NiNa.Az
Wirtschaft Aufwendungen zum Unterhalt des Menschen Sprache Beobachten Bearbeiten Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig Weitere Bedeutungen werden unter Okonomie Begriffsklarung und Wirtschaft Begriffsklarung aufgefuhrt Wirtschaft oder Okonomie ist die Gesamtheit aller Einrichtungen und Handlungen die der planvollen Befriedigung der Bedurfnisse dienen Zu den wirtschaftlichen Einrichtungen gehoren Unternehmen private und offentliche Haushalte zu den Handlungen des Wirtschaftens Herstellung Absatz Tausch Konsum Umlauf Verteilung und Recycling Entsorgung von Gutern Solche Zusammenhange bestehen zum Beispiel auf welt volks stadt betriebs und hauswirtschaftlicher Ebene Inhaltsverzeichnis 1 Begriff 2 Grundlagen 3 Organisation 3 1 Wirtschaftsformen 3 2 Wirtschaftssysteme 3 3 Wirtschaft nach Geographie 3 4 Wirtschaftsbereiche 3 5 Wirtschaftspolitik 4 Wirtschaftsbezogene Disziplinen 4 1 Wirtschaftswissenschaft 4 2 Wirtschaftsrecht 4 3 Wirtschaftssoziologie 4 4 Sonstiges 5 Siehe auch 6 Weblinks 7 EinzelnachweiseBegriffDas Wort Wirtschaft wird von Wirt im Sinne von Gastgeber und bewirten abgeleitet Das Fremdwort Okonomie leitet sich von altgriech oἰkonomia ab das aus oikos Haus Haushalt und nemein zuweisen einteilen gebildet ist und die Tatigkeit des oikonomos des Haushalters zugleich weibliche Form bezeichnet 1 Im Gegensatz zum modernen Ausdruck Wirtschaft gleiches gilt fur engl economy frz economie ital economia bezeichnet das antike Wort oikonomia nie die Gesamtheit aller Strukturen und Prozesse der Produktion Distribution und Konsum von Gutern und Dienstleistungen sondern lediglich das planvolle Wirtschaften innerhalb eines institutionalisierten Personenverbands meist des Haushalts Dem entspricht dass die Vorlaufer der modernen Volkswirtschaftslehre nur bis in das 18 Jh zuruckreichen 2 Davor bezeichnete Okonomie vornehmlich die Agrarwirtschaft Okonom den Landwirt GrundlagenUnter Wirtschaften werden alle menschlichen Aktivitaten verstanden die mit dem Ziel einer bestmoglichen Bedurfnisbefriedigung planmassig und effizient uber knappe Ressourcen entscheiden Die Notwendigkeit zu Wirtschaften ergibt sich aus der Knappheit der Guter einerseits und der Unbegrenztheit der menschlichen Bedurfnisse andererseits Grundlegender Untersuchungsgegenstand der Volkswirtschaftslehre ist die Frage was wie Allokation und fur wen Distribution produziert wird OrganisationWirtschaftsformen Der Begriff Wirtschaftsform auch weise oder typ bezeichnet die Subsistenzstrategie Art und Weise des Lebensunterhaltes die daraus resultierende Produktion und die sozialen Bedingungen unter denen produziert wird 3 Dient das Wirtschaften weitestgehend der Selbstversorgung mit Gutern spricht man von Subsistenz oder Bedarfswirtschaft Ausgehend von dieser elementaren Strategie haben sich vielfaltige Formen landwirtschaftlicher Betriebssysteme entwickelt die als traditionelle Wirtschaftsformen bezeichnet werden Beispiele Formen der Okkupationswirtschaft 4 der Jager und Sammler Hirtennomaden oder auch Feldbauern Demgegenuber stehen die Wirtschaftsformen die vorwiegend vom Warenaustausch gepragt werden Sie werden auch Erwerbswirtschaften genannt Ihre Entwicklung hat zu den modernen kapitalistischen Wirtschaftssystemen gefuhrt Wirtschaftssysteme Es bestehen eine Reihe von Wirtschaftssystemen als ihre wesentlichen Formen gelten Marktwirtschaft und Zentralverwaltungswirtschaft Die politische und rechtliche Form die den Rahmen fur die wirtschaftlichen Tatigkeiten innerhalb einer Wirtschaft vorgibt wird als Wirtschaftsordnung bezeichnet Die folgenden Auspragungen von Wirtschaftsordnungen neben denen es jedoch noch weitere weniger bekannte Systeme gibt haben von oben nach unten eine zunehmende Staatsquote Subsistenzwirtschaft pra staatliche staatenlose Wirtschaftsformen Okkupationswirtschaft der Jager und Sammlergesellschaften Ackerbauern und Viehzuchter Dorfgemeinschaft Ethnologie Solidarwirtschaftssysteme 5 Freie Marktwirtschaft basierend auf dem klassischen Liberalismus bzw Wirtschaftsliberalismus 6 Soziale Marktwirtschaft basierend auf dem Ordoliberalismus und dem Konzept von Alfred Muller Armack 7 Marktwirtschaft mit Wohlfahrtsstaat Skandinavisches Modell 8 Korporatismus inkl Wehrwirtschaft PlanwirtschaftWirtschaft nach Geographie Traditionellerweise wird zwischen der nationalen Volkswirtschaft und der Weltwirtschaft der Gesamtheit der internationalen Wirtschaftsbeziehungen unterschieden Zunehmende Bedeutung erhalten transnationale Wirtschaftsraume Einer ihrer wichtigsten Vertreter ist der Europaische Binnenmarkt daneben ist infolge der Globalisierung die ganze Welt ein Wirtschaftsraum Die nationalen Wirtschaften unterscheiden sich deutlich und sind daher in jeweiligen Artikeln dargestellt Wirtschaft der Bundesrepublik Deutschland Wirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik Wirtschaft Osterreichs Wirtschaft der Schweiz Wirtschaft der Vereinigten Staaten Weitere Artikel uber die Volkswirtschaften einzelner Nationen finden sich in der Kategorie Wirtschaft nach Staat Wirtschaftsbereiche Die Wirtschaftswissenschaft teilt die Wirtschaft in Wirtschaftssektoren ein Dies findet seine Grundlage in der Drei Sektoren Hypothese der Volkswirtschaftslehre Weiterhin wird die Wirtschaft in Wirtschaftszweige Synonym Branche eingeteilt Dies sind Gruppen von Unternehmen die ahnliche Produkte herstellen oder ahnliche Dienstleistungen erbringen Die amtliche Statistik der Wirtschaftszweige basiert auf der Europaischen Norm Nomenclature generale des activites economiques kurz NACE Wirtschaftspolitik Wirtschaftspolitik ist die Gesamtheit aller politischen vor allem staatlichen Bestrebungen Handlungen und Massnahmen die darauf abzielen den Ablauf des Wirtschaftsgeschehens in einem Gebiet oder Bereich zu ordnen zu beeinflussen zu gestalten oder unmittelbar festzulegen Die Wissenschaft der Wirtschaftspolitik ist die Finanzwissenschaft Die Wirtschaftspolitik wird meist in Ordnungspolitik Strukturpolitik und Prozesspolitik unterteilt Zur Ordnungspolitik zahlt die Wettbewerbspolitik Zur Strukturpolitik gehoren Infrastrukturpolitik Regionalpolitik und sektorale Strukturpolitik Zur Prozesspolitik gehoren Arbeitsmarktpolitik Finanzpolitik Fiskalpolitik Geldpolitik Handelspolitik Konjunkturpolitik Wirtschaftsbezogene DisziplinenWirtschaftswissenschaft Die Wirtschaftswissenschaften auch Okonomik beschaftigen sich auch mit der wissenschaftlichen Untersuchung der Wirtschaft Traditionell werden hier Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre unterschieden Die Wirtschaftsgeschichte ist eine Bruckendisziplin zwischen den Wirtschaftswissenschaften und der Geschichtswissenschaft Sie untersucht die historische Wirtschaftsentwicklung im Zusammenhang mit anderen Kulturveranderungen Die Wirtschaftswissenschaften haben eine Reihe von Wirtschaftstheorien hervorgebracht Wichtige Wirtschaftstheorien sind chronologisch nach Entstehungszeitraum Klassische Nationalokonomie unter anderem Adam Smith David Ricardo John Stuart Mill Thomas Robert Malthus und Jean Baptiste Say Marxismus unter anderem Karl Marx Friedrich Engels Rosa Luxemburg Neoklassische Theorie unter anderem Vilfredo Pareto Leon Walras Osterreichische Schule unter anderem Ludwig von Mises Friedrich August von Hayek und Carl Menger Ordoliberalismus unter anderem Walter Eucken und Alexander Rustow Keynesianismus zuruckgehend auf John Maynard Keynes Monetarismus unter anderem Milton Friedman Wirtschaftsrecht Das Wirtschaftsrecht ist die Gesamtheit aller privatrechtlichen strafrechtlichen und offentlich rechtlichen Rechtsnormen und Massnahmen mit denen der Staat auf die Rechtsbeziehungen der am Wirtschaftsleben Beteiligten untereinander und im Verhaltnis zum Staat einwirkt und ist der Oberbegriff fur das Recht des Wirtschaftsverkehrs sowie die rechtliche Grundlage der Wirtschaftspolitik Das Wirtschaftsrecht besteht aus drei Elementen Wirtschaftsverfassungsrecht Wirtschaftsverwaltungsrecht und Wirtschaftsprivatrecht Teilweise hinzugezahlt wird auch das Wirtschaftsstrafrecht also die Rechtsvorschriften gegen Wirtschaftskriminalitat Wirtschaftssoziologie Die Wirtschaftssoziologie befasst sich mit der soziologischen Analyse der Wirtschaft und der Wirtschaftswissenschaften Themen sind spezifische Aspekte und Subfunktionen des Wirtschaftssystems wie z B die Netzwerkbildung die Dynamik von Markten abseits von auf vollkommenen Markten basierenden Modellen und die Folgen von begrenzter Rationalitat beim Verbraucher Sonstiges Die Wirtschaftspadagogik beschaftigt sich mit der Vermittlung von Wissen und Fahigkeiten aus dem Gebiet der Okonomie Der Wirtschaftsjournalismus berichtet uber Vorgange in der Wirtschaft und setzt sich mit diesen auseinander Die Wirtschaftsphilosophie reflektiert uber die theoretischen und praktischen Grundlagen der Wirtschaft und ihrer Wissenschaften Die Wirtschaftsethik befasst sich mit der moralischen Rechtfertigung von Wirtschaftssystemen ethischem Handeln der Wirtschaftssubjekte siehe Unternehmensethik oder auch mit der Wertfreiheit der Okonomik Die Wirtschaftsgeschichte untersucht die historische Entwicklung von Volkswirtschaften und die darunterliegenden sozialen Prozesse Siehe auch Portal Wirtschaft Ubersicht zu Wikipedia Inhalten zum Thema WirtschaftWeblinks Wikinews Wirtschaft in den Nachrichten Wikiquote Wirtschaft Zitate Wiktionary Wirtschaft Bedeutungserklarungen Wortherkunft Synonyme Ubersetzungen Literatur zum Thema Wirtschaft im Katalog der Deutschen NationalbibliothekEinzelnachweise Vgl Kurt Singer Oikonomia an inquiry into beginnings of economic thought and language in Kyklos 11 1958 29 57 Singer korrigiert die mindestens bis auf Rousseau zuruckgehende falschliche Etymologie laut der das Wort aus oikos Haus Haushalt und nomos Gesetz zusammengesetzt sei Vgl Moses I Finley Die antike Wirtschaft Munchen 3 Aufl 1993 Kap 1 Die Menschen der Antike und ihre Wirtschaft S 9 31 Walter Hirschberg Hrsg Worterbuch der Volkerkunde Neuausgabe 2 Auflage Reimer Berlin 2005 S 360 361 415 Bernd Andreae Agrargeographie Strukturzonen und Betriebsformen in der Weltlandwirtschaft De Gruyter Berlin New York 1977 ISBN 9783110085594 S 69 ff und 295 f siehe auch Bernd Andreae Die epochale Abfolge landwirtschaftlicher Betriebsformen in Steppen und Trockensavannen Schriften der Gesellschaft fur Wirtschafts und Sozialwissenschaften des Lanbaues e V Band 14 Landwirtschaftsverlag Munster Hiltrup 1977 S 349 352 Die dicke Fassade der Zivilisation Politische Ordnung soziale Normen und Gewalt Freie Marktwirtschaft In Das Lexikon der Wirtschaft Grundlegendes Wissen von A bis Z 2 Aufl Bibliographisches Institut amp F A Brockhaus Mannheim 2004 Bundeszentrale fur politische Bildung Bonn 2004 Lizenzausg Uwe Andersen Soziale Marktwirtschaft Wirtschaftspolitik In Uwe Andersen Wichard Woyke Hrsg Handworterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland 5 Aufl Leske Budrich Opladen 2003 Bundeszentrale fur politische Bildung Bonn 2003 Lizenzausg Ota Sik Wirtschaftssysteme Vergleiche Theorie Kritik Springer VS 2013 Erstveroffentlichung 1987 S 49 Normdaten Sachbegriff GND 4066399 1 OGND AKS Abgerufen von https de wikipedia org w index php title Wirtschaft amp oldid 214401223, wikipedia, wiki, deutsches, deutschland,

buch

, bücher, bibliothek,

artikel

, lesen, herunterladen, kostenlos, kostenloser herunterladen, MP3, Video, MP4, 3GP, JPG, JPEG, GIF, PNG, Bild, Musik, Lied, Film, Buch, Spiel, Spiele
Kontaktiere uns