte er aktiv seine Gegnerschaft Ernst Moritz Roth war sein jungerer Bruder Die von Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg herausgegebenen Weissen Blatter boten bis 1943 Freiraum vor der Gleichschaltung der bei der Sammlung des konservativen Widerstands zum Tragen kam Provikar Carl Lampert trat gegen das NS Regime auf wurde hingerichtet und von der katholischen Kirche seliggesprochen Die 1930 initiierte Katholische Tatgemeinschaft fuhrte zur Grundung des katholischen Kampfblatts Der gerade Weg durch den Fursten Erich von Waldburg Zeil und den Chefredakteur Fritz Gerlich der dadurch zu einem der wichtigsten Vertreter des publizistischen Widerstands gegen Hitler wurde Der bayerische katholische Pfarrer Korbinian Aigner war von 1941 bis 1945 im Konzentrationslager Dachau inhaftiert nachdem er am 9 November 1939 im Religionsunterricht zu dem Attentat von Georg Elser gesagt hatte Dann ware halt vielleicht eine Million Menschen gerettet worden Judischer Widerstand Bearbeiten Siehe Judischer Widerstand im Holocaust Artikel Siehe auch Herbert Baum Anlassbezogener Widerstand im Kleinen Bearbeiten 1943 versammelte sich eine Gruppe von Ehefrauen verhafteter judischer Manner vor dem Gestapogebaude in Berlin und verharrte dort so lange bis ihre Ehemanner freigelassen wurden siehe Rosenstrasse Protest Im Uberblick betrachtet und in Relation zur Gesamtbevolkerung gab es in Deutschland zwischen 1933 und 1945 nur sehr wenige Burger die im Alltag die Zivilcourage aufbrachten sich dem System des NS Staates zu verweigern oder gar zu widersetzen Aber es gab vereinzelt auch diesen zivilen Widerstand im Kleinen indem Anordnungen der Regierung nicht befolgt Juden versteckt oder Zwangsarbeiter mit Nahrung versorgt wurden Die Unterschlagung von Akten durch Justizangestellte um Haftlinge vor der Verschickung zu bewahren gehort ebenso dazu wie Eltern die sich bemuhten ihre Kinder von der HJ fernzuhalten Im Militar konnten Soldaten versuchen sich soweit wie moglich von Kriegsverbrechen fernzuhalten bspw durch Weigerung an Massenerschiessungen teilzunehmen denn selbst wenn ein Befehl ausgegeben wurde und nicht nur Freiwillige in dem Erschiessungskommando dienten gab es keinen Befehlsnotstand der einen Verweigerer in Lebensgefahr gebracht hatte wie nach dem Krieg gerne als Ausrede vorgebracht vgl Josef Schulz Mythos 40 Grundsatzlich blieb es den Soldaten auch unbenommen beobachtete Kriegsverbrechen an Vorgesetzte zu melden 41 allerdings blieb dies fast immer folgenlos da die Verbrechen mehrheitlich seitens der Wehrmachtsfuhrung toleriert wurden vgl etwa den Kriegsgerichtsbarkeitserlass Widerstand in Osterreich BearbeitenSiehe auch Osterreich in der Zeit des Nationalsozialismus Chiffre der Widerstandsgruppe O5 am Wiener Stephansdom Die meisten der osterreichischen Widerstandsgruppen hatten nicht nur die Bekampfung des nationalsozialistischen Regimes zum Ziel sondern auch die Loslosung Osterreichs vom Deutschen Reich Vielfach waren die Mittel der Gruppen im politischen Bereich angesiedelt Propaganda Organisationsbildung etc Der Ubergang zwischen Widerstandsaktivitaten und der nachrichtendienstlichen Tatigkeit fur die Alliierten war fliessend Aus heutiger Sicht ist gerade der militarische und geheimdienstliche Einsatz fur die Alliierten wie von der Gruppe um Heinrich Maier und Franz Josef Messner von NS Gerichten Gestapo und heutigen Rechtsextremen als Hoch oder Landesverrat beschimpft als wesentlicher Bestandteil des Kampfes der Anti Hitler Koalition und des europaischen Widerstandes zu werten Kampferische Gruppen bildeten die Minderheit und waren meist erst nach 1942 aktiv tatig Fur sozialdemokratische sozialistische und kommunistische Gruppen begann der Widerstand in Illegalitat und Exil allerdings schon 1933 34 als diese mit der Installierung des Standestaates illegalisiert wurden Charakteristisch fur den Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Osterreich ist die tiefe parteipolitische Fragmentierung weswegen man grob zwischen linkem Sozialisten Kommunisten und rechtem burgerlichem und katholischem Widerstand unterscheiden kann Erst im spateren Verlauf des Krieges und motiviert durch die Moskauer Deklaration kam es zur Ausbildung eines uberparteilichen Widerstandes Neben den einzelnen Gruppierungen Mitglieder loser Verbindungen wie zum Beispiel der Osterreichischen Aktion gab es auch individuellen Widerstand Das Dokumentationsarchiv des osterreichischen Widerstandes schatzt die Zahl der am Widerstand beteiligten Osterreicher auf 100 000 42 Aufzahlung der diversen Gruppen Uberparteiliche Gruppen O5 Neues freies Osterreich Bewaffnete Gruppen Karntner Slowenen als Karntner Partisanen siehe jugoslawische Partisanen und die Partisanengruppe Leoben Donawitz die oft als Partisanen bezeichneten Gruppen im Salzkammergut um Sepp Plieseis oder auch im Otztal kamen abgesehen von ihrer politischen Tatigkeit nicht uber die Aufbau und Bewaffnungsphase hinaus Militarischer Widerstand in der Wehrmacht Robert Bernardis Heinrich Kodre Gruppe um Major Carl Szokoll Walter Krajnc Katholisch konservatives burgerliches Lager Antifaschistische Freiheitsbewegung Osterreichs die Gruppe Maier Messner Caldonazzi Tiroler Widerstandsbewegung die beiden Osterreichische Freiheitsbewegung genannten grossen Gruppen um Roman Scholz und Karl Lederer sowie die Grossosterreichische Freiheitsbewegung als Gruppe um Jacob Kastelic Gruppe um die Osterreichische Aktion Zahlreiche Priester wie Hermann Kagerer Johann Gruber Andreas Rieser Matthias Spanlang Konrad Just und Johann Steinbock Siehe auch Katholische Kirche in Osterreich Zeit der Ersten Republik und des Faschismus Die Predigten des Baptisten Arnold Koster mit haufig eingestreuter NS Kritik Legitimistische Widerstandsgruppen Die Gruppe Burian die Gruppe Zemljak die Gruppe Muller Thanner die Illegale Osterreichische Kaisertreue Front die Vereinigung katholischer Edelleute in Osterreich 1938 verboten siehe auch Osterreichs Adel und der Nationalsozialismus die Gruppe um Otto von Habsburg Andere religiose Gruppen Zeugen Jehovas Aus der Sozialdemokratie hervorgegangene Gruppen wie die Revolutionaren Sozialisten Osterreichs RSO und die Sozialistische Arbeiterhilfe SAH welche durch Exilgruppen wie das Auslandsburo der osterreichischen Sozialdemokraten ALOS die Auslandsvertretung der osterreichischen Sozialisten AVOES und das Austrian Labor Committee Unterstutzung erfuhren Kommunistische Partei Osterreichs KPO Kommunistischer Jugendverband Osterreichs KJVO Trotzkistische und unabhangige kommunistische Gruppen wie der Kampfbund zur Befreiung der Arbeiterklasse die Organisation Gegen den Strom OG die Mischlingsliga Wien Sammelbecken von Mischlingen im Sinne der Nurnberger Gesetze initiiert von Otto Horn und Otto Ernst Andreasch die von Karl Hudomalj gegrundete Anti Hitler Bewegung Osterreichs und die Revolutionaren Kommunisten Osterreichs RKO Gruppen ehemaliger Spanienkampfer und Russlandruckkehrer die Gruppe Schwarze Front Karnten Katholische slowenische sozialistische und kommunistische Widerstandskampfer wurden von der Gestapo verhaftet abgeurteilt oder in ein KZ deportiert In drei spektakularen Prozessen verurteilte Roland Freisler der Prasident des Volksgerichtshofes 31 slowenische Angehorige der grunen Kader und kommunistische Widerstandskampfer zum Tode sie wurden hingerichtet Steiermark In der Gegend um den Erzberg gab es verschiedene Widerstandsgruppen Ziel der Aktionen war vorwiegend die Lahmlegung des Eisenbahnverkehrs und des Frontnachschubs Die kommunistische Gruppe um die Bergmanner Martin Michelli Johann Pech Siegfried Pichler und Alexander Soukup plante unter anderem die Sprengung von Brucken der Erzbergbahn wurde jedoch Ende 1941 von der Gestapo verhaftet die meisten Mitglieder wurden zum Tode verurteilt 43 Im Exil Austrian Democratic Union August 1941 1945 London 44 1939 grundete Ernst Karl Winter in New York mit dem Austrian American Center das erste uberparteiliche Nationalkomitee Dieses organisierte regelmassige Demonstrationen und Aufmarsche und veroffentlichte wochentliche Publikationen In den USA gab es als Organisationen weiters die Austrian American League und die Austrian Action mit dem spateren Austrian National Committee Young Austria Emigrantenorganisation junger Osterreicher in Grossbritannien Free Austrian Movement Dachverband fur in Grossbritannien bestehende osterreichische Exilorganisationen Uberparteilich Osterreichische FreiheitsfrontSiehe auch Dokumentationsarchiv des osterreichischen WiderstandesWiderstand in besetzten und verbundeten Landern Bearbeiten Widerstandsgruppe Witte Brigade Belgien Bearbeiten Der belgische Widerstand war vielfaltig und begann teilweise direkt nach der Besetzung durch die Deutschen Es entstand eine breitgefacherte Untergrundpresse 45 Fluchthilfenetzwerke wurden aufgebaut und grosse Sabotageaktionen durchgefuhrt 46 Eine der ersten Widerstandsgruppen war De Zwarte Hand die im Herbst 1941 aufflog 109 Manner wurden verhaftet und in Gefangnisse und spater in ein Lager transportiert Zwolf der Manner wurden hingerichtet nur 37 Gruppenmitglieder uberlebten bis Kriegsende 47 Belgische Widerstandsgruppen unterschiedlicher politischer Ausrichtung Front de l Independance Onafhankelijkheidsfront Mouvement National Royaliste Nationale Koninklijke Beweging Groupe G Abk von Groupe General de Sabotage de Belgique Witte Brigade sowie die Armee secrete sorgten gemeinsam dafur dass die deutschen Truppen den Antwerpener Hafen vor ihrem Abzug 1944 nicht zerstoren konnten Viele belgische Soldaten und Offiziere schlossen sich der Armee Secrete ihres Landes an Am 19 April 1943 verubten drei belgische Schulfreunde den Uberfall auf den 20 Deportationszug nach Auschwitz Bulgarien Bearbeiten Bulgarien war kein besetztes Land sondern ein Mitgliedstaat des Dreimachtepakts Es gab in Bulgarien seit 1941 kleine kommunistische Partisanengruppen Sie wurden von sowjetischen Agenten organisiert die mit Fallschirmen absprangen oder von U Booten angelandet wurden Sie unternahmen Sabotageakte und Anschlage auf Militartransporte und Dienststellen Die kleinen Partisanengruppen wurden von der Armee Gendarmerie und Polizei auch mit Unterstutzung der deutschen Wehrmacht bekampft und weitestgehend in entlegene Gebirgsgebiete zuruckgedrangt Danemark Bearbeiten Hauptartikel Danischer Widerstand Als ab dem 1 Oktober 1943 die danischen Juden in Konzentrationslager deportiert werden sollten wurde in einer beispiellosen Solidaritatsaktion innerhalb weniger Tage ein Grossteil der danischen Juden versteckt und von danischen Fischern uber die Ostsee ins sichere Schweden gebracht So konnten uber 7000 der 8000 Juden vor den Nationalsozialisten gerettet werden Siehe auch Rettung der danischen Juden Frankreich Bearbeiten Hauptartikel Resistance Die Resistance als Sammelbegriff fur verschiedene politische Gruppierungen kampfte jahrelang gegen die Deutschen Auch Frauen agierten in der Resistance 1940 entstand die Vereinigung Freies Frankreich unter Charles de Gaulle Militarisch wurde der Widerstand erst ab den Sommer und Herbstmonaten 1943 bedeutsam Die Wehrmacht setzte ab dann auch eigene Truppen zu ihrer Bekampfung ein Vorher war dies Aufgabe franzosischer und deutscher Polizeidienststellen gewesen 48 Vor und wahrend der Landung in der Normandie im Juni 1944 zerstorten Resistance Gruppen oder einzeltater Telefonleitungen oder andere Infrastruktureinrichtungen Naheres hier Als Vergeltung totete eine Kompanie der Waffen SS am 10 Juni 1944 beim Massaker von Oradour 642 Zivilisten Die Resistance war auch an der Schlacht um Paris im August 1944 beteiligt Die kapitulierende Wehrmacht ubergab die Stadt Colonel Rol einem der Resistance Chefs Siehe auch La Liberation Griechenland Bearbeiten Alberto Errera Griechische Partisanen begingen Sabotageakte unternahmen Anschlage auf deutsche Besatzungsdienststellen und Militartransporte Als Vergeltung gegen solche Widerstandsaktionen begingen deutsche Soldaten die Massaker in Kalavrita auf dem Peloponnes und in Distomo bei Delphi Bei der Schlacht um Kreta im Mai 1941 ermordeten deutsche Gebirgsjager am 23 Mai 1941 im kleinen Bergdorf Floria alle Einwohner die sie ergreifen konnten weil sich die Griechen gegen die deutsche Besatzung wehrten und dabei 14 Gebirgsjager starben Griechische Monche versteckten die aus Kreta abziehenden britischen Soldaten im Kloster Preveli an der kretischen Sudkuste als diesen bei ihrem Ruckzug zu ihren Schiffen von deutschen Fallschirmjagern der Weg abgeschnitten war Zu den bekanntesten Partisanen Griechenlands zahlen die Kampfer der ELAS und andere Widerstandskampfer wie beispielsweise Alberto Errera Jerzy Iwanow Szajnowicz der mit der EDES zusammenarbeitete oder der Kommunist Mikis Theodorakis Italien Bearbeiten Hauptartikel Resistenza Der Begriff Resistenza italienisch fur Widerstand bezeichnet die Gesamtheit von Parteien und politischen Bewegungen die Widerstand gegen den italienischen Faschismus und die nationalsozialistischen Krafte in Italien leisteten Diese Krafte hielten Teile Italiens nach dem alliierten italienischen Waffenstillstand vom 8 September 1943 besetzt Wichtigster Kern waren die verschiedenen Formen der Partisanen Bewegung Comitato di liberazione nazionale CLN Komitee fur nationale Befreiung GAP und SAP Als Vergeltung gegen solche Widerstandsaktionen beging die SS Massaker darunter das Massaker in den Ardeatinischen Hohlen oder das Massaker von Marzabotto In der Nachkriegszeit gab es Goldene Tapferkeitsmedaillen fur eine Reihe Gemeinden als Ganzes die diese Partisanen Bewegung unterstutzten Man rechnet dass die Gefallenen des italienischen Widerstandes in Kampfen oder in Gefangenschaft erschossen zusammen ca 44 700 ausmachen weitere 21 200 blieben verstummelt und als Invaliden zuruck Der Anteil kampfender Frauen unter den Partisanen war sehr hoch Die Deportation italienischer Juden fand nur in Ansatzen statt Etwa 10 000 der in Lager deportierten Juden wurden ermordet Jugoslawien Bearbeiten Hauptartikel Jugoslawische Partisanen Siehe auch Jugoslawiendeutsche Widerstand gegen das NS Regime Luxemburg Bearbeiten Luxemburg wurde zu Beginn des Westfeldzuges gegen Frankreich im Mai 1940 von der Wehrmacht besetzt Es wurde im August 1942 annektiert Auch im kleinsten vom Dritten Reich besetzten und annektierten Nachbarland kam es zu Widerstandsaktionen von Untergrundgruppen wie der Letzeburger Patriote Liga LPL Letzeburger Freihetsbewegong LFB Letzeburger Freihetskampfer LFK Letzeburger Volleks Legio n L V L Letzeburger Ro de Le w L R L Patriotes Independants PI Men Letzeburger Freihetsbond LFB Alweraje die sich in D Unio n dem Zusammenschluss der Luxemburger Widerstandsgruppen zusammenfanden Siehe auch Luxemburg im Zweiten Weltkrieg Niederlande Bearbeiten Hauptartikel Niederlandischer Widerstand 1940 1945 Durch die Bemuhungen von Geertruida Wijsmuller Meier wurden von 1938 bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs 10 000 judische Kinder aus Deutschland und Osterreich gerettet die mittels sogenannter Kindertransporte nach England ausreisten Die erste niederlandische Widerstandsgruppe die Geuzen wurde am 15 Mai 1940 dem Tag der niederlandischen Kapitulation vor Hitler Deutschland gegrundet Ein paar Tage spater entstand die kommunistische Widerstandsbewegung Auch demobilisierte Offiziere bildeten schnell eine Gruppe Ordedienst OD genannt mit dem selbst gesteckten Ziel ein moglicherweise entstehendes vorubergehendes Machtvakuum zu verhindern Viele Mitglieder dieser Organisation nutzen ihr Netzwerk auch schon fruh zum Leisten von effektivem Widerstand Der niederlandische Widerstand war vor allem gewaltfrei Im November 1940 kundigten die Besatzer ein Berufsverbot fur Juden an Das fuhrte in den Universitaten Delft und Leiden zu kurzen Streiks von Studenten und einigen Mitarbeitern Der Februarstreik im Februar 1941 in Amsterdam und Nordholland war eine im besetzten Europa einzigartige Reaktion auf die ersten Judendeportationen in den Niederlanden An dem von Kommunisten organisierten zweitagigen Streik nahmen ungefahr 40 000 50 000 Menschen teil Niederlandische Partisanen versteckten Juden aus den Niederlanden und Deutschland z B Anne Frank oder Edith Stein ebenso Niederlander die vor dem Arbeitsdienst oder Arbeitseinsatz untertauchten gefluchtete Kriegsgefangene insbesondere abgeschossene Besatzungen alliierter Flugzeuge oder verhalfen ihnen zur Flucht uber den Armelkanal uber Gibraltar oder uber die Schweiz sie versteckten deutsche Wehrmachtsdeserteure ubermittelten den Alliierten in Grossbritannien Informationen uber Umfang Zustand und Lage deutscher Verbande der Wehrmacht insbesondere deren Vorbereitung der geplanten Invasion Grossbritanniens und verubten Anschlage auf deutsche Besatzungsdienststellen und Militartransporte Bald entstanden auch illegale Zeitschriften insgesamt 1100 Einige dieser Ausgaben Zeitungen wie Het Parool Trouw und die Wochenzeitung Vrij Nederland existieren noch heute Der Bankier Walraven van Hall zahlte ein regelmassiges Tagegeld fur Widerstandskampfer und Zehntausende anderer Burger Die Abteilung hatte auf ihrem Hohepunkt 2000 illegal Beschaftigte Im April und Mai 1943 gab es vor allem im Osten des Landes ein paar Tage Generalstreiks als demobilisierte niederlandische Soldaten erneut festgenommen wurden Dabei starben 90 Zivilisten Am 17 September 1944 rief die niederlandische Regierung zu einem Generalstreik der Eisenbahn auf um die alliierte Operation Market Garden zu unterstutzen Die Alliierten wollten via Arnheim nach Deutschland entlang der nordlichen Spitze des Westwalls vorstossen Laut dem Niederlandischen Institut fur Kriegsdokumentation NIOD versteckten die Niederlander auf dem Hohepunkt des Widerstandes 350 000 Menschen Diese Leute wurden von mehr als 500 000 Menschen unterstutzt von bis zu einem Zehntel der damaligen Bevolkerung Unter den Versteckten befanden sich 25 000 Juden Insgesamt 5 200 Niederlander wurden von Yad Vashem als Gerechte unter den Volkern ausgezeichnet Die Niederlande haben damit laut Yad Vashem den hochsten Anteil an Ausgezeichneten unter den besetzten Landern Das kleine Dorf Nieuwlande in Drente beschloss eine Quotenregelung fur Fluchtlinge einzurichten Daher erhielt nach dem Krieg das ganze Dorf von Yad Vashem eine Auszeichnung fur die Rettung von Juden Auch die Widerstandsgruppe NV die judische Kinder rettete erhielt diese Auszeichnung In der niederlandischen Grenzprovinz Limburg hatten Juden eine grossere Uberlebenschance als im ubrigen Land Es befanden sich dort sogar durch den Zustrom von ausserhalb am Ende des Krieges mehr Juden als am Anfang 49 Die niederlandische Exil Regierung in London half bei der Grundung einer Stiftung des Nationaal Steunfonds aus Staatsanleihen und niederlandischen Spenden mit dem sie die verschiedenen Aktivitaten des niederlandischen Widerstands von London zu unterstutzen versuchte Zu diesem Widerstand gehorte die Ende 1942 gegrundete Landelijke Organisatie voor Hulp aan Onderduikers LO die landesweit Untergetauchten mit falschen Papieren Lebensmittelrationierungsmarken Geld und Verstecken zu helfen versuchte In Aalten unweit von Bocholt wurde 2005 das Untertauchermuseum Markt 12 eingerichtet das die groteske zeitweilige Situation erfahrbar macht als im selben Haus im Erdgeschoss die Ortskommandantur und unter dem Dach Untergetauchte untergebracht waren Mit einer damaligen Bevolkerung von 10 000 Leuten versteckten die Aalter im Laufe der Zeit 2 500 Menschen Auch der bewaffnete Widerstand hat sich im Laufe der Besatzungszeit immer starker organisiert Die entstandenen lokalen Kampfgruppen K P oder Knokploegen schlossen sich zur L K P zusammen Sie waren ein Teil der oben genannten Organisation fur Hilfe an Untergetauchte Sie konzentrierten sich auf die Beschlagnahme von Ausweisen und Lebensmittelkarten Allmahlich wurden die Angriffe gewalttatiger Es kam zu Befreiungsaktionen verhafteter Widerstandler ein Dutzend Mal mit spektakularem Erfolg Beispielsweise wurden bei einer solchen Aktion in Maastricht 80 Gefangene befreit 50 Eine wichtige Rolle im Widerstand so beim Februarstreik spielte bis zu ihrer Zerschlagung im April 1942 die Marx Lenin Luxemburg Front MLL Front um Henk Sneevliet Willem Dolleman und Ab Menist die alle am 12 April 1942 von den deutschen Besatzern hingerichtet wurden Die MLL Front unterschied sich von den meisten anderen Widerstandsgruppen dadurch dass sie eine Zusammenarbeit mit von ihr als monarchistisch oder imperialistisch eingeschatzten Kraften ablehnte Die MLL Front verfugte uber etwa 500 feste Mitglieder und gab vierzehntaglich die viel gelesene Untergrundzeitung Spartacus in einer Auflage von etwa 5000 Exemplaren heraus Der niederlandische Autor Maarten t Hart beschaftigt sich in seinen Romanen Das Wuten der ganzen Welt und Die Netzflickerin mit dem niederlandischen Widerstand Ein Beispiel von Widerstand gegen den Nationalsozialismus auf der Insel Schouwen Duiveland in Zeeland sind Die Zehn von Renesse Norwegen Bearbeiten Beschadigte Gebaude und deutsche Soldaten in Bergen nach Explosion des Munitionsschiffs Vorboode am 20 April 1944 Quelle Bundesarchiv Im Mai 1941 wurde die norwegische Widerstandsorganisation Milorg gegrundet Der norwegische Widerstand verhalf Juden zur Flucht nach Schweden und ubermittelte den Alliierten in Grossbritannien Informationen uber Umfang Zustand und Lage deutscher Verbande der Wehrmacht insbesondere der Marine Das letzte grosse deutsche Schlachtschiff Tirpitz wurde mit Hilfe des norwegischen Widerstands im Karrfjord am 22 September 1943 mit britischen Mini U Booten angegriffen die Norweger hatten herausgefunden dass die U Boot Horchgerate am Grund des Fjords an diesem Tag wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet wurden und 1944 in Tromso von britischen Bombern mit einer besonderen Bombe der Tallboy versenkt Die in Deutschland bekannteste Angehorige des norwegischen Widerstands durfte Rut Bergaust sein die hierbei ihren spateren Ehemann den deutschen Exilanten Willy Brandt kennenlernte Polen Bearbeiten Nach der Kapitulation des regularen polnischen Heeres im Oktober 1939 beteiligten sich zwischen November 1939 und Mai 1945 nachweislich uber 450 000 Manner und Frauen aktiv bei der Rettung von judischen Mitburgern oder an Partisanenaktionen gegen die deutsche Besatzung Sie fuhrten ihre Kampfhandlungen Spionagemassnahmen und Sabotageakte insbesondere im Rahmen folgender Untergrundorganisationen aus Polnische Heimatarmee unter anderem im Warschauer Aufstand Geheime Polnische Armee Polnische Volksarmee und Volksgarde beide kommunistisch gepragt Nationale Streitkrafte und Eidechsenbund katholisch nationalistisch gepragt Judische Kampforganisation und Judischer Militarverband grosstenteils im Warschauer Ghetto siehe auch Zegota Bauernbataillone vor allem im Osten Polens Bewaffnetes Pfadfinderbataillon Als wichtige Akteure im Engagement gegen den von den deutschen Besatzern in Polen verubten Holocaust gelten uber dies Jan Karski und Witold Pilecki Siehe auch Polnischer Widerstand 1939 1945 Siehe auch Polnischer Untergrundstaat Tschechien Bearbeiten Hauptartikel Tschechoslowakischer Widerstand 1939 1945 Monument zum Gedenken an die Operation Anthropoid 2009 Anfang 1940 grundeten die grossten drei nicht kommunistischen Widerstandsgruppen im Protektorat Bohmen und Mahren die Dachorganisation UVOD zur Koordination des Widerstands und der Nachrichtenverbindung zur Exilregierung in London Durch Verhaftungen und Hinrichtungen der Mitglieder kam die Tatigkeit des UVOD bis Ende 1942 praktisch zum Erliegen Im Mai 1942 verubten zwei tschechische Soldaten der Exilarmee die Ende 1941 bei Pilsen mit Fallschirmen von einem britischen Bomber abgesprungen und in den folgenden Monaten in Prag untergetaucht waren dort ein Handgranaten und Maschinenpistolenattentat auf den hochsten SS Machthaber in Tschechien Reinhard Heydrich Die Aktion lief unter dem Decknamen Operation Anthropoid Heydrich erlag einige Tage spater seinen Verletzungen Als Vergeltung wurden alle erwachsenen Manner viele Frauen und die meisten Kinder aus Lidice ermordet ebenso wurden fast alle Einwohner aus Lezaky brutal getotet Beide Ortschaften wurden vollstandig zerstort weil man annahm die Einwohner hatten den Attentatern Unterschlupf gewahrt Im Juni 1942 formierte General Ludvik Svoboda ein tschechoslowakisches Infanteriebataillon aus dem eine Brigade wurde Siehe auch Tschechoslowakische Exilarmee Slowakei Bearbeiten Hauptartikel Tschechoslowakischer Widerstand 1939 1945 Im Spatsommer Herbst 1944 kam es in der Slowakei zum Slowakischen Nationalaufstand Kommunistische Partisanen kampften gemeinsam mit Teilen der slowakischen Armee gegen das Regime des deutschen Satellitenstaates unter dem Prasidenten und Fuhrer Jozef Tiso Den 2 500 Partisanen standen 50 000 deutsche Soldaten einschliesslich Waffen SS und deren Dirlewanger Brigade die Bereitschaftseinheiten der Hlinka Garde und 14 500 Soldaten der slowakischen Armee gegenuber Am 27 Oktober 1944 wurde der Widerstand gebrochen bei den anschliessenden Sauberungen kam es zu Massakern und gewalttatigen Ubergriffen an den Partisanen aber auch an der slowakischen Zivilbevolkerung Siehe auch Tschechoslowakische Exilarmee Sowjetunion Bearbeiten Der Deutsch Sowjetische Krieg in der Sowjetunion als Grosser Vaterlandischer Krieg bezeichnet war die Mobilisierung grosser Teile der sowjetischen Bevolkerung gegen die Eindringlinge im Zusammenhang mit dem Krieg Neben der Roten Armee die an der Front gegen die Eindringlinge kampfte gab es in den besetzten Gebieten hinter der deutschen Front eine breite Partisanenbewegung Zugleich war jede Unterstutzung der Rustung und der Roten Armee im nicht besetzten Hinterland patriotischer Einsatz auch wenn die KPdSU als Partei nicht unterstutzt wurde Ungarn Bearbeiten Die Rettung von Zehntausenden Budapester Juden erfolgte nicht durch den Reichsverweser Horthy sondern vor dem Hintergrund eines gesellschaftlichen Konsenses in dieser Frage Von den 825 000 Personen die in Ungarn innerhalb der Grenzen von 1941 bis 1945 lebten und als Juden angesehen wurden kamen im Holocaust etwa 565 000 ums Leben wahrend 260 000 die Kriegsjahre uberlebten siehe Geschichte der Juden in Ungarn Der Holocaust in Budapest Im Juni 1944 veroffentlichten Medien Zeitungen Zeitschriften Rundfunk in neutralen und in alliierten Staaten Einzelheiten uber das Schicksal der ungarischen Juden In der Folge setzten sich zahlreiche Personlichkeiten darunter ungarische protestantische Bischofe sowie der ungarische Primas Seredi bei Horthy fur die Einstellung der Deportationen ein Diese Interventionen fuhrten dazu dass am 8 Juli die Einstellung der Deportationen beschlossen wurde der Heinrich Himmler Ende Juli ebenfalls zustimmte Im August schien sich die Lage zunachst zu bessern als die Regierung unter Sztojay von Horthy entlassen wurde und durch eine weniger deutschfreundliche Regierung unter General Geza Lakatos ersetzt wurde Lakatos blieb jedoch nur im Amt bis am 15 Oktober die faschistische Pfeilkreuzlerpartei unter Ferenc Szalasi die Macht ergriff Adolf Eichmann am 24 August aus Budapest abgereist kehrte am 17 Oktober zuruck und nahm die Massnahmen zur Deportation der Budapester Juden wieder auf Spater wurden diese unmoglich weil sowjetische Truppen Budapest eingeschlossen hatten 51 Einige Bemuhungen neutraler Staaten zur Rettung von Budapester Juden erwiesen sich als erfolgreich Bis Ende Oktober 1944 wurden durch den salvadorianischen Konsulatssekretar George Mandel Mantello uber 1 600 Schutzpasse ausgestellt Weitere Tausende von Schutzbriefen wurden ausgestellt von den Schweizer Diplomaten Carl Lutz Harald Feller und Friedrich Born dem schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg dem spanischen Diplomaten Angel Sanz Briz unterstutzt vom italienischen Geschaftsmann Giorgio Perlasca sowie vom Apostolischen Nuntius Angelo Rotta Etwa Ende 1944 standen etwa 33 000 Budapester Juden unter diplomatischem Schutz neutraler Staaten oder des IKRK Siehe auch Ungarn im Zweiten WeltkriegPersonlichkeiten die den Widerstand trugen BearbeitenUberblick Bearbeiten Liste von Widerstandskampfern gegen den Nationalsozialismus Personen des 20 Juli 1944 Personen der Roten Kapelle In Yad Vashem einem bedeutenden Dokumentationszentrum und Museum in Israel wurde eine Allee von Baumen zu Ehren derjenigen Gojim Nichtjuden gepflanzt die unter Einsatz ihres Lebens Juden zu retten versuchten der Wald der Gerechten unter den Volkern hebr חסיד אומות העולם Untertauchen und Verstecken inlandischer Fluchtlinge Bearbeiten Das Untertauchen von judischen Bewohnern wahrend der Zeit des Nationalsozialismus und das Verstecken dieser Personen zur Rettung vor der Deportation war auch fur ihre Helfer sehr riskant und muss als individuelle Widerstandhandlung gewertet werden Im besetzten Polen stand darauf die Todesstrafe Das Untertauchen einer Person in einem von Kriegswirtschaft gepragten Land ist ein technisch sehr schwieriges Verhalten Lebensmittel waren nicht auf dem freien Markt erhaltlich sondern nur gegen Abschnitte von Lebensmittelkarten die eine Bezugsberechtigung und deren Uberprufung voraussetzten Das Mitsichfuhren von Gepack konnte bei Kontrollen sofort Verdacht auslosen wurde das eigene Gepack zuruckgelassen bestand die Gefahr es durch einen plotzlich notwendigen Wechsel des illegalen Ubernachtungsplatzes zu verlieren Der langer als ubliche Aufenthalt in einer Gaststatte Bibliothek oder einem Kino konnte Nachfragen zur Identitat auslosen Das zufallige Zusammentreffen mit Personen die vom Verschwinden wussten und die zugleich potentielle Unterstutzer der NS Regierung waren musste moglichst vermieden werden Das Wissen um diese Gefahrdungen war sicher ein hoher Stressfaktor Die Gestapo versuchte gezielt Spitzel in solche Netzwerke einzuschleusen Berlin Februar 1943 z B Stella Goldschlag Siehe auch Holocaust und Judenretter andere Ausdrucke Judenhelfer Judenbegunstigung Siehe auch BearbeitenMedaille fur Kampfer gegen den Faschismus 1933 bis 1945 Zustimmung zum NationalsozialismusLiteratur BearbeitenInternational Bearbeiten Jean Cardoen Ulrich Schneider Hrsg Antifaschistischer Widerstand in Europa 1922 1945 Mit einem Vorwort von Manolis Glezos Papyrossa Verlag Koln 2015 ISBN 978 3 89438 589 7 Andreas G Graf Hrsg Anarchisten gegen Hitler Anarchisten Anarcho Syndikalisten Ratekommunisten in Widerstand und Exil Lukas Verlag Berlin 2001 ISBN 3 931836 23 1 Florence Herve Hrsg Mit Mut und List Europaische Frauen im Widerstand gegen Faschismus und Krieg Papy Rossa Verlag Koln 2020 ISBN 978 3 89438 724 2 Deutschland Bearbeiten Rudolph Bauer Waren damals alle Feiglinge 1933 bis 1945 zwischen Trier und Koblenz Kliomedia Trier 2009 ISBN 978 3 89890 139 0 Wolfgang Benz Walter H Pehle Hrsg Lexikon des deutschen Widerstandes 2 durchges Aufl S Fischer Frankfurt am Main 1994 ISBN 3 10 005702 3 Ulrich Cartarius Opposition gegen Hitler Deutscher Widerstand 1933 1945 Siedler Berlin 1984 ISBN 3 88680 110 1 Hans Coppi Stefan Heinz Hrsg Der vergessene Widerstand der Arbeiter Gewerkschafter Kommunisten Sozialdemokraten Trotzkisten Anarchisten und Zwangsarbeiter Dietz Berlin 2012 ISBN 978 3 320 02264 8 Christof Dipper Der deutsche Widerstand und die Juden In Geschichte und Gesellschaft Heft 3 Jg 9 1983 ISSN 0340 613X S 349 380 Zugl Habil Univ Trier 1980 Allen Dulles Verschworung in Deutschland Mit einem Nachwort des Ubersetzers Wolfgang von Eckardt Europa Verlag Zurich 1948 Ersterscheinen unter dem Titel Germanys Underground Macmillan New York 1947 Joachim Fest Staatsstreich Der lange Weg zum 20 Juli Siedler Berlin 1994 ISBN 3 88680 539 5 Hans Joachim Fieber Hrsg Widerstand in Berlin gegen das NS Regime 1933 bis 1945 Ein biografisches Lexikon Trafo Verlag Berlin 2006 ISBN 3 89626 350 1 Jan Foitzik Zwischen den Fronten Zur Politik Organisation und Funktion linker politischer Kleinorganisationen im Widerstand 1933 bis 1939 1940 Verlag Neue Gesellschaft Bonn 1986 ISBN 3 87831 439 6 Hermann Graml Hrsg Widerstand im Dritten Reich Probleme Ereignisse Gestalten Fischer TB Frankfurt 1994 ISBN 3 596 12236 8 Christiane Goldenstedt Albert Goldenstedt Ein Delmenhorster im antifaschistischen Widerstand Oldenburger Studien Band 89 Oldenburg 2019 Isensee Verlag ISBN 978 3 7308 1552 6 Peter Claus Hartmann Kampf und Widerstand Munchner Katholiken gegen Hitler 1922 1945 Schnell amp Steiner Regensburg 2018 ISBN 978 3 7954 3405 2 Raimund Herder Philipp von Boeselager Wege in den Widerstand gegen Hitler Verlag Herder Freiburg 2009 ISBN 978 3 451 06097 7 Stefan Heinz Siegfried Mielke Hrsg Funktionare des Einheitsverbandes der Metallarbeiter Berlins im NS Staat Widerstand und Verfolgung Gewerkschafter im Nationalsozialismus Verfolgung Widerstand Emigration Band 2 Metropol Verlag Berlin 2012 ISBN 978 3 86331 062 2 Peter Hoffmann Widerstand Staatsstreich Attentat Der Kampf der Opposition gegen Hitler 4 neubearbeitete und erganzte Ausgabe Piper Munchen 1985 ISBN 3 492 00718 X Michael Kissener Hrsg Widerstand gegen die Judenverfolgung Univ Verl Konstanz 1996 ISBN 3 87940 511 5 Linda von Keyserlingk Rehbein Nur eine ganz kleine Clique Die NS Ermittlungen uber das Netzwerk vom 20 Juli 1944 Lukas Verlag Berlin 2018 ISBN 978 3 86732 303 1 Michael Kissener Harm Hinrich Brandt Wolfgang Altgeld Hrsg Widerstand in Europa Zeitgeschichtliche Erinnerungen und Studien Universitatsverlag Konstanz 1995 ISBN 3 89669 850 8 Manuel Limbach Burger gegen Hitler Vorgeschichte Aufbau und Wirken des bayerischen Sperr Kreises Vandenhoeck amp Ruprecht Gottingen 2019 Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Band 102 ISBN 978 3 525 31071 7 Frank McDonough Opposition and Resistance in Nazi Germany Cambridge Perspectives in History Cambridge University Press 2001 ISBN 0 521 00358 X Helmut Moll Hrsg Zeugen fur Christus Das deutsche Martyrologium des 20 Jahrhunderts Im Auftrag der deutschen Bischofskonferenz Paderborn 1999 Zahlreiche Neuauflagen zuletzt in der 6 Auflage ISBN 978 3 506 78080 5 Helmut Moll Die katholischen deutschen Martyrer des 20 Jahrhunderts Ein Verzeichnis Paderborn u a 4 Auflage 2005 ISBN 3 506 75777 6 Helmut Moll Martyrium und Wahrheit Zeugen Christi im 20 Jahrhundert Weilheim Bierbronnen 2005 5 durchgesehene Auflage 2012 ISBN 3 928273 74 4 Hans Mommsen Alternative zu Hitler Studien zur Geschichte des deutschen Widerstandes Beck Munchen 2000 ISBN 3 406 45913 7 Siegfried Mielke Stefan Heinz Hrsg unter Mitarbeit von Marion Goers Funktionare des Deutschen Metallarbeiterverbandes im NS Staat Widerstand und Verfolgung Gewerkschafter im Nationalsozialismus Verfolgung Widerstand Emigration Band 1 Metropol Berlin 2012 ISBN 978 3 86331 059 2 Siegfried Mielke Stefan Heinz Hrsg unter Mitarbeit von Julia Pietsch Emigrierte Metallgewerkschafter im Kampf gegen das NS Regime Gewerkschafter im Nationalsozialismus Verfolgung Widerstand Emigration Band 3 Metropol Berlin 2014 ISBN 978 3 86331 210 7 Siegfried Mielke Stefan Heinz Eisenbahngewerkschafter im NS Staat Verfolgung Widerstand Emigration 1933 1945 Gewerkschafter im Nationalsozialismus Verfolgung Widerstand Emigration Band 7 Metropol Berlin 2017 ISBN 978 3 86331 353 1 Ger van Roon Widerstand im Dritten Reich Ein Uberblick Beck Munchen 1979 ISBN 3 406 06791 3 Karl Heinz Roth Angelika Ebbinghaus Rote Kapellen Kreisauer Kreise Schwarze Kapellen Neue Sichtweisen auf den deutschen Widerstand gegen die NS Diktatur vsa Hamburg 2004 ISBN 3 89965 087 5 Hans Rothfels Die deutsche Opposition gegen Hitler Eine Wurdigung Manesse Frankfurt 1949 Neuauflage 1994 ISBN 3 7175 8208 9 Ersterscheinen in englischer Sprache The German opposition to Hitler an appraisal H Regnery Co Hinsdale Illinois 1948 Hans Rainer Sandvoss Berlin war nicht nur Zentrum des NS Terrors sondern auch des Widerstandes In Susanne Kahler Wolfgang Krogel Hrsg Der Bar von Berlin Jahrbuch des Vereins fur die Geschichte Berlins 65 Jahrgang Berlin 2016 S 195 208 Jurgen Schmadeke Peter Steinbach Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus Die deutsche Gesellschaft und der Widerstand gegen Hitler Historische Kommission zu Berlin Gedenkstatte Deutscher Widerstand Hrsg Piper Verlag Munchen Zurich 1985 ISBN 3 492 02988 4 Peter Steinbach Hrsg Lexikon des Widerstandes 1933 1945 Beck Munchen 1994 ISBN 3 406 37451 4 Peter Steinbach Johannes Tuchel Hrsg Widerstand gegen die nationalsozialistische Diktatur 1933 1945 Lukas Verlag Berlin 2004 ISBN 3 936872 37 6 Gerd R Ueberschar Hrsg Handbuch zum Widerstand gegen Nationalsozialismus und Faschismus in Europa 1933 1939 bis 1945 De Gruyter Berlin New York 2011 ISBN 978 3 598 11767 1 Gerd R Ueberschar Hrsg Der deutsche Widerstand gegen Hitler Wahrnehmung und Wertung in Europa und den USA Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 2002 ISBN 3 534 13146 0 Axel Ulrich Politischer Widerstand gegen das Dritte Reich im Rhein Main Gebiet 4 Aufl Thrun Verlag Wiesbaden 2015 ISBN 978 3 9809513 2 6 Rudiger von Voss Hrsg Der Geist des Widerstands Schriftsteller Philosophen Historiker Staatsrechtler Reden zum 20 Juli 1944 August Dreesbach Verlag Munchen 2014 ISBN 978 3 944334 22 6 Gunther Weisenborn Hrsg Der lautlose Aufstand Bericht uber die Widerstandsbewegung des Deutschen Volkes 1933 1945 Nach dem Material von Ricarda Huch Mit einer Einleitung von Martin Niemoller Rowohlt Verlag GmbH Hamburg 1953 Widerstand in Berlin von 1933 bis 1945 Schriftenreihe Hrsg von der Gedenkstatte Deutscher Widerstand Berlin 1983 ff 14 Bande Fritz Wullner Die NS Militarjustiz und das Elend der Geschichtsschreibung Ein grundlegender Forschungsbericht Baden Baden 1996 Wissenschaftliche Zeitschrift des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933 1945 Belgien Niederlande Luxemburg Besatzung Kollaboration Widerstand Nr 91 Mai 2020 45 Jg ISSN 0938 8672 letzte Ausgabe Zeitschrift fur Geschichtswissenschaft 42 1994 Heft 7 online Memento vom 10 November 2011 im Internet Archive PDF 353 kB Themenheft mit Vortragen der Tagung Das andere Deutschland Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus Mythos und Vermachtnis Potsdam 23 24 Juni 1994 Osterreich Bearbeiten Dokumentationsarchiv des osterreichischen Widerstandes Hrsg Widerstand und Verfolgung in den osterreichischen Bundeslandern 1934 1945 Eine Dokumentationsreihe Widerstand und Verfolgung in Wien 1934 1945 3 Bande 1975 ISBN 3 215 05506 6 Widerstand und Verfolgung in Niederosterreich 1934 1945 3 Bande 198 ISBN 3 215 06418 9 Widerstand und Verfolgung in Oberosterreich 1934 1945 2 Bande 1982 ISBN 3 215 04965 1 Widerstand und Verfolgung in Salzburg 1934 1945 2 Bande 1991 ISBN 3 215 06564 9 Widerstand und Verfolgung in Tirol 1934 1945 2 Bande ISBN 3 215 05366 7 Widerstand und Verfolgung im Burgenland 1934 1945 1983 ISBN 3 215 02259 1 Dokumentationsarchiv des osterreichischen Widerstandes Hrsg Erzahlte Geschichte Band 1 Berichte von Widerstandskampfern und Verfolgten Arbeiterbewegung 1985 ISBN 3 215 05777 8 Band 2 Berichte von Mannern und Frauen in Widerstand wie Verfolgung Katholiken Konservative Legitimisten 1992 ISBN 3 901142 11 8 Band 3 Judische Schicksale Berichte von Verfolgten 1992 ISBN 3 216 06377 1 Band 4 Berichte von Widerstandskampfern und Verfolgten Spurensuche erzahlte Geschichte der Karntner Slowenen 1990 ISBN 3 215 07446 X Hermann Langbein nicht wie die Schafe zur Schlachtbank Widerstand in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern 1938 1945 Fischer Frankfurt am Main 1988 ISBN 3 596 23486 7 Radomir Luza Der Widerstand in Osterreich 1938 1945 Osterreichischer Bundesverlag Wien 1983 ISBN 3 215 05477 9 Fritz Molden Die Feuer in der Nacht Opfer und Sinn des osterreichischen Widerstandes 1938 1945 Amalthea Wien Munchen 1988 ISBN 3 85002 262 5 Wolfgang Neugebauer Der osterreichische Widerstand 1938 1945 Edition Steinbauer Wien 2008 ISBN 978 3 902494 28 3 Tilly Spiegel Frauen und Madchen im osterreichischen Widerstand Wien Frankfurt Zurich 1966 1987 Herbert Steiner Gestorben fur Osterreich Widerstand gegen Hitler 1995 ISBN 3 85409 243 1 Helga Thoma Mahner Helfer Patrioten Portrats aus dem osterreichischen Widerstand Edition Va Bene Wien 2004 ISBN 3 85167 168 6 Frankreich Bearbeiten Jean Pierre Azema Des resistances a la Resistance In La France des annees noires T2 Editions du Seuil Paris 1993 Philippe Bourdrel L Epuration sauvage 1944 1945 Editions Perrin Paris 2002 Pierre Broue Raymond Vacheron Meurtres au maquis Editions Grasset Paris 1997 Walther Flekl Resistance In Frankreich Lexikon Erich Schmidt Berlin 2005 S 833 836 Lit ISBN 3 503 06184 3 Jean Francois Muracciole Histoire de la resistance en France PUF Que sais je Paris 2003 Alain Guerin La Resistance Chronique illustree 1930 1950 5 Vol Livre Club Diderot Paris 1972 Dominique Peillon Les Reseaux de Resistance In La France des annees noires T1 le Seuil 1993 Dominique Peillon Olivier Wieviorka La Resistance In La France des annees noires T2 Editions du Seuil Paris 1993 Gilles Perrault Taupes rouges contre SS Editions Messidor Paris 1986 communistes et antifascistes allemands et autrichiens dans la Resistance en France Aufl 1996 ISBN 978 2 209 05819 8 Quellenedition BearbeitenInstitut fur Zeitgeschichte Hrsg Widerstand als Hochverrat 1933 1945 Die Verfahren gegen deutsche Reichsangehorige vor dem Reichsgericht dem Volksgerichtshof und dem Reichskriegsgericht Munchen 1994 1998 rund 70 000 Seiten auf 750 Mikrofiches Weblinks Bearbeiten Commons Antifaschistischer Widerstand Sammlung von Bildern Videos und Audiodateien Umfangreiche Auswahlbibliographie zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus auf Zeitgeschichte online Europa Bearbeiten European Resistance Archive ERA englisch Materialsammlung von Lernen aus der Geschichte zu Widerstand der Arbeiterbewegung bewaffneter Widerstand Judischer Widerstand Widerstandsgruppe Rote Kapelle und Swing Jugend Gewaltfreier Widerstand im Zweiten WeltkriegDeutschland Bearbeiten Bundeszentrale fur politische Bildung Verweigerung im Alltag und Widerstand im Krieg BPB Selbstbehauptung und Gegenwehr von Verfolgten www gdw berlin de Gedenkstatte Deutscher Widerstand Wissenschaftliches Hintergrundgesprach mit Stefan Heinz FU Berlin Arbeiterwiderstand hatte die grossten Verluste zu beklagen Zum gewerkschaftlichen Widerstand gegen das NS Regime Briefmarken zum Deutschen Widerstand Unerschrocken und entschlossen Bergische Frauen zeigen Zivilcourage im Nationalsozialismus Memento vom 4 Januar 2005 im Internet Archive Ehrentafel Opfer 20 Juli 1944 Gesichter des deutschen Widerstandes www briegel online de Der Widerstand der katholischen Jugend im Nationalsozialismus Wolf Oschlies Widerstand 1933 1945 Memento vom 23 Februar 2008 im Internet Archive Widerstand christlicher Frauen Der deutsche Widerstand Memento vom 25 Marz 2014 im Internet Archive Deutscher Widerstand gegen den Nationalsozialismus franzosisch Online Ausstellung Widerstand Evangelische Christinnen und Christen im Nationalsozialismus Gilbert Merlio Der deutsche Widerstand gegen Hitler La cle des langues Osterreich Bearbeiten Dokumentationsarchiv des osterreichischen Widerstandes Wolfgang Neugebauer Der osterreichische Widerstand 1938 1945 PDF 2 57 MB DOW abgerufen am 14 April 2020 Widerstand in Osterreich Kommunikation zwischen Widerstandsgruppen 2000Italien Bearbeiten La Resistenza Widerstand in ItalienNiederlande Bearbeiten Widerstand und Verfolgung in den besetzten Niederlanden Schulprojekt der Uni Munster Homepage Uni Munster Niederlandewissen Polen Bearbeiten Judischer Widerstand in Polen am Beispiel des Aufstands im Warschauer Ghetto Memento vom 5 Januar 2007 im Internet Archive zuletzt abgerufen per Wayback Machine am 5 Januar 2007Einzelnachweise Bearbeiten Christof Rieber Politischer Widerstand in der NS Diktatur In Politik und Unterricht 2 1994 S 3 f Klaus Hildebrand Das Dritte Reich Oldenbourg Wissenschaftsverlag Munchen 2009 ISBN 978 3 486 59200 9 S 96 f Erlautert von Franz Graf Stuhlhofer Nachhaltige Friedenspolitik im Akutfall Kriegsverkurzung als Ergebnis der Verknupfung des Kampfes von aussen und von innen in Gesellschaft amp Politik Zeitschrift fur soziales und wirtschaftliches Engagement 2019 H 3 S 135 137 Vgl u a Dams Stolle Die Gestapo Herrschaft und Terror im Dritten Reich 2017 S 103 ff Vgl u a Ernst Klee Widerstand im KZ Kein Ort fur Helden In Die Zeit vom 27 Marz 1981 Vgl Bernhard Schulz Judischer Widerstand im NS Sie kampften ums Uberleben In Der Tagesspiegel vom 11 April 2013 Peer Oliver Volkmann Heinrich Bruning 1885 1970 Nationalist ohne Heimat Eine Teilbiographie Droste 2007 ISBN 978 3 7700 1903 8 google de abgerufen am 4 April 2019 Deutsche Blatter Kraus Reprint 1970 google de abgerufen am 4 April 2019 Konrad Feilchenfeldt Deutsche Exilliteratur 1933 1945 Winkler 1986 ISBN 978 3 538 07040 0 google de abgerufen am 4 April 2019 Wissenschaftliches Hintergrundgesprach mit Stefan Heinz FU Berlin Arbeiterwiderstand hatte die grossten Verluste zu beklagen Zum gewerkschaftlichen Widerstand gegen das NS Regime Vgl dazu die Untersuchungen zu verschiedenen gewerkschaftlichen Organisierungsbereichen von Siegfried Mielke und Stefan Heinz in deren Buchreihe Gewerkschafter im Nationalsozialismus Verfolgung Widerstand Emigration im Berliner Metropol Verlag Das Geheime Deutschland Der Einfluss des Dichters Stefan George auf Stauffenberg In 3sat de Januar 2009 Peter Steinbach Johannes Tuchel Hrsg Lexikon des Widerstands 1933 1945 2 Auflage Beck Munchen 1998 S 166 Tony Le Tissier Deutsche gegen Deutsche Spuren bewaffneter Seydlitz Truppen im Einsatz 1945 In Militargeschichte 6 1997 S 64 67 Hans Dietrich Nicolaisen Die Flakhelfer Luftwaffenhelfer und Marinehelfer im Zweiten Weltkrieg Ullstein 1981 ISBN 978 3 550 07949 8 google de abgerufen am 27 Marz 2019 1945 Der Aufstand in Munchen vom 28 April 1945 Abgerufen am 27 Marz 2019 Stephen Harding Die letzte Schlacht Als Wehrmacht und GIs gegen die SS kampften Paul Zsolnay Verlag 2015 ISBN 978 3 552 05729 6 google de abgerufen am 12 September 2020 Die Historikerin Kerstin von Lingen zweifelt an der Behauptung des Waffen SS Generals Wolffs er habe noch im Februar 1945 in einem personlichen Gesprach mit Hitler dessen Zustimmung zu derartigen Friedensverhandlungen eingeholt Um seinen Landesverrat zu rechtfertigen verwies Wolff bereits 1949 auf dieses angebliche Treffen vgl auch das revanchistische Buch Mit Wissen Hitlers Meine Geheimverhandlungen uber eine Teilkapitulation in Italien 1945 Andere griffen diese Aussage auf wie bspw die TV Dokumentation Die Alpenfestung Letztes Bollwerk der SS Tatsachlich ist unklar ob Wolff 1945 uberhaupt nochmal in Berlin war selbst Hitlers Adjutant Otto Gunsche hegte daran herbe Zweifel Wenn er uber Kapitulationsabsichten an der Sudfront gesprochen hatte so Gunsche hatte Wolff Berlin nicht mehr lebend verlassen Kerstin von Lingen Immunitatsversprechen Wie SS Obergruppenfuhrer Karl Wolff der Strafverfolgung entging in Militargeschichtliche Zeitschrift 68 2009 S 379 421 bes S 395f FN 105 Allen Welsh Dulles Gero von Schulze Gaevernitz Unternehmen Sunrise die geheime Geschichte des Kriegsendes in Italien Dt Buch Gemeinschaft 1967 google de abgerufen am 12 September 2020 Gunther Haase Kunstraub und Kunstschutz Band I Eine Dokumentation BoD Books on Demand 2008 ISBN 978 3 8334 8975 4 google de abgerufen am 28 Marz 2019 Eine verbindende Figur zwischen beiden Ereignissen war der letzte Kommandeur des Konzentrationslagers Dachau Eduard Weiter der sich am 26 April zum Schloss Itter aufgemacht hatte und dem Verantwortlichen des Geiseltransports nach Sudtirol SS Obersturmfuhrer Edgar Stiller zugesichert hatte ihm nach Sudtirol zu folgen Itter war zur Nebenstelle von Dachau umfunktioniert worden Doch Weiter beging auf dem Schloss Selbstmord wohl als Reaktion auf das Inkrafttreten der Teilkapitulation von 29 April am 2 Mai Der Haftling Cuckovic hatte den Toten gefunden und er war es der die Amerikaner uber den Verbleib der Geiseln informierte so dass diese sich in Richtung Worgl aufmachten wo sie auf Gangl trafen der schon von einem anderen Haftling informiert worden war welcher sich ihnen mit seinen Leuten anschloss vgl Hans Gunter Richardi SS Geiseln in der Alpenfestung Bozen 2015 Sven Felix Kellerhoff Zweiter Weltkrieg Fahnenflucht und Selbstmord Exit aus dem Krieg 21 Marz 2013 welt de abgerufen am 27 Marz 2019 C Schindler Dokumentationsarchiv des osterreichischen Widerstandes Schwerpunkt Bewaffneter Widerstand Widerstand im Militar Jahrbuch Wien 2009 S 23 Gunter Saathoff Franz Dillmann Manfred Messerschmidt Bundesverband Information amp Beratung fur NS Verfolgte Bundesvereinigung Opfer der NS Militarjustiz Opfer der NS Militarjustiz zur Notwendigkeit der Rehabilitierung und Entschadigung Der Bundesverband 1994 google de abgerufen am 2 November 2019 Jurgen Moller Amerikanische Besetzung des Leipziger Sudraumes durch das V US Corps im April 1945 ein militar geschichtlicher Abriss Arps 2006 ISBN 978 3 936341 07 2 google de abgerufen am 1 April 2019 Klaus Mammach Widerstand 1939 1945 Geschichte der deutschen antifaschistischen Widerstandsbewegung im Inland und in der Emigration Akademie Verlag 1987 ISBN 978 3 05 000076 3 google de abgerufen am 1 April 2019 programm ARD de ARD Play Out Center Potsdam Potsdam Germany Frankreichs fremde Patrioten Deutsche in der Resistance Abgerufen am 7 Januar 2020 Gegen Hitler Deutsche in der Resistance in den Streitkraften der Antihitlerkoalition und der Bewegung Freies Deutschland Abgerufen am 7 Januar 2020 Heinz Kuhnrich Franz Karl Hitze Deutsche bei Titos Partisanen 1941 1945 Kriegsschicksale auf dem Balkan in Augenzeugenberichten und Dokumenten GNN Verlag 1997 ISBN 978 3 929994 83 4 google de abgerufen am 7 Januar 2020 Preussen de Louis Ferdinand Abgerufen am 28 Marz 2019 Geschichte6 Abgerufen am 28 Marz 2019 Paul Herre Kronprinz Wilhelm Seine Rolle in der deutschen Politik Munchen 1954 S 231 ff Kurt Finker Der 20 Juli Berlin 1994 S 116 f Hans Kratzer Ein Staatsburger fast wie alle anderen In sueddeutsche de 2018 ISSN 0174 4917 sueddeutsche de abgerufen am 28 Marz 2019 Deutsche Biographie Rupprecht Deutsche Biographie Abgerufen am 28 Marz 2019 DOW Erforschen Publikationen Gesamtverzeichnis Exil Willibald Plochl und Otto Habsburg in den USA Abgerufen am 14 November 2020 Avalanche Press Abgerufen am 14 November 2020 Otto von Habsburg Lebenslauf Abgerufen am 28 Marz 2019 Die besten Namen des ostelbischen Adels waren hier Anm im Widerstand noch einmal vereint Walter Gorlitz Die Junker 1957 S 407 Der Handlungsspielraum die Teilnahme an Massenerschiessungen zu verweigern ohne uber einen Befehlsnotstand selbst in Lebensgefahr zu geraten war gegeben wie ein Gutachten der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen in Ludwigsburg schon in den 1960er Jahren feststellte 1 Bspw auf Grundlage der im Soldbuch der Wehrmachtsangehorigen festgehaltenen 10 Gebote fur die Kriegsfuhrung des deutschen Soldaten worin auch die Unverletzlichkeit der Zivilbevolkerung Erwahnung fand Eine Berufung darauf oder kriegsvolkerrechtliche Abkommen wie jenes uber die Behandlung von Kriegsgefangenen erwies sich in der Praxis angesichts der offenbar von der Wehrmachtsfuhrung tolerierten bzw befurworteten Verbrechen vgl etwa den Kriegsgerichtsbarkeitserlass als schwierig Wolfgang Neugebauer Widerstand in Osterreich Ein Uberblick Nicht mehr online verfugbar DOW 19 Januar 2005 archiviert vom Original am 25 Marz 2012 abgerufen am 23 Januar 2018 Vgl Manfred Mugrauer Geplante Sabotage am Erzberg In Mitteilungen des DOW Folge 238 Oktober 2018 S 1 ff siehe auch Marietta Bearman et al Out of Austria The Austrian Centre in London in World War II London Tauris Academic Studies 2008 Taschenbuchausgabe 2020 ISBN 978 1350172449 Harry Stone Writing in the Shadow Resistance Publications in Occupied Europe Routledge London u a 1996 S 89 Herman Bodson Agent for the Resistance A Belgian saboteur in World War II Texas A amp M Univ Press 1994 S 150 153 Mirko Crabus De Zwarte Hand Heimatverein Lingen abgerufen am 12 April 2020 Peter Lieb Konventioneller Krieg oder NS Weltanschauungskrieg Kriegfuhrung und Partisanenbekampfung in Frankreich 1943 44 Oldenbourg Munchen 2007 S 2 Herman van Rens Vervolgd in Limburg Joden en Sinti in Nederlands Limburg tijdens de Tweede Wereldoorlog 2013 Hilversum Doktorarbeit Universiteit van Amsterdam Download Fred Cammaert Het verborgen front geschiedenis van de georganiseerde illegaliteit in de provincie Limburg tijdens de Tweede Wereldoorlog Doktorarbeit Universiteit van Groningen Download Leeuwarden 1994 Eisma Kapitel 6a S 532 Am 25 Dezember war Budapest vollig eingeschlossen Naheres siehe Schlacht um Budapest Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Widerstand gegen den Nationalsozialismus amp oldid 214206405, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns